Bei einer Pfändung wird der Gerichtsvollzieher ein sog. Pfändungsprotokoll anfertigen. Dort wird er die wesentlichen Vorgänge festhalten müssen, beispielsweise:

  • Ihre Einwände gegen die Pfändung von Sachen, die Ihnen nicht gehören
  • Einwände bei Unpfändbarkeit von Sachen

Wirken Sie darauf hin, dass Ihre Einwände in das Pfändungsprotokoll aufgenommen werden!
Zudem wird im Pfändungsprotokoll der Ablauf der Vollstreckungsmaßnahme dokumentiert, sodass es der Beweissicherung dient.
Achten Sie darauf, dass die wichtigen Punkte im Protokoll richtig festgehalten werden. Wenn Erst dann sollten Sie dieses unterschreiben. Anderenfalls können Sie die Unterschrift verweigern. Sie sind nicht zur Unterschrift verpflichtet, Ihre Weigerung wird dann in das Protokoll aufgenommen.

Fanden Sie diesen Lexikon-Eintrag hilfreich? Geben Sie eine Bewertung ab!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 aus 5)
Loading...

Kommentare sind geschlossen.