Fachanwalt für Insolvenzrecht und Schuldnerberatung

Telefonische Erstberatung

KOSTENLOS

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenlosen Rückruf anfordern

    Fachanwälte für Insolvenzrecht & Schuldnerberatung

    Unsere Kanzlei ist seit ihrer Gründung 2012 auf die bundesweite Beratung von Privatpersonen und Unternehmern in finanziell schwierigen Situationen spezialisiert.

    Dabei begleiten unsere erfahrenen Mitarbeiter unsere Mandanten während der gesamten Entschuldung. Um die Schuldenhöhe zu reduzieren, führen wir Vergleichsverhandlungen mit den Gläubigern. Mit dem Ziel einer möglichst sicheren Entschuldung bereiten wir den Insolvenzantrag vor und reichen ihn ein. Für eine möglichst schnelle Schuldenfreiheit übernehmen wir auch die Erstellung eines Insolvenzplans für unsere Mandanten.

    Die Besucher unserer Internetseite schätzen zudem unsere kostenlose telefonische Erstberatung, tausende rechtliche Beiträge rund um das Thema Schulden und die kostenlose Beantwortung ihrer Fragen im Forum und in den Kommentaren unter den jeweiligen Beiträgen.

    Unser praktischer, einfach zu bedienender Pfändungsrechner zur Bestimmung des pfändbaren und unpfändbaren Einkommens macht es Menschen in Schulden ein wenig einfacher, ihre finanzielle Situation einzuschätzen.

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Unsere Prinzipien

    Anwaltliche Gewähr
    Wir gewähren Ihnen anwaltliche Hilfe, bis Sie Ihr Ziel erreichen –
    zu einem Festpreis. Legen Sie Ihren Fall in unsere Hände. Wir sorgen für eine Besserung Ihrer finanziellen Situation.

    Preistransparenz
    Unsere Preise sind Festpreise, die auch bei erhöhtem Arbeits-
    und Beratungsaufwand gleich bleiben.

    Vier-Augen-Prinzip
    Durch unsere genaue anwaltliche Kontrolle vermeiden wir Fehler
    und bewirken eine lückenlose Entschuldung.

    Schnelligkeit
    Eine Wartezeit sehen wir nicht vor – Einen Insolvenzantrag übermitteln wir regelmäßig schon nach 6 Wochen ans Insolvenzgericht.
    Mit uns tritt Ihre Entschuldung erheblich schneller ein,
    als bei öffentlichen Schuldnerberatungen.

    So gehen wir für Sie vor

    Ausführliche Erstberatung –  Kostenlos und ohne Wartezeit
    Die telefonische Erstberatung ist zu 100 % kostenlos und für Sie ohne jegliche Verpflichtungen. Unsere professionelle Beratung stellt sicher, dass Sie den richtigen Entschuldungsweg einschlagen (Schuldenvergleich, Regel- oder Privatinsolvenz).

    Vergleich vor Insolvenz
    Für unsere Mandanten versuchen wir zuerst, einen Vergleich
    mit den Gläubigern zu erreichen. Wir wissen genau, wie das Angebot
    aussehen muss, damit Sie das optimale Ergebnis erzielen.

    Kostenübernahme bei Beratungshilfe
    Falls die Voraussetzungen vorliegen, unterstützen wir Sie beim Antrag auf Beratungshilfe. So werden wir kostenlos für Sie tätig.

    Wieder schuldenfrei leben
    Wir begleiten Sie bis zur Durchführung der passenden
    Entschuldungsmaßnahme. Im Ergebnis steht die
    sichere Befreiung von allen Schulden.

    Aktuelle Beiträge

    Schlussverteilung – Bedeutung für das Insolvenzverfahren

    Was ist die Schlussverteilung? Die Schlussverteilung markiert einen wichtigen Zeitpunkt im Insolvenzverfahren sowohl für den Schuldner als auch für seine Insolvenzgläubiger. Mit der Schlussverteilung endet in der Regel das Insolvenzverfahren und die Gläubiger erhalten eine (grundsätzlich letztmalige) Befriedigung Ihrer angemeldeten Forderung nach einem bestimmten Verteilungsverfahren. Der Schuldner kommt in die Wohlverhaltensperiode und ihn treffen deutliche weniger Obliegenheiten. Der Schuldner bzw. die Schuldnerin kommt der angestrebten Restschuldbefreiung ein gehöriges Stück näher. Der folgende Beitrag erklärt Ihnen, wie die Schlussverteilung abläuft und welche Rechtsfolgen für den Schuldner und die Insolvenzgläubiger mit der Schlussverteilung einhergehen. Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer

    Fernsehsendung “Raus aus den Schulden” zurück im TV

    So werden Sie auch Ihre Schulden los! Deutschlands beliebte TV-Sendung Raus aus den Schulden kehrt nach 6 Jahren der Abstinenz zurück ins Fernsehen. Zwischen den Jahren 2007 bis 2015 erhielt die deutsche Fernsehöffentlichkeit Einblick in das Leben von Menschen, die schuldenbedingt von Existenzängsten geplagt waren. Peter Zwegat versuchte als Schuldnerberater den Menschen, Wege aus der Schuldenfalle zu zeigen und avancierte durch seine analytische und besonnene Art zum Publikumsliebling. Doch bei der Neuauflage, die erstmals am 25. Oktober 2021 wieder an den Start gehen wird, ist Peter Zwegat nicht von der Partie. KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei begrüßt es dennoch, dass das

    Aktiengesellschaft insolvent – Und jetzt?

    Was ist eine Aktiengesellschaft? Die Aktiengesellschaft (AG) ist eine Gesellschaftsform, die oftmals beim Betrieb eines Wirtschaftsunternehmens mit großem Kapitalbedarf gewählt wird. Die AG ist rechtsfähig, ist als Trägerin von Rechten und Pflichten und kann vor Gericht klagen und verklagt werden. Die Gesellschafter einer AG sind die Aktionäre. Diese nehmen ihre mitgliedschaftlichen Rechte in der Aktionärsversammlung wahr. Die AG wird vom Vorstand vertreten, der vom Aufsichtsrat gewählt und überwacht wird. Der Vorstand wird wiederum vom Vorstandsvorsitzenden vertreten. Das Grundkapital der Gesellschaft wird in Form von Aktien aufgeteilt. Für die Verbindlichkeiten der Aktiengesellschaft haften die Aktionäre nicht persönlich, sondern das Gesellschaftsvermögen der

    Über Schufa Eintrag nach Restschuldbefreiung entscheidet nun der EuGH

    Gerichte bezweifeln Speicherungsdauer von SCHUFA Eintrag nach Restschuldbefreiung Zankapfel zwischen Schuldnern, die das Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung beendet haben, und SCHUFA ist immer wieder die  Speicherungsdauer. Denn der redliche Schuldner soll nach dem Insolvenzverfahren wieder einen finanziellen Neustart hinlegen können. Dies wird durch die SCHUFA und anderen Wirtschaftsauskunfteien oftmals behindert, da die Restschuldbefreiung in der SCHUFA bislang 3 Jahre nach ihrer Erteilung aufgeführt wird und so den Betroffenen hindert, am Wirtschaftsleben wieder unbeschadet teilnehmen zu können. Insbesondere der Abschluss von Wohnraummietverträgen gestaltet sich dann als Torture, wie uns unsere Mandaten berichten. Der folgende Beitrag legt dar, was die Kläger gegenüber der

    Insolvenzverfahren über mein Vermögen

    Hallo, im Juli 2020 wurde mein Insolvenzverfahren eröffnet. Zwischenzeitlich wurde meine Immobilie für 325.000 Euro verwertet. Der Betrag müsste reichen um alle Gläubiger zu befriedigen. Ich habe noch mit meinem Bruder einen Mitanteil von einem Wald der ca. 10.000 Euro wert ist. Ich habe den Wald vor 9 Jahren an meinen Bruder für 6.000 Euro […]

    Erstatung von der Krankenkasse wegen Überschreitung der Zuzahlungsgrenze

    Sehr geehrte Herren, Ich bin in der Verbraucherinsolvenz (noch nicht WVP) und war jetzt 18 Tage im Krankenhaus. Ich bekomme Alterssrente + Grundsicherung. Somit ist meine jährliche Zuzahlung für Medikamente, Hilfsmittel, Krankenhausaufenthalt usw. ca. 108 €. Wenn ich jetzt alle Belege der Krankenkasse einreiche (Medikamente +Krankenhauszuzahlug ca.250 €) erhalte ich eine Rückerstattung. Fällt diese in […]

    Betriebskostenguthaben

    Meine Frage ist, ich habe ein Guthaben in den Nebenkosten von 2020, habe die Abrechnung aber erst in 10/2021 bekommen. Der Betrag soll wird von der Miete abgezogen. Ich wohne in einer Wohnungsbaugenossenschaft wo ich auch Kaution hinterlegt habe. Ich vermute das mein Insolvenzverwalter eine Enthaftungserklärung abgegeben hat. Nun meine Frage, muss ich mich beim […]

    Steuererklärung in der Regelinsolvenz

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde gerne wissen, ob es vom Insolvenzverwalter rechtens ist, einen Aufschlag bei seiner Bezahlung zu fordern, wenn er die Steuererklärung des Schuldners einreichen muss, diese aber vom Steuerberater bereits fast fertiggestellt und die Rechnung dafür zur Insolvenztabelle angemeldet wurde? Der Insolvenzverwalter hat sich geweigert, den Steuerberater seine Arbeit beenden […]

    Neuer Mietvertrag

    Ich befinde mich in der Insolvenz . Das Gericht hat der Schlussverteilung zugestimmt . Meine Partnerin und ich haben nach langem Suchen eine Wohnung gefunden . Es wurde nicht nach einer laufenden Insolvenz gefragt . Deshalb habe ich den neuen Vermieter darüber nicht informiert . Mein Verwalter habe ich über den Umzug informiert . Dieser […]

    Nachforderung Insolvenzverwalter berechtigt?

    Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau und ich befinden uns in der Privatinsolvenz (unterschiedliche Inso-Verwalter). Meine Frau ist chronisch krank und kann ihren bisherigen Beruf nicht ausüben, i.M. studiert sie um einen anderen Beruf ausüben zu können. Ab kommenden Monat wird sie einen Mini-Job beginnen. Bis dato habe ich meiner Frau monatlich 300€ überwiesen, […]

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Interessante Videos zum Thema Insolvenzrecht

    Privatinsolvenz anmelden: Gründe und Ablauf

    Schuldnerberatung durch einen Anwalt

    Ziele eines außergerichtlichen Vergleichs

    Schuldenanalyse vom Fachanwalt

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

    Über

    20.000

    geprüfte Fälle

    Offene Fragen? – Einfach anrufen:

    (Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

    Ihr Team in der Schuldnerberatung:

    Andre Kraus
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Johanna Hermann
    Rechtsanwältin und Schuldnerberaterin

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Anyos Thiveßen
    Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Henryk Musolf
    Zertifizierter Schuldnerberater

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Julia Landis
    Sekretärin Insolvenzrecht

    Ihr spezialisiertes Entschuldungsteam

    Andre Kraus 
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dr. Veaceslav Ghendler
    Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Anyos Thiveßen
    Teamleitung Insolvenzrecht

    Filiz Özkan
    Kaufrau für Büromanagement und Sekretärin Insolvenzrecht

    Gül Karabay
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    und Entschuldungsexpertin

    Tülay Yardimci
    Jur. wiss. Mit. und Sekretärin Insolvenzrecht

    Jacqueline Rößle
    Kauffrau für Büromanagement und Assis. der Teamleitung

    Johanna Hermann-Seifert
    Rechtsanwältin für Insolvenzrecht

    Diana Simkin
    Dipl. Juristin und Teamleitung Insolvenzrecht

    Alexander Blaj
    Dipl. Jurist und Schuldnerberater

    Henryk Musolf
    Zertifizierter Schuldnerberater

    Lennart Haag
    Dipl. Jurist
    und Schuldnerberater

    Simon Gerber
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    Laurids Griewatz
    Jur. wiss. Mit. und Schuldnerberater

    PRÜFUNG-VOM-FACHANWALT

    ✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL   ✔ UNVERBINDLICH

    *Pflichtfeld

    Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema Insolvenzrecht? Wir beantworten sie kostenlos!

    12 Kommentare
    1. Lara M.
      says:

      Hallo, ich bin kurz davor einen Kredit zu erhalten und bin unsicher wie lange ich noch clean bin. habe einen sicheren job mit 1200 euro netto. Ich bin Mutter von zwei Kindern und seit drei jahren geschieden. Derzeit zahle ich 500 Euro Miete.
      Kann meine Vergangenheit meine chance einen guten kredit zu bekommen verringern?
      Mit freundlichen grüßen
      L. Maier

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrte Frau M.,

        mir ist nicht klar, was Sie mit “Vergangenheit” meinen. Die Bank knüpft Ihre Kreditentscheidung maßgeblich an Einkommen, Bonität und mögliche Vermögenssicherheiten.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    2. Jette G. .
      says:

      Hallo,
      ich bin Jette und ich habe 100.000 Schulden, leider verdiene ich nur 582 netto. ich gebe ungefähr 400 bis 500 Euro im monat aus.
      BITTE HELFEN SIE MIR !!!!!!!!!
      ICH WÄRE IHNEN SEHR DANKBAR:
      Mit freundlichen Grüßen
      Jette G.

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrte Frau G.,

        gerne helfen wir Ihnen bei der Entschuldung. Vereinbaren Sie einfach mit uns einen kostenloses Erstberatungsgespräch unter 0221 6777 00 55.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    3. Thomas
      says:

      Hallo,

      Ich habe eine Frage zu Sachpfändung

      Dürfen DVDs gepfändet werden?
      Darf ein einzelnes Heimtrainer Fahrrad gepfändet werden?

      • Andre Kraus
        says:

        Sehr geehrter Herr T.,

        bei den DVDs könnte das Verbot der zwecklosen Pfändung greifen. Danach dürfen solche Gegenstände nicht gepfändet werden, bei deren Verwertung aller Voraussicht nach keine Befriedigung der Schulden zu erwarten ist. Ein Heimtrainer-Fahrrad sehe ich grundsätzlich als pfändbar an, wobei auch hier das beschriebene Verbot der zwecklosen Pfändung grundsätzlich gilt.

        Mit freundlichen Grüßen

        A. Kraus
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    4. Michael
      says:

      Hallo Guten Tag,

      ich habe eine Frage

      zurzeit läuft ein Inkassoverfahren gegen mich.

      Die Firma heisst paigo.

      Ich habe mit diesen eine Ratenzahlung vereinbart und diese seitens paigo auch bestätigt bekommen.

      Nun habe ich ein Schreiben bekommen wo Sie sagen ich wäre im Zahlungsverzug obwohl das nicht stimmt denn ich habe den 30.01 als Eingang der Rate vereinbart.

      Sie haben noch einmal 43,00 Euro drauf gemacht auf die Forderung obwohl wie erwähnt ich eine Ratenzahlung vereinbart habe.

      Was kann ich gegen diese unlauteren Methoden als Verbraucher tun.

      • Andre Kraus
        says:

        Sehr geehrter Fragsteller,

        Sie können die entsprechende Stelle im Vertrag zitieren und dem Inkassounternehmen vorhalten. Fordern Sie das Inkassounternehmen mit einer Frist auf, den Aufschlag zu korrigieren. Stellen Sie bei rechtswidrigem Verhalten in Aussicht, dass Sie zur Wahrung Ihrer Interessen einen Fachanwalt einschalten würden, was mit erheblichen Kosten zulasten des Inkassounternehmens verbunden wäre.

        Mit freundlichen Grüßen

        A. Kraus
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    5. Herr K. .
      says:

      Sehr geehrter Herr Ghemdler,

      ich habe ja nie eine detaillierte Aufstellung erhalten? Er kann mir ja sonst etwas sagen. Und es kommt dazu das es mir nicht möglich ist es zu erstatten! Wie kann ich mich verhalten?

      Vielen Dank

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        Sie können zunächst um eine Erläuterung der Forderung bitten und ggfls. die Einrede der Entreicherung erheben. Ob dies Ihnen effektiv hilft, kann nur nach eingehender Prüfung Ihres Einzelfalls gesagt werden.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    6. Herr K. .
      says:

      Sehr geehrte Damen und Herren, meine Insolvenz ist beendet und mein Insolvenzverwalter schickt mir soeben eine Mail dass die erstatteten Beträge vor drei Monaten falsch berechnet worden sind von seiner Buchhaltung. Und fordert mich auf einen Betrag zurück zu erstatten. Meine Frage ist. Ist dies denn möglich. Muss ich es zurückzahlen? Der Fehler liegt ja nicht bei mir.
      Also es handelt sich um Beträge die zu viel abgeführt worden und dann erstattet worden nach der Insolvenz
      Vielen Dank für Ihre Antwort

      • Dr. V. Ghendler
        says:

        Sehr geehrter Herr K.,

        vielen Dank für Ihre Frage. Wenn es sich um eine fehlerhafte Überweisung handelt, so haben Sie den Betrag ohne Rechtsgrund erlangt und müssen ihn wieder herausgeben.

        Mit freundlichen Grüßen

        Dr. V. Ghendler
        Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    © Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei