fbpx
  • Insolvenzrecht - Das sind unsere Preise
Grundpreis Privatinsolvenz639,- Euro inkl. MwSt.
Preis pro Gläubiger

27,99 Euro inkl. MwSt.

Preis pro Immobilie

124,36 Euro inkl. MwSt.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Ein wichtiges Prinzip unserer Tätigkeit ist die Preistransparenz: unsere Preise sind Festpreise, die auch bei hohem Arbeitsaufwand bei der Durchführung unserer Dienstleistung gleich bleiben. Auch wenn sich Ihr individueller Fall außerordentlich schwierig entwickelt oder langwierig wird, begleiten wir Sie, bis Sie Ihr Ziel erreichen – die Durchführung des außergerichtlichen Vergleiches oder die Erstellung Ihres Insolvenzantrages.

Die Preise richten sich nach der Anzahl Ihrer Gläubiger und Immobilien. Unsere Preise enthalten immer die MwSt. – es gibt keine versteckten Kosten. Sollten Sie das Honorar nur schwer tragen können, räumen wir Ihnen gerne eine Ratenzahlung ein. Und mit einem Beratungshilfeschein begleiten wir Ihren Fall kostenfrei.

Mit unserem Kostenrechner können Sie ermitteln, sich die Anzahl Ihrer Gläubiger auf das Honorar auswirkt.

Kostenrechner

Unsere Preise sind FESTPREISE - berechnen Sie Ihr Endhonorar schon jetzt:

0,- €

Bei Beratungshilfe werden wir KOSTENLOS für Sie tätig. Gerne kann unser Honorar auch in RATEN getragen werden.

Ausstellung der Bescheinigung nach § 305 InsO als Fachanwalt für Insolvenzrecht und “geeignete Stelle”

Als Privatperson benötigen Sie eine offizielle Bescheinigung nach § 305 InsO. Dies ist eine Voraussetzung der Privatinsolvenz. Hiermit wird die Durchführung des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuchs bescheinigt. Um Ihre Entschuldung rechtlich einwandfrei zu gestalten, führen wir für Sie diesen Versuch der Schuldenbereinigung durch und erstellen Ihnen eine Bescheinigung nach § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO.

Das Gesetz schreibt als Voraussetzung einer Privatinsolvenz Folgendes vor:

Mit dem schriftlich einzureichenden Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder unverzüglich nach diesem Antrag hat der Schuldner vorzulegen:

1. eine Bescheinigung, die von einer geeigneten Person oder Stelle auf der Grundlage persönlicher Beratung und eingehender Prüfung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Schuldners ausgestellt ist und aus der sich ergibt, daß eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern über die Schuldenbereinigung auf der Grundlage eines Plans innerhalb der letzten sechs Monate vor dem Eröffnungsantrag erfolglos versucht worden ist; der Plan ist beizufügen und die wesentlichen Gründe für sein Scheitern sind darzulegen […]

Diese Bescheinigung kann Ihnen nur von einer rechtskundigen und qualifizierten Stelle ausgestellt werden. Wir als spezialisierte Anwaltskanzlei mit dem Titel Fachanwalt für Insolvenzrecht sind eine solche „geeignete Stelle“ (im Sinne des § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO).

Unser Vorteil: Wir können Ihren Privatinsolvenzantrag innerhalb von 6 Wochen erstellen

Vom Zeitpunkt unserer Beauftragung an können wir Ihren Privatinsolvenzantrag innerhalb von 6 Wochen erstellen. Das ist unser entscheidender Vorteil als spezialisierte Fachanwaltskanzlei gegenüber öffentlichen Schuldenberatungen. Diese gewähren wegen ihrer hohen Auslastung einen ersten Beratungstermin regelmäßig erst nach 6 bis 9 Monaten und benötigen regelmäßig 1 bis 2 Jahre, bis Ihr Antrag fertig ist. In dieser Zeit müssen Sie weiterhin mit Vollstreckungen Ihrer Gläubiger rechnen – auch Ihre Entschuldung wird entsprechend verzögert. Mit uns tritt Ihre Entschuldung erheblich schneller ein und Sie sind schneller vor den Pfändungen Ihrer Gläubiger geschützt.

Bei der Privatinsolvenz:

  • beraten wir Sie noch vor Beauftragung bei einer kostenfreien telefonischen Beratung am Telefon oder vereinbaren einen Termin in unseren Räumlichkeiten,
  • ermitteln wir durch Abfragen bei den größten Wirtschaftsauskunfteien sowie direkt bei Ihren Gläubigern den aktuellen, genauen Stand Ihrer Verbindlichkeiten
  • erarbeiten wir als spezialisierte Kanzlei mit dem Titel Fachanwalt für Insolvenzrecht Ihren individuellen Entschuldungsplan mit allen Schritten Ihrer Entschuldung
  • führen für Sie mit Ihren Gläubigern eine außergerichtliche Schuldenbereinigung durch
  • stellen Ihnen eine Bescheinigung nach § 305 InsO aus
  • erstellen Ihren Privatinsolvenzantrag
  • im Anschluss führen wir eine Abschlussberatung durch, bei der Ihnen das weitere Vorgehen erläutert und auf Ihre Fragen eingegangen wird

Zusätzlich werden wir:

  • Ihren Antrag bei Eingabe auf Schlüssigkeit überprüfen (Vier-Augen-Prinzip),
  • Ihren Forderungsstand zwecks Vermeidung einer Versagung der Restschuldbefreiung auf Stand bringen: wir führen für Sie umfassende Abfragen bei Ihren Gläubigern zweks Überprüfung aller wichtigen Angaben wie Forderungsstände, Abretungen, Verzichtsanzeigen oder Vertreterwechsel durch
  • Abfragen bei den Wirtschaftsauskunfteien Schufa. Boniversum und ICD (§ 34 BDSG) durchführen, um ggf. vergessene Gläubiger zu ermitteln
  • Durch unsere fachanwaltlichen Zusatzleistungen schützen wir Sie vor einer Versagung der Restschuldbefreiung. Einfache formelle Fehler können zur Versagung führen. Durch die Beauftragung eines Fachanwalts für Insolvenzrecht werden Sie grundsätzlich das erforderliche getan haben, um auch bei Antragsfehlern Ihre Restschuldbefreiung nicht zu gefährden (AG Mönchengladbach NZI 2003, 221).

Sehen Sie auch unser Video zum Umgang mit vergessenen Gläubigern bei der Vorbereitung der Insolvenz.

Bei Vorlage eines Beratungshilfescheins werden wir kostenlos für Sie tätig.

Sehen Sie dazu auch unser Video zum Thema Beratungshilfe.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zu den Kosten der Privatinsolvenz? Wir beantworten sie hier kostenlos!

2 Antworten
  1. Avatar
    says:

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Bitte informieren Sie mich welchen Betrag muss man einzahlen
    also Gerichtskosten und Insolvenzverwalterkosten um Privatinsolvenz
    nach 5 Jahren zu beenden
    MfG
    Iwulski

    • Dr. V. Ghendler
      says:

      Sehr geehrter Fragesteller,

      für die Verkürzung auf fünf Jahre ist ein Betrag von ca. 1800 bis 2500 Euro notwendig. Damit dürften die Verfahrenskosten in der Regel abgedeckt sein.

      Mit freundlichen Grüßen

      Dr. V. Ghendler
      Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button