Schuldenfalle wegen Krankheit

Krankheit als Schuldenfalle – ein Teufelskreis

Erkrankungen und Schulden bedingen einander. Wer krank wird bekommt oft Schulden und wer Schulden hat, bleibt oft länger krank, als jemand der ansonsten sorgenfrei lebt. Eine Erkrankung ist sehr häufig der Auslöser für private Schulden. Nach langer Krankheit gibt es weniger Lohn und die laufenden Kosten können so nicht mehr gedeckt werden. Kommt dann eine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit hinzu, können die Schulden erst recht nicht mehr beglichen werden. 

Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer der KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei. Seit 2012 ist er auf die Entschuldung und Beratung von Personen mit finanziellen Schwierigkeiten spezialisiert.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Der Teufelskreis

Sei es durch einen Unfall, eine Suchterkrankung oder sonst eine schwere Erkrankung, ist man einmal erst erkrankt, kann die sorgfältig geplante finanzielle Lage schnell ins Wanken geraten. Nicht selten ist es auch umgekehrt. So können auch Schulden und der daraus resultierende Stress zu einer schweren Erkrankung führen.

Der Stress der durch eine Schuldensituation entsteht wirkt sich nicht nur auf den psychischen, sondern auch auf den körperlichen Zustand einer Person negativ aus.  Ist die Krankheit einmal da und tritt eine Überschuldungssituation hinzu, befinden sich Schuldner oftmals in einem Teufelskreis. Die Schulden steigen und der Gesundheitszustand verschlechtert sich.

Den Teufelskreis durchbrechen

Bild von Geschäftsmann mit Schmerzen

Schulden und Krankheit können gegenseitig ein Auslöser sein. So ist es möglich, dass Schulden durch Krankheit ausgelöst werden, eine Krankheit aber auch durch Schulden.

Auf einen Krankheitsverlauf hat man leider wenig Einfluss. Jedoch verstärken psychische Belastungen oft auch das körperliche Wohlbefinden und damit den Krankheitsverlauf. Wer ansonsten sorgenfrei ist, kann sich allein auf seine Genesung konzentrieren und hat somit gleich viel bessere Heilungschancen. Oft hilft es die Schulden und damit die Sorgen in den Griff zu bekommen, um sich in Ruhe dem Heilungsprozess widmen zu können. Insbesondere wenn keine zusätzliche Energie mehr vorhanden ist, sich der Entschuldung zu widmen, ist eine Beratung durch einen Schuldnerberater sinnvoll. So können Sie eine erste objektive Einschätzung Ihrer Situation und verschiedene Lösungsansätze erklärt bekommen. Denn eine Überschuldung heißt nicht immer gleich, dass eine Insolvenz unvermeidbar ist. Gerne erklären wir Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung die verschiedenen  Schuldenbereinigungsmöglichkeiten. 

Hier finden sie außerdem die wichtigsten Tipps zum Thema Schulden bereinigen. 

Ein häufiges Problem bei Schulden im Zusammenhang mit Krankheiten sind Schulden bei der Krankenkasse. Wie Sie Schulden bei Ihrer Krankenkasse durch einen Vergleich oder auf andere Weise loswerden können erfahren Sie hier. 

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “Schuldenfalle wegen Krankheit”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei