Verkürzung WVP

Ich bin seit Januar 2014 in der Regelinsolvenz und die Gerichts- und Treuhänderkosten werden lt. aktueller Info des Treuhänders jährlich von meinem gepfändeten Gehalt zu 100% gedeckt. Kann ich trotz Altverfahren zum Ende des 4. Jahres, also im Dezember 2017 eine Verfahrensverkürzung auf 5 Jahre beantragen? Und wenn ja, muss ich die bisherige Gläubigerquote für das letzte (6. Jahr) dann komplett aus eigener Tasche bezahlen? Oder geht dies nur bei Verfahren ab 07/2014?

Selbstständigkeit fortführen und sicher schuldenfrei werden – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. Andre Kraus
    Andre Kraus sagte:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    die Verkürzung der Insolvenz ist nur für Verfahren möglich, die nach der Reform des Insolvenzrechts Mitte 2014 eröffnet wurden. Für Sie wird vermutlich das alte Insolvenzrecht gelten. Sie sollten wegen einer Verkürzung Ihres Verfahrens mit dem Insolvenzverwalter Kontakt aufnehmen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andre Kraus
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.