fbpx

Wie lange dauert eine Privatinsolvenz?

Bekannt aus:
Telefonische Erstberatung

KOSTENLOS

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenlosen Rückruf anfordern

    Dauer der Privatinsolvenz

    Eine Privatinsolvenz dauert insgesamt 3, 5 oder 6 Jahre. Ab dem 1. Oktober 2020 dauert eine Privatinsolvenz in jedem Fall nur noch drei Jahre.

    Das Verfahren gliedert sich in drei Abschnitte:

    1. Verfahrensvorbereitung – 6 Wochen

    Die erste vorbereitende Maßnahmen der Privatinsolvenz ist eine Einschätzung der Erfolgschancen auf eine möglichst umfangreiche Entschuldung. Hierfür analysieren wir zunächst Ihre Situation und erstellen einen individuellen Schuldenbereinigungsplan. Danach ist das erste Ziel die Sicherung Ihres unpfändbaren Vermögens. Die ersten Schritte hierbei sind die Eröffnung eines neuen Kontos und die konsequente Einstellung der Zahlungen an die Gläubiger. Ein konkreter Überblick über Ihre Schulden ist hierbei essentiell wichtig, um die Entschuldung lückenlos durchzuführen. Wir übernehmen dabei die Kontaktaufnahme zu den Gläubigern und kontrollieren öffentliche Register auf möglicherweise vergessene Schuldnern.
    Nach sorgfältiger Vorbereitung wird ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsversuch unternommen. Sollte dieser nicht erfolgreich sein, stellen wir für Sie den Antrag auf Privatinsolvenz.

    2. Privatinsolvenzverfahren – ca. ein Jahr

    Ca. 5 Wochen nach Antragstellung wird im Normalfall das Privatinsolvenzverfahren eröffnet. Das eigentliche Verfahren dauert ungefähr ein Jahr. Zur Verwaltung Ihres Vermögens wird durch den Richter ein Insolvenzverwalter eingesetzt. Im Folgenden darf er allein über Ihr pfändbares Vermögen verwerten; unpfändbare Einkünfte dürfen Sie aber selbstverständlich behalten.

    3. Wohlverhaltensperiode – 3, 5 oder 6 Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens

    Das Kernstück des Insolvenzverfahrens ist die Wohlverhaltensperiode. Sie beginnt unmittelbar nach der Schlussverteilung und endet zu unterschiedlichen Zeitpunkten nach der eigentlichen Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens:

    • Nach 3 Jahren – bei erfolgreicher Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten
    • Nach 5 Jahren – bei Tragung der Verfahrenskosten
    • Nach maximal 6 Jahren – unabhängig von jeglicher Schuldentilgung

    Ob in Ihrem Fall eine Verkürzung der Verfahrensdauer auf 3 Jahre möglich ist, können Sie hier berechnen:

    3-Jahres Insolvenz Rechner

    Bitte geben Sie Ihre geschätzte Schuldensumme ein.

    Diesen Betrag benötigen Sie zur Verkürzung der Insolvenz auf 3 Jahre.

    Bitte beachten Sie, dass es sich dabei um einen Schätzwert handelt.

    Falls die Verkürzung auf drei Jahre für Sie nicht in Frage kommt, können SIe dennoch die Dauer der Insolvenz auf fünf Jahre verkürzen. Die Verfahrenskosten betragen in der Regel mindestens 2.000 Euro. Diese müssen innerhalb von fünf Jahren abbezahlt sein. Hier können Sie berechnen, ob die bei Ihnen gepfändete Summe ausreichend für eine Verkürzung auf fünf Jahre ist.

    5-Jahres Insolvenz Rechner

    In der Wohlverhaltensphase kommen Sie nicht mehr mit dem Insolvenzgericht in Kontakt. Auch die Kommunikation mit dem Treuhänder reduziert sich auf eine jährliche Beantwortung eines Fragebogens. Da Ihr Vermögen bereits verwertet wurde, müssen Sie keine weiteren Auskünfte über erhaltene Zuwendungen mehr geben.
    Nach Ende der Wohlverhaltensperiode folgt die Restschuldbefreiung.

    Tipp: Als auf Insolvenzrecht spezialisierte Anwaltskanzlei beraten wir Sie auch zum Insolvenzplan. Der Insolvenzplan benötigt eine gezielte Planung, doch bei Erfolg kann die Insolvenz bereits nach einem Jahr abgeschlossen sein. Rufen Sie uns an!

    © Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
    Call Now Button