Der Gerichtsvollzieher darf Ihre Wohnung durchsuchen. Er darf dazu auch die Arbeits- oder Geschäftsräume und z.B. Hof, Garten, Garage und Keller betreten.
Der Gerichtsvollzieher darf verschlossene Zimmertüren und Behältnisse (Truhen, Koffer, Schränke, Schubladen, Aktentaschen o.ä.) öffnen.
Falls Sie mit einem Ehegatten/ Lebensgefährten zusammenleben oder sich Ihre Wohnung i.S. einer Wohngemeinschaft mit anderen teilen, sind diese Personen leider verpflichtet, die Durchsuchung zu dulden – allerdings ausschließlich in den gemeinschaftlich genutzten Räumen. Ausgenommen sind somit alle Räume der Wohnung, die ausschließlich von dem Partner oder Dritten bewohnt werden.

Fanden Sie diesen Lexikon-Eintrag hilfreich? Geben Sie eine Bewertung ab!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 aus 5)
Loading...

Kommentare sind geschlossen.