Die Überprüfung Ihrer Widerrufsmöglichkeiten und die dazugehörige Beratung übernehmen wir kostenfrei.

Den ggf. daran anschließenden Widerruf können Sie unproblematisch selbst erklären. Und das sollten Sie auch tun. Gerne stellen wir Ihnen zu diesem Zweck kostenfrei ein Musterschreiben zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.

Ob Ihre Versicherung allerdings den Widerruf akzeptiert ist eine andere Frage. Und selbst dann steht nach unserer Erfahrung zu befürchten, dass eine Abrechnung nicht korrekt erfolgt. Denn dass ein Versicherer die eingezahlten Prämien Ihnen freiwillig mit einer adäquaten Verzinsung herausgibt (wozu er nach der Rechtsprechung des BGH verpflichtet ist), kommt eigentlich nicht vor.

Weigert sich Ihre Versicherung den Widerruf anzuerkennen, werden Sie die Dienste eines Anwalts benötigen. Gut, wenn Sie zum Zeitpunkt des Widerrufs rechtsschutzversichert sind – dann steht Ihre Rechtsschutzversicherung für alle Kosten ein.

Es ist übrigens nicht erforderlich, dass eine Versicherung schon beim Abschluss des Versicherungsvertrages bestand. Als das, den Schaden auslösende Ereignis gilt nach einem Urteil des BGH (Urteil vom 24.04.2013 – IV ZR 23/12) die Weigerung des Versicherers, den Widerruf der Lebensversicherung zu akzeptieren.

Besteht für Sie kein Versicherungsschutz, können wir für Sie auf der Grundlage einer Honorarvereinbarung tätig werden. Sprechen Sie uns unverbindlich an – wir unterbreiten Ihnen ein faires Angebot.