Auto

Hallo
Ich bin in Insolvenz seit Januar fahre ein Auto was auf mich zugelassen ist aber Eigentümer sind die Schwiegereltern
(Beleg: Kaufvertrag)
Die Raten werden aber jeden Monat vom Konto unseres Sohnes abgezogen.
Schwiegereltern geben uns die Rate in bar wir zahlen sie ein damit abgebucht werden kann.
Kann der Insolvenzverwalter dagegen was machen?
Weil wir haben jetzt von der Bank ein Schreiben bekommen das sie das nicht mehr möchten das die Lastschrift abgezogen wird.
Ab 1.10 lassen die Schwiegereltern die Raten von ihrem Konto abziehen.
Ich bin zu 80% Schwerbehindert mit Merkzeichen G.
Kann der Verwalter ans Auto oder sonst was versuchen.
Danke.

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    wenn der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) noch bei der Bank liegt, bis das Auto abbezahlt ist, bedeutet dies, dass die Bank noch Eigentümerin des Autos ist. Der Insolvenzverwalter kann das Auto dann nicht pfänden.
    Auch eine Kündigung des Autokredits durch die Bank würde dann ausscheiden, wenn die Finanzierung nicht auf den Namen des Schuldners läuft.
    Eine Gehbehinderung könnte unter Umständen einer Pfändung entgegenstehen, dies wäre im Einzelfall zu prüfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.