Schuldnerberatung vom Anwalt: Die Lösung für finanzielle Probleme

Bekannt aus:

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Kostenlose Erstberatung:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Ziele der Schuldnerberatung vom Anwalt

Anwaltliche Schuldnerberatung gibt jeder verschuldeten Person die Möglichkeit, sich von ihren Schulden zu befreien. Es gibt zahlreiche Gründe, aus denen Menschen sich verschulden. Unerwartet eintreffende Lebensumstände wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder Wegfall eines wichtigen Auftraggebers können jeden treffen.

Professionelle Hilfe führt aus den Schulden

Unverhoffte Schicksalsschläge können zu einer Abwärtsspirale führen, aus der man nur mit professioneller Unterstützung herauskommt. Eine professionelle Schuldnerberatung hilft Menschen, die ihre Schuldensituation nicht alleine bewältigen können.

Drei Beratungsziele unserer Schuldnerberatung

Das erste Ziel ist es meistens, die Restschuldbefreiung zu erlangen. Restschuldbefreiung bedeutet für Sie, dass Sie alle Schulden gegenüber allen Ihren Gläubigern verlieren, unabhängig von der Schuldenhöhe.

Das zweite Ziel ist der sogenannte Vollstreckungsschutz. Der tritt dann ein, wenn das Insolvenzverfahren eröffnet ist. Diesen erreicht man, wenn man das Insolvenzverfahren schnell und sauber einleitet.

Das dritte Ziel ist es, einen außergerichtlichen Vergleich zu schließen. Diesen sollten Sie nur angehen, wenn diese Option für Sie auch realistisch ist. Das heißt, wenn Sie eine Vergleichsrate, die über dem liegen sollte, was die Gläubiger in der Insolvenz bekämen, tatsächlich über einen längeren Zeitraum tragen können. Auch ist dieser möglich, wenn aus dem Familienkreis eine Summe X zur Verfügung gestellt werden kann.

SCHULDENANALYSE-VOM-FACHANWALT

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Oder direkt

Bekannt aus:

1. Ziel: Restschuldbefreiung – Sie verlieren Ihre Schulden

Wenn eine Schuldnerberatung durch eine Insolvenz erfolgt, verlieren Sie Ihre Schulden durch eine sogenannte Restschuldbefreiung. Sie tritt innerhalb von:

  • 3 Jahren – bei Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten
  • 5 Jahren – bei Tragung der Verfahrenskosten
  • oder höchstens 6 Jahren – vollkommen unabhängig von jeglicher Schuldenrückzahlung

nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ein. Durch die Schuldnerberatung werden Sie vollständig von Ihren Schulden befreit. Dies geschieht unabhängig davon, wie hoch Ihre Schulden waren oder wie viele Gläubiger Sie hatten. Es wird auch egal sein, wie viel Ihre Gläubiger während der Dauer der Insolvenz erhalten (§ 301 InsO).

2. Ziel: Pfändungsschutz – Gegen Sie wird nicht mehr vollstreckt

Das zweite Ziel einer Schuldnerberatung durch einen Antrag auf Insolvenz – der umfassende Pfändungsschutz  – wird sofort mit Eröffnung der Privatinsolvenz erreicht. Sobald unsere Schuldnerberatung ein Insolvenzverfahren eingeleitet hat, können Ihre Gläubiger nichts mehr gegen Sie unternehmen – die bösen Briefe gehören dann der Vergangenheit an. Unsere Aufgabe liegt bei der Schuldnerberatung darin, schnellstmöglich ein Insolvenzverfahren einzuleiten, damit Sie Ruhe vor den Gläubigern haben.

3. Ziel: Schuldenbefreiung ohne Insolvenz

Sollte es Ihnen möglich sein, den Gläubigern eine Ratenzahlung oder gar einen einmaligen Betrag anzubieten, führen wir für Sie gerne einen Schuldenvergleich durch. Der Vergleich ist eine Schuldnerberatung ohne Insolvenz.

Mit dem außergerichtlichen Schuldenvergleich werden Sie von allen Schulden befreit, ohne ein Insolvenzverfahren durchführen zu müssen. Dazu handeln wir mit Ihren Gläubigern eine Einmalzahlung oder eine Ratenzahlung zu deutlich reduzierten Bedingungen von 20 – 30 % der ursprünglichen Forderung aus.

Wenn die Verhandlungen geschickt geführt werden, kann man die Gläubiger davon überzeugen, dass sie ohne einen Vergleich leer ausgehen. Wir werden Ihren Fall so darzustellen wissen, dass Ihre Gläubiger auf einen wesentlichen Teil ihrer Forderungen verzichten. Oft sind Gläubiger bereit, einer Quote der Größenordnung von 25 % zuzustimmen. Die Befriedigungsquote beträgt für Insolvenzgläubiger deutschlandweit im Durchschnitt 5 %, und das gilt es bei den Verhandlungen für Sie zu nutzen.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Den richtigen Weg aus den Schulden finden

Als Fachanwaltskanzlei für Insolvenzrecht ist ein Ziel unserer Schuldnerberatung, für Sie den besten Weg aus den Schulden zu finden. Welche Art der Entschuldung für Sie die effektivste und schnellste ist, können wir gemeinsam bei einer kostenfreien telefonischen Erstberatung besprechen.

Vorab können Sie jedoch bereits die Entschuldungswege vergleichen, indem Sie unseren Fragenkatalog durchgehen. Anhand Ihrer Antworten erhalten Sie das Ergebnis. Zu jeder Frage können Sie eine Erläuterung sehen, die erklärt, warum die Information Einfluss auf den richtigen Entschuldungsweg hat.

Das Team unserer Schuldnerberatung:

Andre Kraus
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Partner

Johanna Hermann
Rechtsanwältin

Dr. Veaceslav Ghendler
Rechtsanwalt und Partner

Christina Thiele
Rechtsanwältin

Henryk Musolf
Zertifizierter Schuldnerberater

Alex Blaj
Wiss. Mitarbeiter

Diana Simkin
Dipl. Juristin

Patrick Bank
Dipl. Jurist

Lennart Haag
Wiss. Mitarbeiter

Simon Gerber
Wiss. Mitarbeiter

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Ablauf und Dauer der Schuldnerberatung

Eine Schuldnerberatung besteht im Wesentlichen aus 3 Abschnitten: die Vorbereitung, der Vergleich und die Insolvenz.

1. Abschnitt: Vorbereitung – 6 Wochen

1. Bedarf einer Schuldnerberatung erkennen und Überblick über die Schulden und das Einkommen verschaffen

Die Vorbereitung Ihrer Schuldnerberatung beginnt mit der Einschätzung Ihrer Möglichkeiten einer Entschuldung. Wir schätzen Ihren Fall ein und finden mit Ihnen gemeinsam heraus, welche Entschuldung für Sie die richtige ist. Können Sie Ihren Gläubigern eine realistische Zahlung anbieten? Dann empfehlen wir unseren Mandanten einen Vergleich. Wenn die Schulden derart Überhand genommen haben, dass Sie den Gläubigern keine Rückzahlung anbieten können, empfehlen wir unseren Mandanten eine Insolvenz. Dazu sollten Sie sich einen guten Überblick über Ihre Schulden verschaffen – Ihre Entschuldung sollte vollständig und lückenlos werden. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie sich einen Überblick über Ihre Schulden verschaffen.

Als Nächstes sollten Sie Ihre finanziellen Verhältnisse erfassen. Dazu sollten Sie sich vergegenwärtigen, über welche Einnahmen Sie verfügen und was Ihnen bei einer Pfändung verbleibt. So können wir bei der Beratung gemeinsam feststellen, wie viel Sie während einer Entschuldung behalten. Daraus ergibt sich bei einer Schuldnerberatung erst, ob Sie einen Vergleich angehen oder einen Insolvenzantrag stellen sollten. Der sogenannte „unpfändbare“ Einkommensdbetrag, während einer Schuldnerberatung, übersteigt oftmals Ihr Einkommen vor einer Entschuldung. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie Ihre finanziellen Verhältnisse sortieren, was zu Ihrem Einkommen zählt und wie viel Ihnen während einer Schuldnerberatung belassen wird.

2. P-Konto eröffnen und Zahlungen an die Gläubiger stoppen

Hiernach gilt es, Ihr unpfändbares Vermögen zu sichern. Sie werden beispielsweise ein neues Konto als P-Konto eröffnen und danach die Zahlungen an Ihre Gläubiger rigoros stoppen. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie die Zahlungen an Ihre Gläubiger beenden und sich ein neues Konto eröffnen.

3. Schuldnerberatung in Anspruch nehmen

Bei unserer Schuldnerberatung unterstützen wir Sie, indem wir nach dem Vier-Augen-Prinzip Ihre Angaben sorgfältig prüfen. Außerdem setzen wir uns mit Ihren Gläubigern in Verbindung und überprüfen öffentliche Register nach vergessenen Schuldnern. Erst wenn alles sorgfältig vorbereitet ist, wird der außergerichtliche Schuldenbereinigungsversuch unternommen.

Für die Vorbereitung Ihrer Entschuldung durch unsere anwaltliche Schuldnerberatung benötigen wir in der Regel 6 Wochen. Öffentliche Schuldnerberatungen benötigen dafür  regelmäßig 1 bis 2 Jahre, weil sie sehr stark ausgelastet sind. Einen ersten Beratungstermin erhalten Sie bei einer öffentlichen Schuldnerberatung deshalb regelmäßig erst nach 6 bis 9 Monaten.

2. Abschnitt: Vergleich – ca. 4-5 Monate

Sollte die Schuldnerberatung ergeben, dass Sie genügend Einkommen für einen Vergleich haben, werden wir alles daran setzen, mit Ihren Gläubigern eine für Sie tragbare Rate oder Einmalzahlung auszuhandeln.  Erst wenn die Gläubiger erfahren, dass Sie sich in einer anwaltlichen Schuldnerberatung befinden, werden sie bereit sein nachzugeben. Die Gläubiger verstehen meistens erst nachdem Sie von einem Schuldnerberater angeschrieben worden sind, dass Sie Ihre Zahlungen absichtlich und nach eingehender juristischer Beratung durch einen Anwalt gestoppt haben. Wir werden es für Sie übernehmen, auf die Gläubiger Druck auszuüben. Sehr viele Gläubiger kennen unsere Anwaltskanzlei. Sie wissen, dass wir beim Scheitern eines Vergleiches unsere Drohung einen Insolvenzantrag zu stellen schon in vielen Fällen wahr gemacht haben. Deshalb wird Ihr Anliegen auch wahrgenommen. Bei einer Schuldnerberatung durch einen Schuldenvergleich gehen wir wie folgt für Sie vor:

1. Wir schreiben Ihre Gläubiger an

Ihre Gläubiger werden von uns angeschrieben und erfahren nun, dass anwaltliche Schuldnerberatung gegeben ist und ein Schuldner planmäßig und mit Konsequenz vorgeht. Wir fragen Ihren derzeitigen Schuldenstand ab und kündigen einen baldigen Vergleichsvorschlag an. Viele Gläubiger beenden nun ihre Maßnahmen gegen ihren Schuldner.

2. Wir unterbreiten Ihren Vergleichsvorschlag

Sobald uns Ihre Gläubiger geantwortet haben, kommen wir auf Sie zu und entwerfen Ihren individuellen Schuldenvergleich. Wir entwerfen einen Vergleichsvorschlag, der ausreicht, um den Gläubigern ein adäquates Vergleichsangebot zu machen, das Ihnen genug zum Leben übrig lässt. Realistisch sind Quoten von 20 – 30 % . Die Schuldnerberatung bietet zahlreiche Strategien und wir werden die in Ihrem Fall optimale Vorgehensweise anwenden.

3. Wir führen Nachverhandlungen durch

Einzelne Gläubiger werden den außergerichtlichen Vergleich ablehnen. Wir werden versuchen, sie von Ihrem Vergleichsangebot zu überzeugen und erhöhen es. Bei den Nachverhandlungen begleiten wir Sie auf der Grundlage unseres Erstangebots.

3. Abschnitt: Insolvenzverfahren – 3, 5 oder 6 Jahre ab Verfahrenseröffnung

In sehr vielen Fällen können Schuldner ihren Gläubigern kein realistisches Angebot für einen Vergleich anbieten. Sehr oft ist das Einkommen eines Schuldners zu gering oder seine Schuldenlast zu hoch. In einem solchen Fall können Sie sich durch einen Insolvenzantrag entschulden – unabhängig davon, wie viel Ihre Schuldner am Ende der Schuldnerberatung von Ihnen erhalten. Unserer Meinung nach gehört es zu einer umfassenden Schuldnerberatung, Sie darüber aufzuklären und Ihnen einen Insolvenzantrag als einen gangbaren Entschuldungsweg aufzuzeigen, wenn Sie einen Vergleich objektiv nicht stemmen können. Sie sollten deshalb stutzig werden, wenn ein Schuldnerberater Ihnen den Vergleich als alleinige Entschuldungsalternative vorschlägt und Ihnen unabhängig von der Quote eine gute Vergleichsaussicht voraussagt.

Das Insolvenzverfahren wird im Normalfall etwa 5 Wochen nach Antragstellung eröffnet. In der Regel dauert dieser Verfahrensabschnitt ein Jahr. Zur Verwaltung Ihres Vermögens wird durch den Richter ein Insolvenzverwalter eingesetzt.

Danach beginnt die Wohlverhaltensperiode. Insgesamt dauert das Insolvenzverfahren

  • 3 Jahre – bei Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten
  • 5 Jahre – bei Tragung der Verfahrenskosten
  • höchstens 6 Jahre – vollkommen unabhängig von jeglicher Schuldenrückzahlung an Ihre Gläubiger

nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Während der Wohlverhaltensperiode kommen Sie mit dem Insolvenzgericht normalerweise nicht weiter in Berührung. Ihr Kontakt zum Insolvenzverwalter reduziert sich auf die jährliche Beantwortung eines Fragebogens. Da Ihr Vermögen bereits verwertet wurde, müssen Sie auch nicht mehr ausführliche Auskunft über jede erhaltene Zuwendung erteilen. Nach dem Ende der Wohlverhaltensperiode kommt es dann zur Restschuldbefreiung. Die Schuldnerberatung ist damit abgeschlossen und Sie werden von Ihren Schulden befreit.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

So verhalten sich Gläubiger gegenüber unseren Mandanten

Wenn Sie sich in einer Schuldensituation befinden, werden Ihre Gläubiger in der Regel auf Sie zukommen, um bestehende Forderungen gegen Sie geltend zu machen. Dabei zeichnen sich einschlägige Verhaltensweisen ab, die nach den Erfahrungen unserer Schuldnerberatung den meisten Gläubigern zu eigen sind. Ein Gläubiger ist im Verhältnis zu Ihnen grundsätzlich jede Person, die gegen Sie eine Forderung inne hat bzw., die von Ihnen eine Leistung fordern kann. Dies bedeutet meist jede Person, der Sie Geld schulden. Viele unserer Mandanten sind der Auffassung, eine Person/Firma wird erst zu einem Gläubiger, wenn Sie von Ihnen eine Leistung einfordert, zum Beispiel durch Übersenden einer Mahnung oder dergleichen. Dies ist jedoch nicht der Fall. Eine Person/Firma ist bereits in dem Moment Ihr Gläubiger, indem sie überhaupt die bloße Möglichkeit hat, eine Leistung von Ihnen zu fordern.

Bei ausbleibenden Zahlungen reagieren Gläubiger meistens mit den folgenden Maßnahmen:

  1. Zahlungserinnerung
  2. Mahnung
  3. Gerichtliches Mahnverfahren
  4. Klage
  5. Zwangsvollstreckung

Typische Gläubiger sind:

  • Banken
  • Telefonanbieter
  • Stromanbieter
  • Krankenversicherungen
  • Vermieter
  • Finanzämter

Unsere umfassende Tätigkeit als Schuldnerberatung zeigt, dass diese Gläubigergruppen immer wieder ein typisches Verhalten aufweisen. Lesen Sie hier mehr zu den typischen Verhaltensweisen der Gläubiger, den üblichen Maßnahmen der Gläubiger wie Mahnungen, Klagen oder Vollstreckungen sowie den üblichen Verhaltensweisen der gängigen Gläubigergruppen wie Banken, Telefonanbieter, Stromanbieter, Krankenversicherungen, Vermieter oder der Finanzämter.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Wer kann eine Schuldnerberatung beanspruchen?

Eine Schuldnerberatung kann von allen Menschen unabhängig von ihrer Erwerbstätigkeit beantragt werden: von Arbeitern, ALG-II-Empfängern, Selbstständigen, Beamten, Arbeitslosen, Rentnern, Hausfrauen oder Unternehmern.

Eine Schuldnerberatung kann auch durch ausländische Staatsbürger in Anspruch genommen werden. Wenn Sie kein deutscher Staatsbürger sind, ist alleine entscheidend, dass Sie Ihren festen Wohnsitz in der BRD haben. Dann steht Ihnen wie allen anderen eine Entschuldung offen.

Der richtige Zeitpunkt für eine Schuldnerberatung

Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für eine Schuldnerberatung ist nicht leicht zu beantworten. Unsere Erfahrungen zeigen jedoch, dass sich die meisten Mandanten erst zu spät mit Ihrer Schuldensituation auseinandersetzen. Dabei ist es selbstverständlich nachvollziehbar, dass man so lange wie möglich versuchen möchte, seine finanziellen Verhältnisse selbst zu klären. Vor allem Scham hält viele unserer Mandanten von einem frühzeitigen und offenen Umgang mit einer Zahlungsfähigkeit ab.

Wann besteht die Zahlungsunfähigkeit?

Viele Schuldner beantworten die Frage nach dem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit emotional. Sie suchen eine Schuldnerberatung erst auf, wenn Sie finanziell und auch emotional die Maßnahmen der Gläubiger nicht weiter ertragen können. Typische Maßnahmen sind Mahnungen, Zahlungsaufforderungen, Mahnverfahren, Zwangsvollstreckungen oder die Abgabe einer Vermögensauskunft. Unserer Ansicht nach sollten jedoch emotionale Gründe keine Rolle spielen! Die Entscheidung, ob eine Schuldnerberatung in Anspruch genommen wird, sollte alleine von finanziellen Gründen abhängen. Beurteilen Sie Ihre finanzielle Situation. Wenn Sie mit vernünftigen Mitteln nicht weiter aus den Schulden rauskommen, sollten Sie eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen. Schulden alleine machen keine Zahlungsunfähigkeit aus. Wer eine Immobilie finanziert, wird immer ein Darlehen aufnehmen und damit Schulden machen. Eine Schuldnerberatung wird aber dann gebraucht, wenn Sie Ihre Schulden nicht mehr aus eigener Kraft bezahlen können. Ursachen dafür sind häufig unvorhergesehene Einkommenseinbußen, Scheidungen, schlecht durchdachte Finanzplanungen oder Krankheiten.

Wann sollte man sich an eine Schuldnerberatung wenden?

Sobald Sie anhand rein objektiver Kriterien feststellen, dass Sie ihre Schulden nicht aus eigener Kraft tragen können, sollten Sie sich an eine Schuldnerberatung wenden.  Ob eine Zahlungsunfähigkeit bevorsteht oder bereits eingetreten ist, können Sie anhand der folgenden Kriterien überprüfen:

  1. Befinden Sie sich bei Gläubigern in Zahlungsrückständen und können Sie diese nicht in absehbarer Zeit ausgleichen?
  2. Wurden bereits Vollstreckungsmaßnahmen eingeleitet?
  3. Hat ein Gerichtsvollzieher wegen der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung bzw. Vermögensauskunft angefragt?
  4. Hat einer der Gläubiger die Einleitung eines Insolvenzverfahrens beantragt?

Falls Sie eine dieser Fragen positiv beantworten können, sollten Sie eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Merkmale einer seriösen Schuldnerberatung

Unserer Ansicht nach gibt es einige Merkmale, die eine seriöse Schuldnerberatung kennzeichnen und die Sie als Schuldner beachten sollten, um Geld und Zeit zu sparen.

1. Merkmal: Schuldnerberater und Ihr Rechtsanwalt sind ein und dieselbe Person

Erkundigen Sie sich, wer für Sie das Verfahren der Schuldenbereinigung durchführt. Verweist Sie der Schuldnerberater an einen Rechtsanwalt und gibt an, dass dieser für ihn die Bescheinigung nach § 305 InsO ausstellen soll, sollten Sie stutzig werden. Ein Schuldnerberater sollte die Bescheinigung nach § 305 InsO als geeignete Stelle selbst ausstellen können.

2. Merkmal: Sie entscheiden in Ruhe zuhause, ob Sie eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen wollen

Bei einer seriösen Beratung werden Sie nicht zu einer Unterschrift gedrängt! Sie erhalten die erforderlichen Unterlagen und können diese in Ruhe zuhause sondieren. Seien Sie kritisch bei Hausbesuchen. Ein Außendienstmitarbeiter könnte eine vermeintliche „wirtschaftliche Analyse“ vor Ort anbieten und den Schuldner sofort zur Unterschrift eines Vertrags bringen.

3. Merkmal:  Das Insolvenzverfahren wird auch positiv beschrieben

Ein Vergleich macht in vielen Fällen Sinn – allerdings ist er in anderen Fällen objektiv nicht durchführbar. Ein Insolvenzantrag ist die bessere Alternative, wenn Sie als Schuldner Ihren Gläubigern keine ausreichende Ratenzahlung anbieten können – in etwa weil Ihr Einkommen gering ist oder die Schulden schlichtweg zu hoch für eine akzeptable Quote von 20-30 % sind. Lassen Sie sich deshalb vom Schuldnerberater immer eine realistische Vergleichsquote berechnen, bevor Sie einen Vergleich angehen. Ansonsten könnten Ihnen erhebliche Vergleichskosten entstehen.

4. Merkmal: Der Berater ist eine staatlich anerkannte Stelle/geeignete Person nach § 305 InsO

Fachmann für Sanierung oder Finanzierung, Finanzberater etc. sind keine geschützten Begriffe und jedermann kann sich diese auf die Visitenkarte schreiben. Ein Berater muss eine staatlich anerkannte Stelle oder eine geeignete Person im Sinne des § 305 InsO sein. Dies bedeutet, dass er als eine geeignete Stelle von einer Behörde anerkannt worden ist und entsprechende Nachweise vorlegen kann. So wird erst staatlich die Qualität einer Schuldnerberatung sichergestellt.

5. Merkmal: Preistransparenz – die Kosten der Schuldnerberatung stehen fest

Ein seriöser Berater wird Ihnen von Anfang an sagen, wie viel seine Dienstleistung kostet und woraus sich der Preis ergibt. Die Kosten sollten für einen Schuldner – insbesondere in der heiklen finanziellen Situation – von vornherein feststehen. Lassen Sie sich nicht mit vagen Aussagen hierzu abspeisen – vor allem bei einer unklaren Dauer der Dienstleistung sollten Sie stutzig werden. Insbesondere bei Vergleichen gibt es einige Stolpersteine, auf die Sie achten sollten.

6. Merkmal: Der Umfang der Schuldnerberatung ist in allen Schritten angegeben

Achten Sie auf den beschriebenen Mindestumfang. Neben der eigentlichen Führung des Verfahrens muss das Angebot des Schuldenberaters beinhalten, dass dieser

  • den Kontakt zu Ihren Gläubigern übernimmt
  • Vergleichsangebote erarbeitet und einen Schuldenbereinigungsversuch nach §§ 305 ff. InsO durchführt
  • umfassende Abfragen bei Ihren Gläubigern zwecks Überprüfung aller wichtigen Angaben wie Forderungsstände, Abtretungen, Verzichtsanzeigen oder Vertreterwechsel durchführt
  • Abfragen bei den Wirtschaftsauskunfteien Schufa und ICD sowie dem Schuldnerverzeichnis macht, um ggf. vergessene Gläubiger zu ermitteln
  • eine Bescheinigung nach § 305 InsO erstellt
  • den Insolvenzantrag erstellt

Lesen Sie mehr zu den Merkmalen einer seriösen Schuldnerberatung, insbesondere zum Zusammenfallen von Schuldnerberater und Anwalt, zum Drängen zur Vertragsunterschrift, zu den positiven Merkmalen eines Vergleiches, zur anerkannten Person nach § 305 InsO, zur Preistransparenz und zum klar umrissenen Leistungsumfang.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Vorteile einer anwaltlichen Schuldnerberatung durch eine Kanzlei für Insolvenzrecht

Gerät man in eine Schuldensituation, aus der man sich nicht selbstständig zu befreien vermag, sollte man die Hilfe einer professionellen Schuldnerberatung in Anspruch nehmen. Die Arbeitsweisen und der Umfang der angebotenen Dienstleistungen können jedoch stark in Qualität und Quantität variieren.

Nur geeignete Personen/Stellen nach § 305 InsO sind zur umfänglichen Schuldnerberatung berechtigt

Nach der Insolvenzordnung dürfen nur „geeignete Personen“ wie Rechtsanwälte und „geeignete Stellen“ wie die Schuldnerberatungen der Kommunen oder Verbraucherzentralen als Schuldnerberater tätig werden. Nur diese können Ihnen eine Bescheinigung nach § 305 InsO ausstellen. Es existieren folgende Schuldnerberatungsstellen:

  • anwaltliche Schuldnerberatungen
  • öffentliche Schuldnerberatungen
  • gewerbliche Schuldnerberatungen

Vorteile anwaltlicher Schuldnerberatung gegenüber öffentlicher Schuldnerberatung

Sie sollten beachten, dass gerade öffentliche Schuldnerberatungsstellen lange Wartezeiten von 1 bis 2 Jahren vorsehen, weil sie sehr stark ausgelastet sind. Einen ersten Beratungstermin erhalten Sie bei einer öffentlichen Schuldenberatung regelmäßig erst nach 6 bis 9 Monaten. Für die Vorbereitung Ihrer Entschuldung durch unsere anwaltliche Schuldnerberatung benötigen wir hingegen regelmäßig 6 Wochen. Öffentliche Schuldenberatungen sind häufig überlastet und können die Anzahl der von ihnen betreuten Schuldner oftmals nicht bewältigen. Zudem übernehmen öffentliche Schuldnerberatungen oftmals nicht Ihre komplette Entschuldung. Oft durchlaufen Schuldner einen Kurs, in dem ihnen beigebracht wird, wie eine Entschuldung selbst durchzuführen ist. Briefe an die Gläubiger müssen dann selbst verfasst und versandt werden. Die Gläubiger haben auch keinen Ansprechpartner, der quasi zwischen dem Schuldner und ihnen als „Puffer“ fungiert. Bei einer anwaltlichen Schuldnerberatung übernehmen wir diese Rolle: Wir führen für Sie alle Schritte der Entschuldung durch und werden in der heiklen Phase der Entschuldung zwischen Ihnen und Ihren Gläubigern stehen.

Vorteile anwaltlicher Schuldnerberatung gegenüber gewerblicher Schuldnerberatung

Gewerblichen Schuldnerberatern fehlt häufig die Anerkennung als geeignete Person nach § 305 InsO. In diesen Fällen sind Sie dazu genötigt, dennoch einen Rechtsanwalt für die Ausstellung einer Bescheinigung nach § 305 InsO in Anspruch zu nehmen. Dies wirkt sich negativ auf Ihre Kosten aus – diese gehen in die Höhe. Zudem fehlt gewerblichen Schuldnerberatern ohne Eignung nach § 305 InsO schlichtweg die Anwaltszulassung. Sie dürfen keine rechtliche Beratung nach dem RDG (Rechtsdienstleistungsgesetz) erbringen. Achten Sie einfach auf die Anmerkung vieler gewerblicher Schuldnerberater, keine Rechtsberatung anbieten zu können. Gerade die heikle Phase der Entschuldung erfordert jedoch einen vermehrten Beratungsaufwand. Wenn Sie bei einem gewerblichen Schuldnerberater sind und eine Rechtsberatung zu einer der zahlreich aufkommenden Fragen wollen, werden Sie sich zwangsläufig an einen Anwalt wenden müssen. Berät der gewerbliche Schuldnerberater ohne Eignung nach § 305 InsO Sie dennoch, verstößt er gegen das Gesetz.

Einen auf Insolvenzrecht spezialisierten Rechtsanwalt wählen

Achten Sie bei allem darauf, dass Sie einen Rechtsanwalt wählen, der auf Insolvenzrecht spezialisiert ist, um Sie erfolgreich beraten und unterstützen zu können. Rechtsanwälte, die auf andere Rechtsgebiete spezialisiert sind oder keine genaue Spezialisierung haben, kennen sich im sehr spezifischen Insolvenzrecht oftmals nicht aus.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Schuldnerberatung Kosten

Eine Schuldnerberatung kann entweder durch eine Insolvenz oder durch einen Vergleich erfolgen.

Wenn Ihre Schuldnerberatung durch eine Insolvenz erfolgt, entstehen Kosten für die Schuldnerberatung und Verfahrenskosten.

Kosten Schuldnerberatung durch Insolvenz: Stundung der Gerichtskosten

Das Insolvenzverfahren ist in der Regel kostenpflichtig. Dabei muss der Schuldner grundsätzlich die Gerichtskosten und die Kosten der Schuldnerberatung tragen. Der Gesetzgeber hat Schuldnern aber die Option eingeräumt, die erforderlichen Gerichtskosten erst nach dem Ende der Wohlverhaltensperiode in Raten zu begleichen (§ 4a InsO). Dies wird von uns in allen Fällen beantragt. Sofern Sie nach der Insolvenz nur ein geringes Einkommen haben, brauchen Sie überhaupt nichts zu zahlen (sogenannte Nullraten).

Schuldnerberatung kostenfrei bei Beratungshilfe

Für die anwaltliche Schuldnerberatung im Falle einer Privatinsolvenz entstehen Gebühren. Wir begleiten Ihren Privatinsolvenzantrag als anwaltliche Schuldnerberatung kostenfrei, sofern Sie Beratungshilfe in Anspruch nehmen.

Die besten Aussichten auf Beratungshilfe haben Sie, wenn Sie sich von einer öffentlichen Schuldnerberatung schriftlich bestätigen lassen, dass Sie auf einen Beratungstermin länger als sechs Monate warten müssen. Die öffentlichen Schuldenberatungen freuen sich meistens darüber, Ihnen diese Bestätigung auszustellen, weil sie dadurch etwas entlastet werden. Grundsätzlich bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung.

Kosten Schuldnerberatung durch Vergleich

Für eine Schuldnerberatung durch einen außergerichtlichen Schuldenvergleich entstehen ausschließlich anwaltliche Gebühren. Gerichtskosten fallen nicht an.

Unser anwaltliches Honorar ist dabei ein einmaliger Festbetrag: Weitere Kosten werden für Sie nicht anfallen. Insbesondere werden Sie an uns

  • während der Dauer der Vergleichsschritte keine monatlichen Raten oder
  • nach Abschluss des Vergleiches keine Raten als Vergleichsgläubiger

zahlen müssen. Es bleibt bei dem anknüpfend an Ihre Gläubigeranzahl berechneten Honorar, weil grundsätzlich ihre Anzahl maßgeblich für unseren Arbeitsaufwand ist.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Entschuldung

Gerne kann unsere Kanzlei Sie der Entschuldung unterstützen. Um für Sie tätig werden zu können, benötigen wir die Auftragsunterlagen ausgefüllt zurück.

Laden Sie sich die Auftragsunterlagen runter und  lassen Sie sie uns ausgefüllt zukommen:

  • per E-Mail (info@anwalt-kg.de) oder
  • per Fax (0221 – 6777 005-9) oder
  • per Post (KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei, Aachener Straße 1, 50674 Köln).

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe beim Ausfüllen der Unterlagen benötigen, erreichen Sie uns zu unseren Öffnungszeiten unter unserer Beratungsnummer. Unser Team steht Ihnen bei Fragen zur Entschuldung gerne zur Verfügung. Nach dem Erhalt Ihrer Unterlagen werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen. Gerne können Sie uns auch vor der Mandatierung telefonisch kontaktieren und sich im Rahmen eines kostenlosen Beratungsgespräches informieren.

Privatinsolvenz Unterlagen zum Download

Regelinsolvenz Unterlagen zum Download

Außergerichtlicher Vergleich Unterlagen zum Download

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Ihre Fragen und unsere Antworten zur Schuldnerberatung

Stellen Sie hier Ihre Frage

  • Schuldnerberatung

Lohnpfändung Urlaubsgeld

Hallo, ich bin Steuerklasse 1, ledig, keine Kinder. Ich habe diesen Monat eine Lohnpfändung erhalten. Ebenfalls erhalten wir im Juni auch immer Urlaubsgeld. Mein Grund-Brutto-Gehalt beträgt 4.091, 64 €. Das Urlaubsgeld betrug 2.731,61 € brutto. Ausgezahlt bekam ich 1.819,05 € netto. Erhalte ich tatsächlich wo viel Abzüge vom Urlaubsgeld? Vielen Dank und beste Grüße

Ehemann wird nicht als unterhaltsberechtigte Person bei Pfändung berücksichtigt

Mein Ehemann u. ich leben jeder in einer eigenen Wohnung. Wir leben aber nicht „getrennt von Tisch u. Bett“ u. wollen auch keine Scheidung. Ich beziehe Frührente u. werde gepfändet. Mein Mann hat ein kleines selbstständiges Gewerbe, ca. € 1.000 Gewinn pro Monat. Wir haben Gütertrennung vereinbart. Wir zahlen uns gegenseitig keine Geldbeträge, aber mein […]

Lohnpfändung

Werden unterhaltspflichtige Kinder nur berücksichtigt wenn diese auf der Steuerkarte vermerkt sind ?

Pfändung durch Vollmacht an den Lebensgefährten durch seine Gläubiger möglich?

Angenommen: ich gebe meinem Lebensgefährten eine Vollmacht auf mein Konto. Er hat Gläubiger mit Pfändungstitel und muss ja auch Vollmachten in der EV angeben. Einnahmen von ihm laufen nicht darüber. Er hat ein eigenes (P)Konto. Aber er überweist mir zur Rechnungsbegleichung Beträge auf mein Konto. Und ich auch mal an ihn. Kann mein Konto von […]

Insolvenz

Sehr geehrte Damen und Herren, wenn ich Insolvenzantrag beantrage, muss ich die ganze Zeit in D sein oder kann ich hin und her pendeln und sowohl in d als auch ins ausland leben? muss ich die ganze Zeit in D angemeldet sein oder geht mit Unterbrechungen? Danke sehr

Insolvenz

Ich habe KiGe ueber 1J als ich mit den Kindern ins ausland war. Die familienkasse FK verlangte es wieder. Es standen 1800Eu inz Mahnungen (viele briefe kamen an wo wir wohnten in D nach unserem Umzug ins ausland und Abmeldung aus D)! Die summe ist jetzt ueber 12000Euro. Darf ich Insolvenzantrag ueber Sie od Karitas […]

Schuldnerberatung Deutscher Staatsbürger die im Ausland leben

Es steht ein Aufhebungsverfahren für gezahlte ALG I Leistungen, für die mein Anwalt Widerspruch einlegen wird. Heißt das in Zukunft ein Gerichtsverfahren kommen könnte. worst case: Rückzahlung ca 50 – 90 Tausend EUR. Als Renter bei ca. 2.000 EUR sehr schwer für beide Seiten. Frage: Ich bin Deutscher Staatsangehöriger, bin aber seit 2017 in Deutschland […]

Inkasso – was tun?

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbeitgeber hat einen Brief von einem Inkassobüro bekommen. Mein Kredit wurde gekündigt, weil ich mit zwei Monatsraten in Verzug war. Ungeplante Ausgaben haben dazu geführt. Mein Girokonto ist auch überzogen und ich weiss nicht mehr wie ich alles bezahlen soll. Ich habe Angst dass mein Mann davon erfährt wenn […]

Antrag auf Erlass eines Pfändungs und Überweisungbeschlusses

Wie muss ich mich verhalten , habe gestern mit der Post einen Pfändungs und Überweisung Beschluss insbesondere wegen gewöhnlicher Geldforderungen bekommen . Wer muss diesen Antrag ausfüllen? Muss ich mich beim gegnerischen Anwalt melden also quasi bei dem Wenigen der den Titel gegen mich vor Gericht gewonnen hat? Danke vorab

Vergleich

Hallo, mein Bruder hat über die Schuldnerberatung einen Vergleich abgeschlossen. Er hat mon. 10 euro bezahlt ( seid 2013 ). Leider ist mein Bruder verstorben und nun schreibt mich ein Inkassounternehmen an und will etwas über 4000 Euro von mir als Erben. Meine Frage: ist der Vergleich durch den Tod meines Bruders ausser Kraft. Die […]

Fanden Sie diese Seite hilfreich? Geben Sie eine Bewertung ab!

(4 Stimmen, 5,00 Durchschnitt)
Loading...
© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button