Gescheiterter Schuldenbereinig

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach schwerer Krankheit bin ich nun Schwerbehindert und habe sowohl mein Haus und Arbeitsplatz verloren. Dadurch habe ich das gerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren angestrebt und durchlaufe es mittlerweile. Ich habe mittlerweile wieder eine Arbeit, kann aber meine Verpflichtungen nicht nachkommen. Deshalb habe ich nun mehrere Mahnbescheide und eine Kontopfändung. Ich bin also vollkommend handlungsunfähig und sowieso „zahlungsunfähig“ Deshalb strebe ich eine Privatinsolvenz an. Können Sie mir helfen?
Mit freundlichen Grüßen
D. Thiel

  1. Andre Kraus sagte:

    Sehr geehrter Herr Thiel,

    wenn Sie einen erfolgreichen gerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch durchlaufen haben, welchen Sie dann nicht bedienen können, ist es möglich, ein weiteres Privatinsolvenzverfahren zu durchlaufen. 

    Ein Sperrgrund (§ 290 InsO) wird nicht bestehen – erforderlich wird ein neuer Antrag auf Privatinsolvenz. Rufen Sie uns hierzu gerne zu einer telefonischen Erstberatung an.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andre Kraus
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.