Der US-amerikanische Rapper 50 Cent meldet Insolvenz an

Bekannt aus:
  • Privatinsolvenz einleiten - News und Videos - Alle Informationen

Der US-amerikanische Rapper 50 Cent meldet Insolvenz an

Kaum zu glauben: Einer der reichsten Musiker der Welt meldete am 13. Juli 2015 Privatinsolvenz an! Wer bisher geglaubt hat, die Privatinsolvenz sei nur etwas für die „Normalsterblichen“, wird nun eines Besseren belehrt. Auch Prominente nutzen zur Entschuldung die Möglichkeit der Insolvenzanmeldung.

Der US-amerikanische Rapper 50 Cent stellte am vergangenen Montag einen Insolvenzantrag nach dem „Chapter 11“ des amerikanischen Insolvenzrechts. Ist der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Curtis Jackson heißt, tatsächlich „pleite“ oder handelt es sich bei der Antragsstellung um eine strategische Entscheidung?

+++ Privatinsolvenz – Informieren Sie sich über Ablauf, Dauer, Wohlverhaltensperiode +++

Hintergrund dieses Antrags war vermutlich das Urteil eines New Yorker Gerichts, das den 40-Jährigen Rapper zu einer Zahlung in Höhe von 5 Millionen Euro Schadenersatz an seine Ex-Freundin verurteilte, nachdem dieser ein Sex-Tape von Ihr im Internet veröffentlichte. Nach dem Urteil der Richter sollte der Rapper einen Nachweis über sein Vermögen und seine Einkünfte der vergangenen Jahre vorlegen, damit weitere Geldstrafen ermittelt werden können.  Anstatt diese Nachweise zu erbringen, erklärte sich der erfolgreiche Rapper nun insolvent. Seinen Angaben zufolge soll er ein Vermögen von 50 Millionen US-Dollar besitzen, jedoch sollen seine Schulden in etwa genauso hoch sein.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

„Flucht“ in die Insolvenz als strategische Entscheidung?

Bild von Konzert eines Rappers

Der US-amerikanische Rapper 50 Cent stellte am vergangenen Montag einen Insolvenzantrag nach dem „Chapter 11“ des amerikanischen Insolvenzrechts.

Warum dieser plötzliche Schritt in die Insolvenz? Die US-Medien mutmaßen, dass es sich dabei um eine strategische Entscheidung handelt. Das amerikanische Insolvenzverfahren ermöglicht dem Schuldner, seine Geschäfte trotz der Pleite fortzuführen und gewährt seiner Firma einen gewissen Schutz vor Gläubigern. Ein Verfahren nach Chapter 11 führt zu einer beaufsichtigten Insolvenz mit dem Ziel der Reorganisation. Die Gläubiger müssen Ihre Forderungen beim Insolvenzgericht anmelden und können diese nicht selber geltend machen. Das Verfahren stellt somit eine Erleichterung und einen Schutz für die Umstrukturierung dar. Die Vermutung liegt nahe, dass der Rapper sich mit der Insolvenzanmeldung einen finanziellen Vorteil verschaffen will.

Anfang Mai hatte Curtis Jackson schon einmal versucht, dem Sex-Tape Prozess durch die Insolvenz zu entgehen: Damals hatte er über seine Box-Promotion-Firma „Page Six“ einen Insolvenzantrag gestellt. Die Richter entschieden zu jener Zeit, dass der Prozess weitergehen muss und drohten dem Rapper Strafmaßnahmen an. Man darf gespannt sein, welche Wendung die Geschichte um die Insolvenz des erfolgreichen US-Rappers nehmen wird.

Unsere Mandanten bringen nicht die gleichen finanziellen Voraussetzungen mit wie die Reichen aus Amerika. Dementsprechend ist die Insolvenz oftmals kein strategischer Schachzug, sondern der letzte Ausweg aus der Schuldenfalle. Trotzdem profitieren auch Sie sofort nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens dadurch, dass eine spürbare psychische und finanzielle Entlastung eintritt. Unser Team empfiehlt Ihnen unsere Artikel zum Insolvenzverfahren und steht Ihnen bei allen Fragen rund um den Insolvenzantrag gerne zur Verfügung.

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema „Der US-amerikanische Rapper 50 Cent meldet Insolvenz an“? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fanden Sie diesen Newsbeitrag hilfreich? Geben Sie eine Bewertung ab!

(7 Stimmen, 4,43 Durchschnitt)
Loading...

Schuldenfrei ohne Insolvenz – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button