Bankenrecht

Telefonische Erstberatung

KOSTENLOS

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenlosen Rückruf anfordern

    Ihre Experten im Banken-, Versicherungs- und Schadensersatzrecht

    Die erfahrenen Fachanwälte unserer Verbraucherkanzlei konzentrieren sich auf die bundesweite Beratung und Vertretung von Privatleuten, die sich gegen große Konzerne, Banken und Versicherungen zur Wehr setzen. Unsere Mandanten schätzen die offene und ehrliche Beurteilung ihrer Erfolgsaussichten und die Beratung aus einem wirtschaftlichen Blickwinkel.

    Von der kostenlosen telefonischen Erstberatung bis zur Gerichtsverhandlung, falls nötig über mehrere Instanzen – Wir begleiten unsere Mandanten bei der Durchsetzung ihrer Rechte. 

    Ob geschädigte Autokäufer im Dieselskandal oder Versicherungsnehmer, die unter hohen Beiträgen zu leiden haben – Aufgrund unserer Spezialisierung im Verbraucherrecht beraten wir umfassend und kompetent. Durch uns erstrittene Urteile fanden bereits öfter große Beachtung in den Medien.

    Die Besucher unserer Internetseite schätzen zudem die vielen informativen Beiträge rund um aktuelle Themen im Banken- und Versicherungsrecht und die Möglichkeit, im Forum und in den Kommentaren unter den Beiträgen allgemeine Fragen zu diesen Rechtsthemen zu stellen.

    Darüber hinaus zeichnet sich unsere Kanzlei durch rechtsgebietsübergreifende Kompetenz und ein breites Partnernetzwerk aus. 

    Anwaltliche Dokumentenprüfung

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    100.000

    geprüfte Fälle

    Kostenlose telefonische Erstberatung:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Unsere Prinzipien

    Überdurchschnittlicher Service

    Wir kämpfen für Ihr Recht und begleiten Sie von der
    Mandatsübernahme bis zum erreichten Ziel, sei es gegen Großkonzerne,
    Banken oder Versicherungen.
    Unsere Kanzlei ist sieben Tage die Woche von 9 – 22 Uhr für Sie erreichbar.

    Transparenz

    Schon in der kostenlosen Erstberatung erhalten Sie
    von uns eine offene und ehrliche Beurteilung Ihrer Erfolgsaussichten.
    Im laufenden Verfahren bleiben Sie stets über alle abgeschlossenen
    und noch kommenden Schritte informiert.

    Fokussierung

    Unsere Kanzlei konzentriert sich auf ausgewählte Rechtsdienstleistungen,
    denen wir unsere gesamte Aufmerksamkeit schenken.
    Bei themenübergreifenden Fragestellungen
    kommt uns unser breites Partnernetzwerk zugute.

    So gehen wir für Sie vor

    Ausführliche Erstberatung – Kostenlos und ohne Wartezeit

    Die telefonische Erstberatung ist zu 100 % kostenlos und für Sie
    ohne jegliche Verpflichtungen. Die kostenlose Vorab-Prüfung
    Ihrer Dokumente ermöglicht uns dabei bereits
    eine rechtlich fundierte Einschätzung Ihrer Erfolgsaussichten.

    Deckungsanfrage bei der Rechtsschutzversicherung

    In der Regel wird unser Honorar durch die Rechtsschutzversicherung übernommen – Für Sie besteht kein Kostenrisiko,
    außer der ggf. vereinbarten Selbstbeteiligung.

    Außergerichtliche Lösung oder Vertretung vor Gericht

    Zunächst streben wir eine einvernehmliche und schnelle
    außergerichtliche Lösung an. Sollte dies nicht möglich sein,
    vertreten unsere spezialisierten Prozessanwälte
    Sie vor Gericht, egal wie groß der Gegner ist.

    Anwaltliche Dokumentenprüfung

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    100.000

    geprüfte Fälle

    Kostenlose telefonische Erstberatung:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Aktuelle Beiträge

    Schock für Anleger: Sparkassen kündigen Verträge

    Prämiensparverträge für Sparkassen nicht mehr rentabel Geld anlegen und für das Alter vorsorgen… Klingt einfach und verlockend. Doch nicht immer lassen sich derartige Pläne dauerhaft umsetzen. Aktuell bekommen dies Kunden verschiedener Sparkassen zu spüren, die in den 1990er und frühen 2000er Jahren langfristig angelegte, hochverzinste Prämiensparverträge abgeschlossen haben. Insbesondere Sparer in Bayern sind derzeit von einer Kündigungswelle erfasst. Nachdem die Sparkasse Nürnberg zu Oktober über 20.000 Sparverträge gekündigt hat, löst nun auch die Stadtsparkasse München zum Jahresende mehrere Zehntausend Verträge auf. Rund 28.000 Kündigungen sind bereits “über den Tisch gegangen”, weitere 15.000 sollen in den kommenden Jahren folgen. Betroffen sind

    VW-Abgasskandal: Dokumente des KBA beweisen Abgasmanipulation

    KBA-Bescheide ermöglichen Diesel-Kunden neue Erfolgsaussichten im Abgasskandal Der Abgasskandal beschäftigt weiterhin Gerichte, Diesel-Kunden, Autokonzerne und das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Durch die vom Handelsblatt kürzlich erfolgte Veröffentlichung von bisher nicht zugänglichen Dokumenten des KBA wird ein neues Kapitel in der Auseinandersetzung um manipulierte Dieselmotoren aufgeschlagen. Bei den besagten Dokumenten handelt es sich um Bescheide des KBA mit Informationen über illegale Abschalteinrichtungen in VW-, Audi- und Porsche-Fahrzeugen. Aufgrund dieser KBA-Bescheide besteht für betroffene Kunden nun die Möglichkeit, ihre Ansprüche auf Schadensersatz einfacher durchzusetzen. Zukünftig könnte allein durch das entsprechende KBA-Dokument der Einbau unzulässiger Abschalteinrichtungen in einen VW, Audi oder Porsche vor Gericht bewiesen

    Gesamten Kaufpreis zurückerhalten mit Widerruf des Autokredits

    Durch Widerruf des Autokredits 70.000 km kostenlos gefahren Dass der Widerruf des Autokredits eine attraktive Rückgabe-Möglichkeit für das Auto ist, war schon lange Fakt. Über die Rückabwicklung geben Sie Ihr Auto, sei es ein schmutziger Diesel oder aber ein Benziner, zurück. Dafür erhalten Sie Ihre Anzahlung und sämtliche geleisteten Raten von der Bank. Ein Widerruf kann auch noch Jahre nach Abschluss des Vertrags ausgesprochen werden. Der Vorteil liegt auf der Hand, das Vorgehen bietet einen bedeutenden finanziellen Vorteil. Denn der Wertverlust des Autos fällt nichts ins Gewicht – wäre da nicht der Abzug für die sogenannte Nutzungsentschädigung. Für gefahrene Kilometer

    Gebühren-Erhöhung beim Giro-Konto

    Die o.a. Gebühr wurde mitgeteilt und ohne Zustimmung hierzu erhöht, lediglich mitgeteilt, in Rechnung gestellt und vom Konto abgebucht. Meiner Erinnerung nach soll hierzu der BGH Recht gesprochen haben, AZ nicht bekannt. Liegen bei Ihnen Informationen vor? Vielen Dank für eine Auskunft. MfG, H.-J. Fischer

    Beitragserhöhung privater Krankenversicherung

    Hallo! Ich bin Polizeibeamter in Sachsen und derzeit noch über die Freie Heilfürsorge krankenversichert. Jedoch musste ich bei Beginn meiner Laufbahn im Februar 1990 eine Anwirtschaft bei einer privaten Krankenversicherung abschließen. In meinen Fall Die DBV Krankenversicherung. Bei dieser Anwirtschaft ist der Beitrag zwar nicht so hoch wie wenn ich richtig in die private Krankenversicherung […]

    Central KV 66171485 2008 abgeschlossen via MEG Andreas Rieske Seit Verschmelzung??Generali gibt es Probleme

    Universal Inkasso Brinkmann schreibt andauernd unterschiedliche Summen, Lastschriften übersteigen alle vertraglichen Vereinbarungen….alle 2 Jahr minus 2% bei Leistungsfreiheit letztendlich bei 188,73 monatlicher Beitrag.2019 war ausgeglichen dann angeblich 430,.- grundlos dann 1040,– Monat später….unpassend zu Schriftverkehr auch.Letzendlich Generali gekündigt und Lastschrift widerrufen. Nennen Sie mir bitte was ich an Sie zu bezahlen habe, fuer Unterlagen, die […]

    Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwaelte,

    Ihr Anwaltsteam im Bankenrecht:

    Ilja Ruvinskij
    Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Rechtsanwalt und Partner

    René Brustmann
    Rechtsanwalt

    Fatbardha Kameraj
    Rechtsanwältin

    Ludger Knuth
    Rechtsanwalt

    Torben Schultz
    Rechtsanwalt

    Jonathan Probst
    Rechtsanwalt

    Jan Glitsch
    Rechtsanwalt

    Jessica Robens
    Rechtsanwältin

    Masihullah Nasr
    Rechtsanwalt

    Sebastian Binzberger
    Rechtsanwalt

    Neele Wittstock
    Rechtsanwältin

    Ihr Anwaltsteam im Bankenrecht

    Ilja Ruvinskij
    Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner

    René Brustmann
    Rechtsanwalt

    Ludger Knuth
    Rechtsanwalt

    Jonathan Probst
    Rechtsanwalt

    Jessica Robens
    Rechtsanwältin

    Sebastian Binzberger
    Rechtsanwalt

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Rechtsanwalt und Partner

    Fatbardha Kameraj
    Rechtsanwältin

    Torben Schultz
    Rechtsanwalt

    Jan Glitsch
    Rechtsanwalt

    Masihullah Nasr
    Rechtsanwalt

    Neele Wittstock
    Rechtsanwältin

    Anwaltliche Dokumentenprüfung

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Kostenlose telefonische Erstberatung:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema Bankenrecht? Wir beantworten sie kostenlos!

    4 Kommentare
    1. Tihomir T.
      says:

      Guten Tag,

      mein Name ist Tihomir T. und ich bin Softwarehändler und ich vertreibe meine Produkte auf unterschiedlichen Kanälen, hauptsächlich im Internet.

      Daher ist es für mein Geschäft unabdingbar Geld auf meine Bankkonten zu empfangen. Nun habe ich mit zwei ausländischen Banken ein Problem, denn dort wurde mir mein Bankkonto gesperrt, obwohl sich noch Guthaben von mir darauf befindet.

      Ich habe also keinerlei Zugriff auf mein Geld und bitte daher um Ihre Hilfe.

      Es geht um folgende Banken: Monese Ltd., hat 46.509,54 EUR von mir eingefroren und Payoneer EU Ltd., hat von mir 5.760,65 USD, 9.998,40 EUR, 5.258,92 GBP.

      Also um letztlich hohe Summen.

      Ich hoffe Sie können mir helfen und mich ggf. anwaltlich unterstützen.

      Bitte kontaktieren Sie mich vorzugsweis per Mail, da ich derzeit nicht in Deutschland bin.

      Viele Grüße,
      Tihomir T.

      • Ilja Ruvinskij
        says:

        Sehr geehrter Herr T.,

        vielen Dank für Ihre Anfrage. Zu meinem Bedauern kann unsere Kanzlei Sie bei dem genannten Anliegen derzeit nicht unterstützen, da wir für diesen Bereich aktuell keine Kapazitäten besitzen. Ich bitte Sie um Verständnis.

        Mit freundlichen Grüßen

        I. Ruvinskij
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

    2. Ria H.
      says:

      Ich habe meine Immobilie verkauft, um schuldenfrei zu sein. Beide Baufinanzierungsbanken
      Spardabank Mainz und Münchener Hyp haben meine Tilgungen überhaupt nicht berücksicht.
      Trotz Kaufvertrag fand eine Zwangsversteigerung durch die Justiz in Bad Kreuznach rechtswidrig
      zum Preis von 270.000 Euro statt. Ich hätte zum Marktwert von 350.000 Euro verkaufen können,
      woran ich durch eine Inhaftierung gehindert wurde…. eine nicht zu duldende Menschenrechtsverletzung, die beim Bundesverfassungsgericht mit 80 tausend Euro Schadensersatzverlangen im Eilantrag eingefordert werden kann. Im AZ 36 K 60/17
      ging nichts mit rechten Dingen zu. Die Unterwerfung unter eine ZV beim Baufi.vertrag ist eine rechtswidrige, kundenschädigende Bankklausel. Ich bin bei der ERGO rechtsschutzversichert.
      Können wir uns 80tausend Euro Schaden gegen die Justiz Bad Kreuznach über das Bundesverfassungsgericht ERFOLGREICH einklagen? In der o.g. AZ Sache lief alles offenkundig RECHTSWIDRIG!!!! Bis heute habe ich trotz mehrfacher Anfragen bei der Justiz keine
      Antwort auf die Frage der Geldverteilung in Höhe von 270.000 Euro erfahren!!!!
      Ein Justizskandal!!!! 250.000 Euro gingen an die Baufi.-banken. Was ist mit meinen restlichen 20.tausend Euro, die nach dem notariellen Kaufvertrag an mich ausgekehrt worden wären!!!!
      Können Sie mir helfen?????
      MfG Ria H.

      • Andre Kraus
        says:

        Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

        es scheint sich bei Ihnen um einen komplexen Fall zu handeln. Daher bitte ich Sie von unserer kostenlosen Erstberatung am Telefon Gebrauch zu machen. Sie erreichen uns werktäglich unter 0221 67770055. Wir helfen Ihnen gerne.

        Mit freundlichen Grüßen

        A. Kraus
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    © Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
    Call Now Button