Viele Arbeitnehmer fragen sich, ob Ihnen nach der Kündigung eine Abfindung zusteht. Einen gesetzlichen Anspruch darauf gibt es nur in Ausnahmefällen. Dennoch zahlen viele Arbeitgeber. Wieso?

Diese Bereitschaft zu zahlen hat folgenden Grund. Wehrt sich der Arbeitnehmer gerichtlich gegen eine Kündigung, kommt es zu einem Kündigungsschutzprozess. Ein solcher kann mehrere Monate dauern, sein Ausgang ist häufig ungewiss. Verliert der Arbeitgeber, bedeutet es für ihn nicht nur hohe Kosten, vielmehr muss er den Arbeitnehmer auch weiterbeschäftigen.
Dieses Risiko will der Arbeitgeber natürlich vermeiden.

Daher bietet er seinem Mitarbeiter eine Art Entschädigung an, um den Verlust des Arbeitsplatzes zu kompensieren. Im Gegenzug verzichtet der Gekündigte auf seine Verteidigung. Die Parteien schließen also letztlich einen Deal: Rechtssicherheit gegen Geld.