Fachanwalt für Insolvenzrecht und Schuldnerberatung

Telefonische Erstberatung

KOSTENLOS

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenlosen Rückruf anfordern

    Fachanwälte für Insolvenzrecht & Schuldnerberatung

    Unsere Kanzlei ist seit ihrer Gründung 2012 auf die bundesweite Beratung von Privatpersonen und Unternehmern in finanziell schwierigen Situationen spezialisiert.

    Dabei begleiten unsere erfahrenen Mitarbeiter unsere Mandanten während der gesamten Entschuldung. Um die Schuldenhöhe zu reduzieren, führen wir Vergleichsverhandlungen mit den Gläubigern. Mit dem Ziel einer möglichst sicheren Entschuldung bereiten wir den Insolvenzantrag vor und reichen ihn ein. Für eine möglichst schnelle Schuldenfreiheit übernehmen wir auch die Erstellung eines Insolvenzplans für unsere Mandanten.

    Die Besucher unserer Internetseite schätzen zudem unsere kostenlose telefonische Erstberatung, tausende rechtliche Beiträge rund um das Thema Schulden und die kostenlose Beantwortung ihrer Fragen im Forum und in den Kommentaren unter den jeweiligen Beiträgen.

    Unser praktischer, einfach zu bedienender Pfändungsrechner zur Bestimmung des pfändbaren und unpfändbaren Einkommens macht es Menschen in Schulden ein wenig einfacher, ihre finanzielle Situation einzuschätzen.

    Schufa Eintrag 6 Monate nach Privatinsolvenz gelöscht


    Information über abgeschlossene Privatinsolvenzen werden auf einem amtlichen Internetportal veröffentlicht. Die Schufa speichern sie sechs Monate lang.

    Vormals galt eine Speicherdauer von drei Jahren. Dies hatte für Betroffene erhebliche negative Folgen und war auch im Hinblick auf das EU-Datenschutzrecht problematisch. Eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum Thema steht noch aus.

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Privatinsolvenz auf 3 Jahre verkürzt


    Die Bundesregierung hat aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie eine allgemeine Verkürzung der Privatinsolvenz auf drei Jahre beschlossen. Dies trat mit Wirkung zum 01.10.2020 in Kraft.  Insolvenzverfahren, die ab dem 1.10.2020 beantragt werden, dauern nur noch drei Jahre. Dies ist unabhängig von der Schuldenrückzahlung.

    Für Verfahren, die vor Oktober 2020 eröffnet wurden, betrug die gewöhnliche Dauer der Privatinsolvenz noch sechs Jahre. Für Verfahren, die zwischen dem 19.12.2019 und dem 30.09.2020 beantragt wurden, gilt eine Übergangsregelung.

    Unsere Prinzipien

    Anwaltliche Gewähr
    Wir gewähren Ihnen anwaltliche Hilfe, bis Sie Ihr Ziel erreichen –
    zu einem Festpreis. Legen Sie Ihren Fall in unsere Hände. Wir sorgen für eine Besserung Ihrer finanziellen Situation.

    Preistransparenz
    Unsere Preise sind Festpreise, die auch bei erhöhtem Arbeits-
    und Beratungsaufwand gleich bleiben.

    Vier-Augen-Prinzip
    Durch unsere genaue anwaltliche Kontrolle vermeiden wir Fehler
    und bewirken eine lückenlose Entschuldung.

    Schnelligkeit
    Eine Wartezeit sehen wir nicht vor – Einen Insolvenzantrag übermitteln wir regelmäßig schon nach 6 Wochen ans Insolvenzgericht.
    Mit uns tritt Ihre Entschuldung erheblich schneller ein,
    als bei öffentlichen Schuldnerberatungen.

    So gehen wir für Sie vor

    Ausführliche Erstberatung –  Kostenlos und ohne Wartezeit
    Die telefonische Erstberatung ist zu 100 % kostenlos und für Sie ohne jegliche Verpflichtungen. Unsere professionelle Beratung stellt sicher, dass Sie den richtigen Entschuldungsweg einschlagen (Schuldenvergleich, Regel- oder Privatinsolvenz).

    Vergleich vor Insolvenz
    Für unsere Mandanten versuchen wir zuerst, einen Vergleich
    mit den Gläubigern zu erreichen. Wir wissen genau, wie das Angebot
    aussehen muss, damit Sie das optimale Ergebnis erzielen.

    Kostenübernahme bei Beratungshilfe
    Falls die Voraussetzungen vorliegen, unterstützen wir Sie beim Antrag auf Beratungshilfe. So werden wir kostenlos für Sie tätig.

    Wieder schuldenfrei leben
    Wir begleiten Sie bis zur Durchführung der passenden
    Entschuldungsmaßnahme. Im Ergebnis steht die
    sichere Befreiung von allen Schulden.

    Aktuelle Beiträge

    Kosmetikkette The Body Shop insolvent 

    Kosmetikkette The Body Shop insolvent Die Naturkosmetikkette “The Body Shop Germany GmbH” hat beim Amtsgericht Düsseldorf  Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen war kurz zuvor schon ein entsprechender Antrag im Heimatmarkt des Unternehmens Großbritannien, in dem die Kette rund 200 Filialen betreibt. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in London. In Deutschland sind nun 66 Filialen mit rund 350 Mitarbeitenden betroffen. Das Unternehmen hatte in der Vergangenheit mehrmals den Besitzer gewechselt. Im November 23 hatte die Münchener Beteiligungsgesellschaft Aurelius “The Body Shop” für rund 240 Millionen Euro  vom brasilianischen Natura-Konzern übernommen. Vor dem Einstieg von Natura war “The Body Shop” eine Marke des französischen

    Schuh-Welt Schuhhandels-GmbH insolvent

    Schuh-Welt Schuhhandels-GmbH insolvent Die Schuh-Welt Schuhhandels-GmbH hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Dies meldet das  Fachportal  FashionUnited. Als Grund wurde die gesamtwirtschaftlich schwierige Lage genannt. Eine rückläufige Nachfrage treffe mit steigenden Kosten zusammen. Die  Insolvenz in Eigenverwaltung bietet nun die Chance, eine Neuausrichtung vorzunehmen. Der Geschäftsbetrieb soll während des Verfahrens fortgeführt werden. Die  Gehälter der 80 Mitarbeiter sind durch das Insolvenzgeld  bis April gesichert. Die Schuhbranche steckt insgesamt in der Krise. Insolvenzen gab es u.a. bei Goertz, beim Schuhhändler Reno und der Schuh-Handelsgruppe HR Group. Für die Schuhhändler Salamander und Schuhhaus Klauser, beides Einzelhandelstöchter des Schuhkonzerns Ara, wurde 

    Kaufhaussterben – wie ist die Vielzahl an Insolvenzen einzuordnen?

    Kaufhaussterben – wie ist die Vielzahl an Insolvenzen einzuordnen? Handel steht vor Herausforderungen Der Handelssektor steht vor großen Herausforderungen, die zu einer erhöhten Anzahl von Insolvenzen führen. Zu den Hauptfaktoren, die diese Entwicklung beeinflussten, gehören die anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten, die sich aus der COVID-19-Pandemie, steigenden Energiepreisen und Inflation ergeben. Hinzu kommt die Konkurrenz durch den Onlinehandel. Die COVID-19-Pandemie hat das Einkaufsverhalten nachhaltig verändert, indem sie einen Schub in Richtung Online-Shopping gab. Viele Verbraucher, die während der Lockdowns Online-Einkaufsplattformen nutzten, haben diese Gewohnheit beibehalten. Diese Faktoren zusammengenommen haben  den Druck auf Handelsunternehmen erhöht. Selbst traditionsreiche Kaufhäuser sind betroffen. Spektakuläre Kaufhausinsolvenzen Die

    Bittere Pille für Süßwaren-Hersteller: Drei Firmen insolvent

    Bittere Pille für Süßwaren-Hersteller: Drei Firmen insolvent Drei Unternehmen der Deutschen Confiserie Holding, die Süßwaren-, Kaffee- und Teehändler Arko, Hussel und Eilles,  haben Insolvenz angemeldet. Bereits 2021 hatten die drei Firmen im Zuge der Corona-Pandemie eine Insolvenz in Eigenregie beantragt, die zunächst zu ihrer Rettung geführt hatte. Vorausgegangen war 2018 die Übernahme von Hussel durch Arko und Eilles. Der Einzelhandel insgesamt hat zunehmend  mit der schlechten Konsumstimmung in Deutschland zu kämpfen. Diese bekommt auch der Süßwarenbereich zu spüren. Von der Arko-, Hussel- und Eilles-Insolvenz sind Medienberichten zufolge 300 Filialen und 1200 Mitarbeiter betroffen.  Quellen: Zeit Online, Münchner Merkur Andre Kraus

    Privatinsolvenz – Niederschrift über das Ergebnis der Prüfung im schriftlichen Verfahren

    Sehr geehrte Damen und Herren, Anfang November 2023 wurde mein Antrag der Privatinsolvenz vom Amtsgericht angenommen und mir ein Insolvenzverwalter zur Seite gestellt. Vor wenigen Tagen habe ich ein Schreiben vom Amtsgericht erhalten, mit der Überschrift: Niederschrift über das Ergebnis der Prüfung im schriftlichen Verfahren. Auszugsweise weitere Inhalte des Schreibens: “… ist am ….. die […]

    Gläubigerantrag, Rechnungen bei unpfändbarem Gehalt

    Frage:Würde ein Gläubiger gegenüber einer Privatperson einen Gläubigerantrag stellen, darf dann der Schuldner von seinem gesetztlich unpfändbarem Gehalt auf dem P-Konto noch offene Rechnungen bezahlen? Eigentlich ist das gesetzliche unpfändbare Einkommen ja frei nutzbar oder begeht er dann eine Gläubigerbenachteiligung? Der Betroffene wird bereits beim Arbeitgeber gepfändet und hat ein P-Konto. Ein anderer Gläubiger hat […]

    Insovenz

    Moin Und zwar läuft meine Insolvenz seit Februar 2020 da gibt es ja eine Verkürzung wenn es die 6 Jahre betrifft, da meine Kosten alle gezahlt sind komme ich nach 5 Jahren raus wäre ja Februar 2025 gibt es da für die 5 Jahre auch ne Verkürzung oder betrifft es nur alle die die 6 […]

    Letzte Pfändung Stichtag

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe damals über Ihre Kanzlei meine Privatinsolvenz eingeleitet. Diese endet nun endlich mit dem 09.07.2024. Wird mir dann mein Gehalt für Juli 2024 rückwirkend noch für die ersten 9 Tage gepfändet, dieses bekomme ich ja immer erst am Ende des Monats, oder steht mir mein Juli-Gehalt bereits voll zur […]

    Verbraucherinsolvenz_20.06.346316-1/1

    Sehr geehrte Kanzlei, Im Jahre 2020 haben wir gemeinsam ein Insolvenzverfahren eröffnet. Es wurde mir bereits Restschuldbefreiung erteilt: 161 IK 91/20 Anfang Februar habe ich einen Brief vom Finanzamt Hamburg erhalten, dass diese nun über 4600,-€ von mir für das Versäumen meiner Lohnsteuererklärung für die Jahre 2018 und 2019 haben wollen. Dieser Brief sollte mir […]

    Einzelunternehmen aus der Inso raus, kann das Unternehmen verkauft werden?

    Hallo. Ich bin mit meinem Einzelunternehmen in die Insolvenz geraten. Das Einzelunternehmen wurde, gem. § 35 Abs. 2 S 1 und. Abs. 3 InsO, aus der Masse freigegeben. Es wurde dem Insolvenzverwalter ein Betrag X für Werkzeuge und Material gezahlt. Kann das Einzelunternehmen ohne weiteres verkauft werden oder wird trotz der Zahlung des Betrag X […]

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Interessante Videos zum Thema Insolvenzrecht

    Privatinsolvenz anmelden: Gründe und Ablauf

    Schuldnerberatung durch einen Anwalt

    Ziele eines außergerichtlichen Vergleichs

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Ihr Team in der Schuldnerberatung:

    Andre Kraus
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Johanna Hermann
    Rechtsanwältin und Schuldnerberaterin

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Julia Landis
    Sekretärin Insolvenzrecht

    Ihr spezialisiertes Entschuldungsteam

    Andre Kraus 
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Johanna Hermann-Seifert
    Rechtsanwältin für Insolvenzrecht

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    PRÜFUNG-VOM-FACHANWALT

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL   ✔ UNVERBINDLICH

    *Pflichtfeld

    Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema Insolvenzrecht? Wir beantworten sie kostenlos!

    The last comment and 101 other comment(s) need to be approved.
    12 Kommentare
    1. Lara M.
      says:

      Hallo, ich bin kurz davor einen Kredit zu erhalten und bin unsicher wie lange ich noch clean bin. habe einen sicheren job mit 1200 euro netto. Ich bin Mutter von zwei Kindern und seit drei jahren geschieden. Derzeit zahle ich 500 Euro Miete.
      Kann meine Vergangenheit meine chance einen guten kredit zu bekommen verringern?
      Mit freundlichen grüßen
      L. Maier

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrte Frau M.,

        mir ist nicht klar, was Sie mit “Vergangenheit” meinen. Die Bank knüpft Ihre Kreditentscheidung maßgeblich an Einkommen, Bonität und mögliche Vermögenssicherheiten.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    2. Jette G. .
      says:

      Hallo,
      ich bin Jette und ich habe 100.000 Schulden, leider verdiene ich nur 582 netto. ich gebe ungefähr 400 bis 500 Euro im monat aus.
      BITTE HELFEN SIE MIR !!!!!!!!!
      ICH WÄRE IHNEN SEHR DANKBAR:
      Mit freundlichen Grüßen
      Jette G.

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrte Frau G.,

        gerne helfen wir Ihnen bei der Entschuldung. Vereinbaren Sie einfach mit uns einen kostenloses Erstberatungsgespräch unter 0221 6777 00 55.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    3. Thomas
      says:

      Hallo,

      Ich habe eine Frage zu Sachpfändung

      Dürfen DVDs gepfändet werden?
      Darf ein einzelnes Heimtrainer Fahrrad gepfändet werden?

      • Andre Kraus
        says:

        Sehr geehrter Herr T.,

        bei den DVDs könnte das Verbot der zwecklosen Pfändung greifen. Danach dürfen solche Gegenstände nicht gepfändet werden, bei deren Verwertung aller Voraussicht nach keine Befriedigung der Schulden zu erwarten ist. Ein Heimtrainer-Fahrrad sehe ich grundsätzlich als pfändbar an, wobei auch hier das beschriebene Verbot der zwecklosen Pfändung grundsätzlich gilt.

        Mit freundlichen Grüßen

        A. Kraus
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    4. Michael
      says:

      Hallo Guten Tag,

      ich habe eine Frage

      zurzeit läuft ein Inkassoverfahren gegen mich.

      Die Firma heisst paigo.

      Ich habe mit diesen eine Ratenzahlung vereinbart und diese seitens paigo auch bestätigt bekommen.

      Nun habe ich ein Schreiben bekommen wo Sie sagen ich wäre im Zahlungsverzug obwohl das nicht stimmt denn ich habe den 30.01 als Eingang der Rate vereinbart.

      Sie haben noch einmal 43,00 Euro drauf gemacht auf die Forderung obwohl wie erwähnt ich eine Ratenzahlung vereinbart habe.

      Was kann ich gegen diese unlauteren Methoden als Verbraucher tun.

      • Andre Kraus
        says:

        Sehr geehrter Fragsteller,

        Sie können die entsprechende Stelle im Vertrag zitieren und dem Inkassounternehmen vorhalten. Fordern Sie das Inkassounternehmen mit einer Frist auf, den Aufschlag zu korrigieren. Stellen Sie bei rechtswidrigem Verhalten in Aussicht, dass Sie zur Wahrung Ihrer Interessen einen Fachanwalt einschalten würden, was mit erheblichen Kosten zulasten des Inkassounternehmens verbunden wäre.

        Mit freundlichen Grüßen

        A. Kraus
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    5. Herr K. .
      says:

      Sehr geehrter Herr Ghemdler,

      ich habe ja nie eine detaillierte Aufstellung erhalten? Er kann mir ja sonst etwas sagen. Und es kommt dazu das es mir nicht möglich ist es zu erstatten! Wie kann ich mich verhalten?

      Vielen Dank

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        Sie können zunächst um eine Erläuterung der Forderung bitten und ggfls. die Einrede der Entreicherung erheben. Ob dies Ihnen effektiv hilft, kann nur nach eingehender Prüfung Ihres Einzelfalls gesagt werden.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    6. Herr K. .
      says:

      Sehr geehrte Damen und Herren, meine Insolvenz ist beendet und mein Insolvenzverwalter schickt mir soeben eine Mail dass die erstatteten Beträge vor drei Monaten falsch berechnet worden sind von seiner Buchhaltung. Und fordert mich auf einen Betrag zurück zu erstatten. Meine Frage ist. Ist dies denn möglich. Muss ich es zurückzahlen? Der Fehler liegt ja nicht bei mir.
      Also es handelt sich um Beträge die zu viel abgeführt worden und dann erstattet worden nach der Insolvenz
      Vielen Dank für Ihre Antwort

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        vielen Dank für Ihre Frage. Wenn es sich um eine fehlerhafte Überweisung handelt, so haben Sie den Betrag ohne Rechtsgrund erlangt und müssen ihn wieder herausgeben.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    © Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei

    Kostenloses Webinar zum Thema Privatinsolvenz & Schufa am 18.01.2024 um 17 Uhr