fbpx

Wie läuft ein Regelinsolvenzverfahren ab?

Bekannt aus:
  • Bild Restschuldbefreiung

Schon bevor das Regelinsolvenzverfahren eröffnet wird, wird das Insolvenzgericht regelmäßig einen vorläufigen Insolvenzverwalter einsetzen, der damit beginnt, Ihr Vermögen zu sichern. Er wird Sie zu sich laden oder in Ihren Geschäftsräumen aufsuchen. Sehen Sie ihn dabei nicht als Ihren Rechtsanwalt. Er ist auf der Seite Ihrer Gläubiger und seine Aufgabe ist es, Ihr Vermögen zu ermitteln und an die Gläubiger zu verteilen. Der Ausgang Ihres Insolvenzverfahrens ist ihm gleichgültig.

Wirkungen der Verfahrenseröffnung: Pfändungsschutz und Ernennung des Insolvenzverwalters

Sehen Sie dazu unser Video

Danach wird das Regelinsolvenzverfahren eröffnet. Zu Ihren Gunsten tritt hiermit auch der Pfändungsschutz ein. Das Gericht bestimmt nun den Insolvenzverwalter. Dieser wird in der Regel personengleich mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter sein und Ihr Vermögen zugunsten der Gläubiger verwerten.

Schuldenanalyse vom Fachanwalt

✔ KOSTENLOS   ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Ihre Rechte und Pflichten während des Insolvenzverfahrens

Dabei dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie im Insolvenzverfahren nicht unter der Vormundschaft des Insolvenzverwalters stehen. Über den pfändungsfreien Teil Ihres Einkommenskönnen sie nach Belieben verfügen. Sie müssen sich nicht mit dem Insolvenzverwalter absprechen, bevor Sie ein Rechtsgeschäft tätigen, Umziehen, Ihre Erwerbstätigkeit ändern oder Verreisen. Zeigen Sie ihm allerdings wichtige Änderungen Ihrer Lebensverhältnisse immer an, nachdem Sie diese vornehmen (§ 295 Abs. 1 Nr. 3 InsO). Wir raten Ihnen zu einer ausschließlich schriftlichen Kommunikation mit dem Insolvenzverwalter.

Ihre 5 Obliegenheiten

Obwohl Sie trotz des Regelinsolvenzverfahrens über eine sehr weit reichende Entscheidungsfreiheit verfügen, haben Sie dennoch 5 Pflichten, die sogenannten Obliegenheiten (§ 295 InsO), denen Sie nachkommen sollten:

  1. Erwerbsobliegenheit,
  2. Abgabe der Hälfte einer Erbschaft während der Privatinsolvenz,
  3. Anzeige eines Wohnsitzwechsels,
  4. Anzeige eines Arbeitswechsels und
  5. keine direkten Zahlungen an Ihre Gläubiger.

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “Wie läuft ein Regelinsolvenzverfahren ab?”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Selbstständigkeit fortführen und sicher schuldenfrei werden – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button