fbpx

Fachanwalt für Insolvenzrecht und Schuldnerberatung

Bekannt aus:
Telefonische Erstberatung

KOSTENLOS

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenlosen Rückruf anfordern

    Fachanwälte für Insolvenzrecht & Schuldnerberatung

    Unsere Kanzlei ist seit ihrer Gründung 2012 auf die bundesweite Beratung von Privatpersonen und Unternehmern in finanziell schwierigen Situationen spezialisiert.

    Dabei begleiten unsere erfahrenen Mitarbeiter unsere Mandanten während der gesamten Entschuldung. Um die Schuldenhöhe zu reduzieren, führen wir Vergleichsverhandlungen mit den Gläubigern. Mit dem Ziel einer möglichst sicheren Entschuldung bereiten wir den Insolvenzantrag vor und reichen ihn ein. Für eine möglichst schnelle Schuldenfreiheit übernehmen wir auch die Erstellung eines Insolvenzplans für unsere Mandanten.

    Die Besucher unserer Internetseite schätzen zudem unsere kostenlose telefonische Erstberatung, tausende rechtliche Beiträge rund um das Thema Schulden und die kostenlose Beantwortung ihrer Fragen im Forum und in den Kommentaren unter den jeweiligen Beiträgen.

    Mit neuen kostenlosen Angeboten, wie der P-Konto-Bescheinigung per E-Mail für 0,00 €, versuchen wir stets, unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden und Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen.

    Auch unser praktischer, einfach zu bedienender Pfändungsrechner zur Bestimmung des pfändbaren und unpfändbaren Einkommens macht es Menschen in Schulden ein wenig einfacher, ihre finanzielle Situation einzuschätzen.

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Unsere Prinzipien

    Anwaltliche Gewähr
    Wir gewähren Ihnen anwaltliche Hilfe, bis Sie Ihr Ziel erreichen –
    zu einem Festpreis. Legen Sie Ihren Fall in unsere Hände. Wir sorgen für eine Besserung Ihrer finanziellen Situation.

    Preistransparenz
    Unsere Preise sind Festpreise, die auch bei erhöhtem Arbeits-
    und Beratungsaufwand gleich bleiben.

    Vier-Augen-Prinzip
    Durch unsere genaue anwaltliche Kontrolle vermeiden wir Fehler
    und bewirken eine lückenlose Entschuldung.

    Schnelligkeit
    Eine Wartezeit sehen wir nicht vor – Einen Insolvenzantrag übermitteln wir regelmäßig schon nach 6 Wochen ans Insolvenzgericht.
    Mit uns tritt Ihre Entschuldung erheblich schneller ein,
    als bei öffentlichen Schuldnerberatungen.

    So gehen wir für Sie vor

    Ausführliche Erstberatung –  Kostenlos und ohne Wartezeit
    Die telefonische Erstberatung ist zu 100 % kostenlos und für Sie ohne jegliche Verpflichtungen. Unsere professionelle Beratung stellt sicher, dass Sie den richtigen Entschuldungsweg einschlagen (Schuldenvergleich, Regel- oder Privatinsolvenz).

    Vergleich vor Insolvenz
    Für unsere Mandanten versuchen wir zuerst, einen Vergleich
    mit den Gläubigern zu erreichen. Wir wissen genau, wie das Angebot
    aussehen muss, damit Sie das optimale Ergebnis erzielen.

    Kostenübernahme bei Beratungshilfe
    Falls die Voraussetzungen vorliegen, unterstützen wir Sie beim Antrag auf Beratungshilfe. So werden wir kostenlos für Sie tätig.

    Wieder schuldenfrei leben
    Wir begleiten Sie bis zur Durchführung der passenden
    Entschuldungsmaßnahme. Im Ergebnis steht die
    sichere Befreiung von allen Schulden.

    Aktuelle Beiträge

    Taschenpfändung – Darf mich der Gerichtsvollzieher körperlich durchsuchen?

    Was ist eine Taschenpfändung? Eine Taschenpfändung ist eine Pfändung der Dinge, die der Schuldner bei sich oder in seinen Taschen mit sich trägt. Wird eine Taschenpfändung durchgeführt, dann erfolgt durch den Gerichtsvollzieher (oder einen Vollstreckungsbeamten) eine Durchsuchung des Schuldners und dessen Taschen auf vorhandenes Bargeld sowie Schecks/Wertpapiere und andere Gegenstände, die vermeintlich pfändbar sein könnten. Werden bei der Durchsuchung Bargeld oder andere pfändbare Dinge beim Schuldner gefunden, können sie unter Umständen sofort beschlagnahmt werden. Der folgende Beitrag zeigt Ihnen, wann eine Taschenpfändung stattfindet, wie sie abläuft und wie weit diese gehen darf. Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer der KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ

    Insolvenzgeld Höhe? Wie beantragen?

    Was ist das Insolvenzgeld? Insolvenzgeld ist eine Zahlung der Bundesagentur für Arbeit, auf die ein Arbeitnehmer Anspruch haben kann, wenn der Arbeitgeber aufgrund von Zahlungsunfähigkeit die Löhne und Gehälter seiner Arbeitnehmer nur noch teilweise oder gar nicht mehr auszahlt. Das sog. Insolvenzgeld soll die noch ausstehenden Entgeltansprüche des Beschäftigten kompensieren. Der folgende Beitrag erläutert Ihnen, wann Sie einen Anspruch auf Insolvenzgeld haben, wie hoch das Insolvenzgeld ausfällt und wie Insolvenzgeld beantragen. Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer der KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei. Seit 2012 ist er auf die Entschuldung und Beratung von Personen mit finanziellen Schwierigkeiten spezialisiert. Inhalt

    Der Restrukturierungsplan: Das neue Sanierungsverfahren

    Der neue Restrukturierungsplan: Start ab 2021 Die Corona-Krise hat in Deutschland viele Unternehmen in plötzliche und unvermeidbare Krisen gestürzt. Nun soll ein neues Verfahren Abhilfe verschaffen: Das “Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen” (kurz: StaRUG) bietet Unternehmen noch vor einer Insolvenz die Möglichkeit einer eigenständigen Sanierung. Es soll zum 1.1.2021 in Kraft treten. In Kürze: Das StaRUG ist ein eigenständiges Gesetz. Die Sanierung wird also außerhalb eines Insolvenzverfahrens durchgeführt – und soll dieses gerade verhindern. Die Sanierung des Unternehmens wird frühzeitig durch einen sogenannten “Restrukturierungsplan” umgesetzt. Das Unternehmen kann den Plan mit seinen Gläubigern frei aushandeln. Das Gericht kommt erst

    Siegelung im Insolvenzverfahren

    Was ist die Siegelung? Der Insolvenzverwalter ist dafür zuständig, die Insolvenzmasse des Schuldners gewinnbringend zu verwerten. Zur Insolvenzmasse zählen neben dem Vermögen des Schuldners zum Zeitpunkt der Verfahrenseröffnung auch die im Laufe des Verfahrens hinzugetretenen Vermögenswerte, soweit sie der Pfändung unterliegen. Bereits vor der Verwertung selbst, hat der Insolvenzverwalter allerdings auch die Pflicht dafür zu sorgen, dass die Insolvenzmasse nicht durch rechtswidrige Verfügungen geschmälert wird. Neben der Möglichkeit der Insolvenzanfechtung hat er dabei auch eine andere einfachere Möglichkeit, Gegenstände zu sichern. Bei Sachen, die zur Insolvenzmasse gehören, kann der Insolvenzverwalter gem. § 150 S. 1 InsO durch den Gerichtsvollzieher oder

    Lohnpfändung Privatinsolvenz

    Sehr geehrte Damen und Herren, Zunächst einmal möchte ich mich für Ihre hervorragende Arbeit in der Vorbereitung meiner Privatinsolvenz bedanken. Das Insolvenzverfahren ist seit etwa Mitte diesen Jahres eröffnet worden. Glücklicherweise befinde ich mich in einem festen, unbefristeten Arbeitsverhältnis. Somit wird der Pfändbare Anteil meines Lohnes direkt an den Insolvenzverwalter überwiesen und der Rest auf […]

    Insolventen

    Ich habe ein Haus gekauft, in dem ich nach 1 Jahr vom Verkäufer (der jetzt zahlungsunfähig ist) einen Brief erhalten habe, da ich weitere 30.000 € zahlen muss, weil der Preis, den ich für das Haus gegeben habe, unter dem normalen Wert lag, wenn ich dieses Geld nicht habe Fragen Sie, wie kann ich bei […]

    Antrag nach § 850c Abs. 4 ZPO

    Guten Tag, Heute bekam ich ein Schreiben von meinem Treuhänder, in dem ich aufgefordert wurde, sämtliche Immatrikulations- und Schulbescheinigungen meiner Söhne und Tätigkeitsnachweise meiner Frau zu überreichen und darüber zu informieren, ob meine Kinder neben ihrer Ausbildungsvergütung weitere Einkünfte verfügen. Leider ist es so, dass meine beiden Söhne seit dem Juni 2020 einer Tätigkeit auf […]

    Privatinsolvenz

    Wann Haus ist Unter vert verkauft und ein Jahr speta Insolvenz anmelden was kann passieren?

    Kauf auf Rechnung und Dispo

    Hallo, ich würde auch gerne in Insolvenz gehen, nur habe ich vor 6 Monaten einen 3000€ dispo voll verbraucht und mehrere Rechnungen die bezahlt werden sollten, nicht gezahlt, sowie Handyverträge abgeschlossen. Durch einen Jobverlust ist dies passiert. Ist das trotzdem Eingehungsbetrug und wenn ja kann man dann trotzdem Insolvenz anmelden? Und was kosten ihre Dienste? […]

    Aussergerichtlicher Vergleich Schulden

    Ich habe mich vor ein paar Jahren von meinem spielsüchtigen ExMann getrennt. Leider hab ich nun insgesamt ca 8000 Euro Schulden . Ich habe unbefristete EM Rente 100% ,es wird sich nie wieder etwas daran ändern. Die Gläubiger hatten erfolglos (p-Konto) seit Jahren versucht aber ja nix bekommen. Es sind ca 10 verschiedene Gläubiger . […]

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Interessante Videos zum Thema Insolvenzrecht

    Privatinsolvenz anmelden: Gründe und Ablauf

    Schuldnerberatung durch einen Anwalt

    Ziele eines außergerichtlichen Vergleichs

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Ihr Team in der Schuldnerberatung:

    Andre Kraus
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Johanna Hermann
    Rechtsanwältin und Schuldnerberaterin

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Anyos Thiveßen
    Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Henryk Musolf
    Zertifizierter Schuldnerberater

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Julia Landis
    Sekretärin Insolvenzrecht

    Ihr spezialisiertes Entschuldungsteam

    Andre Kraus 
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Anyos Thiveßen
    Teamleitung Insolvenzrecht

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Johanna Hermann-Seifert
    Rechtsanwältin für Insolvenzrecht

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Henryk Musolf
    Zertifizierter Schuldnerberater

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    PRÜFUNG-VOM-FACHANWALT

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL   ✔ UNVERBINDLICH

    *Pflichtfeld

    Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema Insolvenzrecht? Wir beantworten sie kostenlos!

    4 Kommentare
    1. Avatar
      says:

      Sehr geehrter Herr Ghemdler,

      ich habe ja nie eine detaillierte Aufstellung erhalten? Er kann mir ja sonst etwas sagen. Und es kommt dazu das es mir nicht möglich ist es zu erstatten! Wie kann ich mich verhalten?

      Vielen Dank

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        Sie können zunächst um eine Erläuterung der Forderung bitten und ggfls. die Einrede der Entreicherung erheben. Ob dies Ihnen effektiv hilft, kann nur nach eingehender Prüfung Ihres Einzelfalls gesagt werden.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    2. Avatar
      says:

      Sehr geehrte Damen und Herren, meine Insolvenz ist beendet und mein Insolvenzverwalter schickt mir soeben eine Mail dass die erstatteten Beträge vor drei Monaten falsch berechnet worden sind von seiner Buchhaltung. Und fordert mich auf einen Betrag zurück zu erstatten. Meine Frage ist. Ist dies denn möglich. Muss ich es zurückzahlen? Der Fehler liegt ja nicht bei mir.
      Also es handelt sich um Beträge die zu viel abgeführt worden und dann erstattet worden nach der Insolvenz
      Vielen Dank für Ihre Antwort

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        vielen Dank für Ihre Frage. Wenn es sich um eine fehlerhafte Überweisung handelt, so haben Sie den Betrag ohne Rechtsgrund erlangt und müssen ihn wieder herausgeben.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    © Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
    Call Now Button