“Schwarzfahren”

Guten Tag,
ich bin gestern eine Fahrt von Karlsfeld nach Icking angetreten. Die zu entwertenden Streifen sind hierbei 4 Stück. Man muss für diese Fahrt von Karlsfeld zur Donnersberger Brücke fahren und dort in eine andere S-Bahn umsteigen. Ich habe wie folgt entwertet. 2 Streifen für die Fahrt von Karlsfeld zur Donnersbergerbrücke und anschließend 2 weitere Streifen von Donnersbergerbrücke bis Icking, also insgesamt 4 Streifen. Die Entwertung erfolgte direkt, das heißt ich habe mich nur am Bahnhof aufgehalten. Anschließend wurde ich kontrolliert und mir wurde ein Bußgeld aufgedrückt mit der Begründung, dass ich alle 4 auf einmal hätte entwerten müssen. In der Bahn habe ich bereits mit dem Kontrolleur diskutiert und einige Passagiere haben sich gemeldet und mir zugestimmt und konnten ebenfalls nicht verstehen warum ich ein Bußgeld erhalte. Ich habe nun mit dem Support geschrieben und keine Lösung erzielt. Außerdem habe ich Ihnen gerade mitgeteilt, das Bußgeld nicht zu bezahlen und rechtliche Schritte einzuleiten. Ich habe einige Bilder von dem Chat und von der Fahrkarte, sollten Sie diese benötigen und bin bereit professionelle Hilfe anzunehmen.
Mit freundlichen Grüßen

Fahrrad Auffahrunfall

Hallo.

Hatte einen Radunfall. Bin einen Hügel mit dem RR runter und ein Auto ist aus einer Grundstücks-Ausfahrt raus.
Bis es die Straße (wohl) ganz blockierte.
Bin hinten links drauf.
Möglicherweise war es in einer 30‘erZone und ich war ein wenig zu schnell.
Ich ins Krankenhaus. Polizei nimmt Radcomputer mit.
Morgen werde ich entlassen und soll dann eine Aussage machen.
Den Computer konnten sie nicht auslesen- warum auch immer.
Soll ich ihnen helfen oder was soll, kann, darf ich tun?
Können die ihn einfach mitnehmen? Vielleicht hab ich unter Schmerzen usw. Ja gesagt…

Wiedererlangung Fahrerlaubnis

Seit 20.12.2020 habe ich laut meiner faer Abfrage keine Eintragungen mehr. Die Abfrage ist vom 10.06.2021 also ganz aktuell. Der Führerschein wurde damals wegen btm eingezogen und auch so stand es bis 20.12.2020 im faer. ich hatte letztes Jahr am 07.2020 eine Verhandlung mit rechtkräftiger Verurteilung wegen btm, zu diesem Zeitpunkt aber ohne Führerschein. in meiner Akte stand u.a. auch das die führerscheinstelle informiert wird (zu dieser Zeit bin ich aber ohne Fahrerlaubnis).
ich habe ohne große Hoffnung einfach mal 11 monate nach der Verhandlung eine Abfrage gemacht (faer) und zu meiner Überraschung steht da das ich keine Eintragungen habe.
jetzt meine Frage…..
kann es passieren wenn ich meinen Führerschein nun machen will, das von mir eine mpu verlangt wird. kann es sein das die Führerscheinstelle etwas vorliegen hat wo zu diesem Zeitpunkt nicht im faer steht.
falls ja wäre es sinnvoll in einem anderen Landkreis den Wohnsitz zu melden und dort einen Antrag zur Fahrerlaubnis zu stellen.
Totti

Verkehrsberuhigter Bereich

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei uns beträgt in der Wohnstraße (Tempo 30 Zone) die Fahrbahnbreite 270 cm zuzüglich der Streifen für Fußgänger 100 cm. Zugelassen sind beidseitiger Verkehr für Kraftfahrzeuge und Radfahrer. Ich dachte, die Mindestbreite einer Fahrbahn ist mit 305 cm festgeschrieben. Meines Erachtens ist dies nach der StVO als Fahrbahn gar nicht ausweisbar, sondern als Sonderfläche. Seit Jahren rege ich die Stadt an, dieses Teilstück (270 cm) in einen verkehrsberuhigten Bereich (Sielstraße) umzuwandeln. Jedoch bisher ohne Erfolg. Wie könnte ich weiter vorgehen? Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.

E-Bike und Pedelec

Wer mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs ist, hat es nicht leicht: zum einen ist man als “schwacher” Verkehrsteilnehmer einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt und anfälliger für (schwere) Verletzungen. Andererseits muss man gegenüber Kraftfahrzeugen bzw. (ungeduldigen) Kfz-Fahrern seinen Mann oder seine Frau stehen, und nicht selten hitzige Diskussionen oder prekäre Situationen “aushalten”. Zum anderen kann so eine Fahrt mit dem Drahtesel ganz schön anstrengend sein, beispielsweise wenn man nach dem Einkaufen mit vollem Fahrradkorb und entsprechendem Gewicht nach Hause fährt und dazu auch noch einen Berg hochfahren muss.

Verjährung bei Blitzern.

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Verjährung von Geschwindigkeitsüberschreitungen. Normalerweise sind das ja 3 Monate. Aber in meinem Fall ist die Sache so:
Ich bin mit dem Auto meiner geblitzt worden -》 diese bekam zuerst einen Bescheid -》daraufhin Zeugenverweigerungsrecht -》seitdem 4 Monate vergangen, seit der Zeugenfragebogen von unserer Seite weggeschickt worde. Ist dies somit auch verjährt jetzt?

Danke, LG

Nachtrunk

uf eine Schreckensnachricht erst einmal einen Schnaps oder einen Cognac, um sich zu beruhigen und die Nachricht zu verarbeiten – wer hat das nicht schon einmal erlebt. Eine derartige Reaktion (das Konsumieren von Alkohol) in einer Schocksituation ist – abhängig von der Persönlichkeit – durchaus nicht selten. Auch im Straßenverkehr bzw. im Verkehrsrecht ist ein solches Verhalten immer wieder zu beobachten.

Schadensmeldung

Schock und Ärger einerseits, im schlimmsten Fall Verletzungen andererseits – wenn es im Straßenverkehr plötzlich knallt und zu einem Unfall kommt, kommen nicht selten unterschiedliche Emotionen auf. Und als wäre das eigentlich nicht schon genug, muss man sich auch noch mit “Bürokratie” herumschlagen: der Unfallschaden am Auto muss nämlich reguliert und abgewickelt werden. Dazu ist eine Meldung an die Versicherung erforderlich (sogenannte Schadensmeldung).

Radmuttern anziehen nach Reifenwechsel

Ein langes Sich-Gedulden-Müssen kommt im Alltag häufiger vor, als einem lieb ist: im Wartezimmer beim Arzt, in der Schlange vor der Supermarktkasse, bei der Beantragung eines neuen Reisepasses im Einwohnermeldeamt… Besitzern eines Kraftfahrzeuges ist ein derartiges Szenario bestens bekannt. Lange Wartezeit und kurzer eigentlicher Termin – das kennen viele auch aus der Kfz-Werkstatt, unter anderem beim Reifen- oder Radwechsel. Wenn man diesen praktischerweise nicht gerade im Rahmen einer Inspektion oder des TÜVs durchführen lässt, kann es schon einmal lästig sein, extra in die Kfz-Werkstatt fahren zu müssen.

Fahren mit vereisten oder schneebedeckten Scheiben

Die Temperaturen sinken unter den Gefrierpunkt, es wird – im wahrsten Sinne des Wortes – eisig kalt, Raureif, Frost und Schnee verwandeln die Landschaft in ein “Winter Wonderland” – nicht selten ein idyllisches Bild. Doch was beim Spazierengehen idyllisch sein mag, ist im Straßenverkehr unter Umständen gefährlich: nicht selten kommt es auf vereisten und glatten Fahrbahnen und Gehwegen zu teilweise schweren Unfällen, wenn Fahrer die Kontrolle über ihr Kfz verlieren oder Fußgänger ausrutschen. Und welcher Autofahrer kennt es überdies nicht, wenn in der kalten Jahreszeit morgens die Scheiben des Fahrzeuges vereist sind und erst einmal freigekratzt werden müssen.