Beiträge

Restschuldbefreiung – Umfang und nicht umfasste Forderungen

Anwaltliche ErstberatungKOSTENFREI0221 – 6777 00 55Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEITKostenfreien Rückruf anfordern Umfang der Restschuldbefreiung und nicht erfasste Forderungen Die Restschuldbefreiung ist das Hauptziel einer Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz. Sie beseitigt im Normalfall alle Forderungen aller Insolvenzgläubiger (§ 301 InsO) unabhängig von der Anzahl der Gläubiger oder der Höhe ihrer Forderungen. Dabei ist es egal, ob es sich um Forderungen von privaten Gläubigern (Freunde, Verwandte) Forderungen von Unternehmen (Banken) oder öffentliche Forderungen (Finanzamt, Gemeinde) handelt. Ein Ausschluss der Restschuldbefreiung ist dabei nicht möglich – nicht einmal als freiwilliger Verzicht. So hat

30 votes, average: 4,03 out of 530 votes, average: 4,03 out of 530 votes, average: 4,03 out of 530 votes, average: 4,03 out of 530 votes, average: 4,03 out of 5 (30 Stimmen, durchschnittlich: 4,03 aus 5, abgegebenen Stimmen)

Restschuldbefreiung

Anwaltliche ErstberatungKOSTENFREI0221 – 6777 00 55Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEITKostenfreien Rückruf anfordern Sehen Sie dazu unser Video Die Restschuldbefreiung tritt 3 Jahre – bei Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten 5 Jahre – bei Tragung der Verfahrenskosten höchstens 6 Jahre– vollkommen unabhängig von jeglicher Schuldenrückzahlung nach Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens ein. Sie werden vollständig von Ihren Schulden befreit. Dies geschieht unabhängig davon, wie hoch Ihre Schulden waren, bzw. wie viele Gläubiger Sie zum Zeitpunkt der Eröffnung des Verfahrens hatten (§ 301 InsO). Von der Restschuldbefreiung nicht umfasste Forderungen Davon gibt es allerdings

2 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 5 (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 aus 5, abgegebenen Stimmen)

Restschuldbefreiung

Anwaltliche ErstberatungKOSTENFREI0221 – 6777 00 55Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEITKostenfreien Rückruf anfordern Sehen Sie hierzu unser Video Die Restschuldbefreiung tritt 3 Jahre – bei Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten 5 Jahre – bei Tragung der Verfahrenskosten höchstens 6 Jahre – vollkommen unabhängig von jeglicher Schuldenrückzahlung nach Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens ein. Sie werden vollständig von Ihren Schulden befreit. Dies geschieht unabhängig davon, wie hoch Ihre Schulden waren, bzw. wie viele Gläubiger Sie zum Zeitpunkt der Eröffnung des Verfahrens hatten (§ 301 InsO). Von der Restschuldbefreiung nicht umfasste Forderungen Davon gibt es allerdings

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 aus 5, abgegebenen Stimmen)

News

Welche Forderungen werden von der Restschuldbefreiung nicht erfasst?

Anwaltliche ErstberatungKOSTENFREI0221 – 6777 00 55Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEITKostenfreien Rückruf anfordern Ausnahmen von der Restschuldbefreiung Die Restschuldbefreiung beseitigt im Normalfall die Forderungen aller Insolvenzgläubiger (§ 301 InsO). Allerdings gibt es hiervon einige Ausnahmen. Vorsätzliche unerlaubte Handlungen: Kreditbetrug, Verletzung von Unterhaltspflichten u. a. Nach § 302 Nr. 1 InsO werden Schulden aus vorsätzlichen unerlaubten Handlungen nicht beseitigt. Diese müssen in der Praxis weiter in Raten abbezahlt werden. Der Gesetzgeber will dadurch verhindern, dass die Restschuldbefreiung unredlichen Schuldnern zugute kommt. Wichtigste Beispiele sind Straftaten, die das Vermögen betreffen. Dazu gehören z. B. der

8 votes, average: 4,50 out of 58 votes, average: 4,50 out of 58 votes, average: 4,50 out of 58 votes, average: 4,50 out of 58 votes, average: 4,50 out of 5 (8 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 aus 5, abgegebenen Stimmen)