Primärschulden – Diese Schulden sofort abbauen

Was sind Primärschulden?

Primärschulden sind solche Schulden, deren nicht Zahlung schnell massiven Einschränkungen in der Lebensführung nach sich ziehen können. In der Schuldnerberatung werden alle die Existenz bedrohenden Schulden als Primärschulden bezeichnet. Zu diesen Schulden zählen in erster Linie Mietschulden, Stromschulden, Energieschulden, Schulden bei Versorgern, Schulden bei Krankenkassen oder Schulden wegen einer Geldstrafe oder eines Bußgeldes.

Diese Schulden haben gemeinsam, dass Ihr Auflaufen unmittelbar zu herben Einschnitten im Leben des Schuldners führen, da diese entweder die Obdachlosigkeit, gesundheitliche Beeinträchtigungen oder gar die Inhaftierung nach sich ziehen können. Solche Folgen aufgrund von Schulden sind daher unbedingt zu vermeiden, sodass diese Folgen auslösenden Schulden primär, also als Erstes zu begleichen sind.

Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer der KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei. Seit 2012 ist er auf die Entschuldung und Beratung von Personen mit finanziellen Schwierigkeiten spezialisiert.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Andere Schuldenarten: Sekundärschulden 

Den Gegenbegriff zu Primärschulden bilden die Sekundärschulden. Hierunter sind alle Schulden zu verstehen, die nicht unmittelbar existenzbedrohend sind. Sie sind nicht deshalb vernachlässigbar, sondern es wird damit in der Schuldnerberatung zum Ausdruck gebracht, dass diese Schuldenart nach den  Primärschulden zu bedienen sind. Zu den sogenannten Sekundärschulden zählen etwa

  • Kreditschulden und sonstigen Schulden bei der Bank;
  • Schulden aus Kauf bei Versandhäusern;
  • GEZ Schulden.

Wie können Sie Primärschulden abbauen? 

Bild von einer leeren Geldbörse

Als Primärschulden bezeichnet man jene Schulden, welche die Existenz gefährden.

Bei Mietschulden ist darauf zu achten, dass der Mietrückstand nicht die Höhe von zwei Monatsmieten erreicht, da dann der Vermieter berechtigt ist, Ihnen zu kündigen. Drohen Ihre Mietschulden anzuwachsen, müssen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Vermieter in Verbindung setzen. Weitere Details zum Vorgehen und Ihren Rechten bei Mietschulden liefert unser Beitrag Alles Wichtige zu Mietschulden: Häufig gestellte Fragen.

Stromschulden, Energieschulden und sonstige Schulden bei Versorgern bergen die Gefahr, dass Sie eine Versorgungssperre erleiden, wenn die Schulden eine bestimmte Höhe erreichen. In dem Fall gewähren die Jobcenter unter Umständen ein Darlehen zur Tilgung der Schulden, um weiterhin zuhause eine Strom- und Gasversorgung zu gewährleisten. In unserem Beitrag Ihre rechtlichen Handlungsoptionen bei Stromschulden zeigen wir noch weitere Lösungsmöglichkeiten auf.

Schulden bei Krankenkassen können durch einen Schuldenerlass, Vergleich oder eine Ratenzahlung soweit in Griff bekommen werden, dass Sie weiterhin ohne Einschränkung zum Arzt gehen können, ohne privat die Behandlungskosten tragen zu müssen. Welche Lösungsmöglichkeit für Sie bei Schulden bei einer Krankenkasse in Frage kommt, stellen wir Ihnen in unserem Beitrag Schulden bei der Krankenkasse vor.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “Primärschulden”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei