Es ist kein bestimmter Betrag festgelegt, den Sie in der Insolvenz zurückzahlen müssen. Die Höhe Ihrer Zahlung misst sich an Ihrem Einkommen und Ihren Unterhaltspflichten. Dementsprechend wird der pfändbare Teil Ihres Einkommens berechnet und an die Gläubiger ausgekehrt. Von diesem Betrag zahlt Ihr Insolvnezverwalter auch die entstehenden Gerichtskosten.

Liegt Ihr Einkommen allerdings unterhalb der Pfändungsgrenze erhalten die Gläubiger nichts. Diese Variante zeigt sich im Großteil aller Privatinsolvenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.