fbpx

Widerruf Lebensversicherung- Rückkaufswert oder Rückabwicklung?

Bekannt aus:
  • Bild von einer Stadt, rechts eine Statur, links ein Fluss

Kündigung einer Lebensversicherung: Ist Rückkaufswert lukrativ?

Eine Lebensversicherung wird zumeist auf eine Laufzeit von mehreren Jahrzehnten abgeschlossen. Doch kaum jemand kann das Leben auf derart lange Zeit vorausplanen. Oftmals werden deshalb Lebensversicherungen vor Ablauf der Vertragszeit gekündigt. Ob aufgrund finanzieller Engpässe oder besserer Investitionsmöglichkeiten – die Gründe sind vielfältig. Eines aber haben sie gemeinsam: Man möchte sein Geld zurückerhalten. Hierbei ist die Kündigung jedoch nicht immer der optimale Weg.

Anwaltliche Dokumentenprüfung

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

5.000

geprüfte Fälle

Kostenlose telefonische Erstberatung:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Profitabler: die Rückabwicklung

Anstatt die Lebensversicherung zu kündigen, könnte man über eine Rückabwicklung durch Widerruf nachdenken. Kündigt man, erhält man den sogenannten Rückkaufswert. Der Rückkaufwert bezeichnet den Wert der Lebensversicherung bei Kündigung. Genauer gesagt das, was der Lebensversicherer dem Kunden für die zukünftigen – nun nicht mehr auszuzahlenden- Leistungen erstatten muss. Der ausgezahlte Betrag ist in vielen Fällen geringer als die über viele Jahre eingezahlten Raten.

Anders verhält es sich bei der Rückabwicklung. Widerruft man den Versicherungsvertrag, erhält der Verbraucher nicht bloß die bereits entrichteten Beiträge, sondern auch die, von dem Versicherer mit dem Verbraucherkapital erwirtschafteten, Gewinne. Umfasst sind auch die Verwaltungs- und Abschlussgebühren, die beim Rückkaufwert keine Berücksichtigung finden.

Konkret: Was kann ein Widerruf erzielen?

Wie lukrativ der Wert einer Rückabwicklung im Vergleich mit dem Rückkaufswert sein kann, wird anhand eines Beispiels deutlich:

Anfang 1994 schloss ein Verbraucher einen Vertrag über eine Lebensversicherung ab, mit monatlichen Beiträgen i.H.v. rund 100 €. Aufgrund finanzieller Engpässe, musste der Versicherungsnehmer den Versicherungsvertrag 2014 vorzeitig kündigen, nach rund 20 Jahren. Bis zu diesem Zeitpunkt belaufen sich die eingezahlten Beiträge auf 16.359,87 € . Nun zieht die Versicherung die Verwaltungskosten ab und übrig bleiben bloß 6.967,30 €, deutlich weniger als die eingezahlte Summe, selbst nach fast zwei Jahrzehnten Laufzeit. In diesem Beispiel würde der Versicherungsnehmer also einen Verlust von 9.392,57 € machen, sowie auf die Rendite der Laufzeit verzichten.

Bei einer Rückabwicklung durch Widerruf sieht es schon anders aus: Zunächst muss der Verbraucher keine Verwaltungsgebühren entrichten, also grundsätzlich erhält man die volle Summe der Beiträge, in unserem Beispiel 16.359,87 €. Dazu kommen die Gewinne, die der Versicherer mit den Beiträgen des Verbrauchers erwirtschaftet hat. Diese errechnen sich regelmäßig anhand der Nettoverzinsung der Kapitaleinlagen des jeweiligen Versicherers, in der Regel beläuft sich der Zinssatz auf vier bis fünf Prozent. Auf die 20 Jahre der Laufzeit gerechnet, ergibt sich eine Rendite von 2.393,40 €. Zusammen mit den eingezahlten Beiträgen von 16.359,87 € ergibt sich die stattliche Summe von 18.753,27 €. Einen geringen Abschlag muss der Verbraucher jedoch in Kauf nehmen, für den genossenen Versicherungsschutz während der Laufzeit.

18.753,27 €bei Rückabwicklung durch Widerruf, während der Rückkaufswert bloß 6.967,30 € beträgt – eine Differenz von 11.785,97 €. Die Vorteile der Rückabwicklung gegenüber des bloßen Rückkaufswertes liegen somit auf der Hand.

Abschließend zusammengefasst:

  • Kündigt man eine Lebensversicherung, erhält man bloß den Rückkaufswert und muss den Verlust von Rendite sowie die hohen Verwaltungsgebühren in Kauf nehmen
  • Bei Rückabwicklung durch Widerruf erhält der Verbraucher die gesamten, geleisteten Beiträge sowie die Abschluss- und Verwaltungskosten. Hinzukommen die erwirtschafteten Gewinne.

Fehlerhaftigkeit der Widerrufsbelehrung

Maßgeblich für die Rückabwicklung ist eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung. Liegt eine solche vor, ist die Tür zur Rückabwicklung geöffnet. Ob in Ihrem konkreten Fall eine Rückabwicklung möglich ist, ob sie sich vergleichsweise lohnen wird und, falls ja, wie hoch die mögliche Ersparnis ist, kann Ihnen eine spezialisierte Anwaltskanzlei sagen. Dort werden Sie von Profis mit fachmännischem Rat betreut, die die komplizierten Rechnungen und Kalkulationen präzise und detailgetreu übernehmen und Ihnen transparent Ihre Situation darlegen.

Das Fazit: Wer eine Lebensversicherung kündigen will, sollte zunächst die Rückabwicklung in Betracht ziehen. Der Widerruf kann sehr viel profitabler sein, als der bloße Rückkaufswert.

Anwaltliche Dokumentenprüfung

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

5.000

geprüfte Fälle

Kostenlose telefonische Erstberatung:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “Widerruf Lebensversicherung- Rückkaufswert oder Rückabwicklung?”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button