Privatinsolvenz

Guten Tag. Ich bin Schweizer und wohne in Deutschland. Habe keinen Zweitwohnsitz in der Schweiz. Mein Gläubiger wohnt in der Schweiz. Hier in Deutschland hatte ich bereits eine Lohnpfändung. Wie verhält sich das mit der Privatinsolvenz wenn ich als Grenzgänger in der Schweiz arbeite?

Einkommen

Guten Tag ich möchte gerne eine Privatinsolvenz anmelden.Ich habe jedoch kein eigenes Einkommen da ich keine Rente oder andere Stattliche Leistung erhalte. Der Unterhalt wird durch das Gehalt meiner Ehefrau sichergestellt. Ich selber bin aufgrund einer Erkrankung im Pflege grad 2. kann ich einen Antrag auf Inso stellen?

2tes Auto

Hallo,
Ich befinde mich in der Wohlverhaltensphase und besitze ein Auto.
Nun meine Frage: Dürfte ich das Auto meines 21jährigen Sohnes noch auf mich anmelden.
Für ihn wäre dann wohl die Versicherung billiger.
Vielen Dank für ihre Antwort

Wechsel

Hallo, mein Mann ist seid einem Jahr in der Insolvenz, Er hat nur Probleme mit dem Verwalter, beisteht die Möglichkeit zu einem anderen verwalten zu wechseln?
Es geht in dem Fall drum das er nicht hilft sondern meinem Mann nur Probleme macht.

Beendigung der Privatinsolvenz innerhalb 5 Jahre

Ich habe im April einen Antrag auf Vorzeitige Beendigung der Privatinsolvent gestellt. Nach mehreren Statusabfragen hat mir das Gericht geantwortet, dass ich “die Füße” stillhalten soll und alles bis zum Stichtag (24.11.) erledigt sein wird. Diese Woche hat mich dann meine Insolvenzverwalterin angeschrieben, sie hätte gerne noch einmal alle Gehaltsbelege der letzten zwei Jahre… Heute habe ich dann noch Post vom Amtsgericht erhalten, dass die Gläubiger nun bis zum 25. (also nach dem Stichtag) Zeit haben sich zu äußern…
Wann kann ich denn nun mit einer Tatsächlichen Entscheidung rechnen?! Wie lange kann sich das jetzt noch über den Stichtag hinaus hinziehen? Die Aussagen sowohl vom Gericht als auch von der Insolvenzverwalterin stimmen mit der Realität leider selten überein….

Insolvenzbetrug

Mein Neffe befindet sich in der Privatinsolvenz und verdient im Monat über 3000,- Euro (er ist selbstständig) ohne dies bei seinem Insolvenzverwalter anzugeben. Was kann ihm passieren wenn er angezeigt wird? Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

Verfügung über pfändungsfreies Einkommen p-Konto vor Eröffnung PI

Mein InsoVerw. möchte zum Ersttermin Kontoauszüge der letzten 4 Mon. von meinen p-Konto haben. Ist es egal wie und was ich mit dem Geld in den letzten 4 Mon. innerhalb der Freigrenze gemacht/gekauft habe ? Da sowieso Pfändung auf dem p-Konto sind, konnte ich ja nur innerhalb des pfändbaren Einkommens Verfügungen treffen. Oder kann mir hier auch Verschwendung vorgeworfen werden, weil ich nicht nichts übrig gelassen habe ?
Ich bedanke mich für Ihre Antwort ?

Schulden

ich bin verzweifelt. Ich hab Schulden und Lohnpfändungen laufen. Ich hab dadruch mein Job verloren. Ich brauche unbedingt Hilfe.

Privatinsolvenz

Hallo,

im September 2018 wurde mein Insolvenzverfahren eröffnet. Leider habe ich die Abschlussbescheinigung des Insolvenzverfahrens noch nicht erhalten. Ich habe gelesen, das diese erste Phase der Insolvenz ca. 1 Jahr dauert. Ich kenne persönlich jemanden der nach 10 Monaten de Bescheinigung erhalten hat. Icst es richtig das ich nach 13 Monaten die Bescheinigung noch nicht erhalten habe?
Vielen dank für die Hilfe.

Andrea

Nachträgliche Forderung meines Insolvenzverwalters

Hallo,
seit 2015 bin ich in einer Privatinsolvenz und bin alle meiner Pflichten nach gekommen auch der das melden meiner Arbeitsstelle gegenüber meines Insolvenzverwalters. 9 Monate lang arbeitete ich in dem Betrieb und wunderte mich weshalb ich immer den vollen Lohn ausbezahlt bekommen habe und nichts von gepfändet wurde .Nun ich ging davon aus das alles seine Richtigkeit hatte und lies alles so laufen. Mittlerweile arbeite ich nicht mehr in der Firma. Jetzt nach einem Jahr bekam ich ein Schreiben von meinem Insolvenzverwalter das ich die damalige Arbeitsstelle nicht bei Ihm gemeldet hätte und ich 5500 Euro nachzahlen solle. Ich konnte Ihm aber widerlegen das ich wohl die Arbeitsstelle gemeldet hatte , seine Kanzlei aber es versäumt hat sich darum zu kümmern. Trotzdem verlangt er von mir einen Raten Vorschlag um den ausstehenden Betrag zu begleichen. Jedoch kann ich das nicht da ich kein Geld habe. Nun droht er mir damit das er mir die Restschuldbefreiung nächsten Jahres verweigert. Darf er denn sowas? Ich meine es ist doch nicht meine Schuld wenn er versäumt hat bei meinem damaligen Arbeitgeber den Pfändbaren Betrag anzufordern. Ich freue mich wenn mir jemand einen Rat geben könnte.
Danke im voraus
Holger W.