So gehen wir bei einem Insolvenzplan vor – Schritt für Schritt

Die Ausarbeitung Ihres Insolvenzplans

Die Erfolgsaussichten Ihres Insolvenzplans

Vorteile einer anwaltlichen Schuldnerberatung

Der richtige Zeitpunkt für eine Schuldnerberatung

Schuldenfalle Dispokredit

Eröffnet ein Kunde bei einer Bank ein Konto, räumt ihm diese häufig direkt – in einigen Fällen aber auch erst später – einen Dispositionskredit ein. Bei einem Dispokredit wird dem Kontoinhaber eine betraglich begrenzte Überziehungsmöglichkeit gewährt, deren Höhe regelmäßig von der Höhe des generierten Einkommens abhängig ist. Banküblich sind dabei das ein- bis dreifache des Monatsgehaltes.

Lieferanteninsolvenz

Muss Ihr Lieferant die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragen, kann das für Sie weitreichende Konsequenzen haben. Um schwere Nachteile für das eigene Unternehmen zu verhindern, wollen wir Ihnen hiermit Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit diesem Problemfeld liefern.

Eidesstattliche Versicherung

Die eidesstattliche Versicherung ist eine wahrheitsgemäße Auflistung der Vermögensverhältnisse. Außerdem bekräftigt der Schuldner durch den geleisteten Eid, dass seine Aussage über sein Vermögen bzw. seine Vermögenslosigkeit der Wahrheit entspricht. Diese wird auch Versicherung an Eides statt, Vermögensauskunft oder früher „Offenbarungseid“ genannt.

P-Konto und Pfändungstabelle

Häufig wundern sich unsere Mandanten, dass deren Bank ihnen im Rahmen einer Pfändung einen höheren Betrag abbucht, als nach der Pfändungstabelle eigentlich angebracht wäre. 

Die 5 wichtigsten Maßnahmen in der Schuldenfalle

Sie haben die laufenden Kosten, die mit der Aufnahme eines Kredites verbunden sind, unterschätzt oder Ihr Einkommen hat sich (ggf. unerwartet) reduziert? Wenn ja, muss unverzüglich reagiert werden, damit man nicht in die Schuldenfalle gerät.