fbpx

Schuldenhöhe und Gläubigeranzahl: Spielen sie eine Rolle für die Insolvenz?

Bekannt aus:
  • Privatinsolvenz einleiten - News und Videos - Alle Informationen

Spielen die Gläubigeranzahl und die Schuldenhöhe eine Rolle für die Insolvenz?

Häufig kommen neben den organisatorischen und rechtlichen Fragen zum Ablauf der Vorbereitungsphase, der Eröffnungsphase und der Wohlverhaltensperiode seitens der Mandantinnen und Mandanten auch zielgerichtete Fragen bezüglich der Voraussetzungen um ein Insolvenzverfahren zu eröffnen auf. Gerade in Bezug auf die Voraussetzungen kommt nicht selten folgende Frage auf: Spielen die Schuldenhöhe und die Gläubigeranzahl vor beziehungsweise in der Insolvenz eine gesonderte Rolle?

Die Antwort lautet: Grundsätzlich nicht!

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Schuldenhöhe: Gibt es eine Mindestschuldenhöhe für die Insolvenz?

Der Gesetzgeber sieht keine gesetzliche Mindestschuldenhöhe als auch keine Begrenzung der Schuldenhöhe nach oben insgesamt vor. Allerdings ist hier zu beachten, dass geringfügige Liquiditätslücken keinen Insolvenzgrund darstellen. Das entscheidende Kriterium aus Sicht des Schuldners oder der Schuldnerin ist letztendlich nur, dass er oder sie aufgrund seiner oder ihrer Einkommensverhältnisse auch mittelfristig keine Aussicht haben wird, die Schuldensumme insgesamt in absehbarer Zeit zu tilgen.

Als Beispiel: Als Untergrenze kann bei Zahlungsunfähigkeit zum Beispiel eine Schuldenhöhe von ca. 2.000,- € angesehen werden, wenn der Schuldner beziehungsweise die Schuldnerin aufgrund ihrer Einkommensverhältnisse (z. B. Hartz-IV-Empfänger) mittellos ist und somit auch mittelfristig keine Aussicht auf Tilgung der Schulden besteht.

Gläubigeranzahl: Gibt es eine Mindestanzahl für die Insolvenz?

Auch bei der Gläubigeranzahl sieht der Gesetzgeber keine gesetzliche Mindestanzahl von Gläubigern als auch keine Begrenzung der Gläubiger insgesamt vor. Demnach kann das Insolvenzverfahren auch mit einem einzigen Gläubiger eröffnet werden.

Als Beispiel: Dem Schuldner / der Schuldnerin ist die Möglichkeit zur Eröffnung des Insolvenzverfahren schon gegeben, wenn nur ein Gläubiger, zum Beispiel die Bank, die einen Kredit für die Anschaffung eines Autos gegeben hat, vorhanden ist.

Insolvenz: Keine Beschränkungen hinsichtlich Gläubigeranzahl und Schuldenhöhe

Den Insolvenzverfahren im Allgemeinen stehen grundsätzlich keine Mindestanzahl von Gläubigern und ebenso keine Mindesthöhe von Schulden als auch keine Begrenzung in beiden Fällen nach oben entgegen. Die Gläubigeranzahl beziehungsweise die Struktur der Gläubiger und ebenso die Struktur der Schulden können allerdings eine wichtige Rolle spielen, wenn zwischen dem Privatinsolvenzverfahren, sprich dem Insolvenzverfahren für Verbraucher, und dem Regelinsolvenzverfahren, sprich dem Insolvenzverfahren für Selbstständige, zu differenzieren ist. Ehemals Selbstständige können gemäß § 304 Absatz 1 Satz 2 InsO von einem Privatinsolvenzverfahren Gebrauch machen, wenn die Vermögensverhältnisse überschaubar sind und gegen sie keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen bestehen. Die Vermögensverhältnisse sind gemäß § 304 Absatz 2 InsO überschaubar, wenn der ehemals selbstständige Schuldner / die ehemals selbstständige Schuldnerin zu dem Zeitpunkt zu dem der Eröffnungsantrag des Insolvenzverfahrens gestellt wird, 19 oder weniger Gläubiger hat. Unter Forderungen aus Arbeitsverhältnissen werden neben den offenen Lohnforderungen der ehemals Angestellten auch zum Beispiel Rückstände bezüglich der Sozialversicherung bei den Krankenkassen etc. verstanden.

Andre Kraus ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründer der KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei. Seit 2012 ist er auf die Entschuldung und Beratung von Personen mit finanziellen Schwierigkeiten spezialisiert.

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema „Schuldenhöhe und Gläubigeranzahl: Spielen sie eine Rolle für die Insolvenz?“? Wir beantworten sie hier kostenlos!

2 Antworten
  1. Avatar
    says:

    Hallo
    Meine Frage ist :kann ich privat Insolvenz beantragen mit nur eine Gläubiger(Bank), weil ich bin gerade arbeitslos und ich verdienen nicht mehr das gleiche Gehalt.
    Danke in voraus

    • Dr. V. Ghendler
      says:

      Sehr geehrter Herr Pin,

      vielen Dank für Ihre Frage. Ja, das ist möglich. Die Anzahl der Gläubiger spielt für die Privatinsolvenz keine Rolle. Bei nur einem Gläubiger bestehen sogar Vorteile, beispielsweise können Verhandlungen zum außergerichtlichen Vergleich leichter zum Erfolg führen.
      Sehr gerne biete ich Ihnen eine kostenlose Erstberatung zur genauen Besprechung Ihres Falles an. Rufen Sie gerne zwecks Terminvereinbarung mein Sekretariat an, unter der 0221 – 6777 0055.

      Mit freundlichen Grüßen

      Dr. V. Ghendler
      Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button