35% Quote erfüllt

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe die 35% Quote in diesem Monat erreicht und einen Antrag zur Restschuldbefreiung beim Amtsgericht gestellt.

Muss ich im Monat März trotzdem weiterhin meinen Pfändungsbetrag an den Treuhänder abführen? Die 35% Quote ist ja erfüllt und dem zuständigen Gericht, als auch dem Treuhänder die Restschuldbefreiung angezeigt.
Daher müsste ja der Insolvenzmasse keine weiteren Mittel in Form der Gehaltspfändung einfließen.

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
1 Antwort
  1. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    Ich bedanke mich für Ihre Frage. Die Wohlverhaltensperiode verkürzt sich von 6 auf 5 Jahre, wenn Sie die Verfahrenskosten tragen können und von 6 auf 3 Jahre bei Zahlung der Verfahrenskosten und Tilgung von 35 % der Schulden. Die Erreichung der 35 % Quote führt je nach Höhe der Verfahrenskosten, die in der Regel bei ca. 20 % der Schulden liegen, zur Verkürzung der Wohlverhaltensperiode auf 5 Jahre. Auf unserer Internetseite (https://anwalt-kg.de/insolvenzrecht/privatinsolvenz/#scrollspy-restschuldbefreiung) können sie zusammengefasst die Regelungen der Restschuldbefreiung nachlesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    Ich bedanke mich für Ihre Frage. Die Wohlverhaltensperiode verkürzt sich von 6 auf 5 Jahre, wenn Sie die Verfahrenskosten tragen können und von 6 auf 3 Jahre bei Zahlung der Verfahrenskosten und Tilgung von 35 % der Schulden. Die Erreichung der 35 % Quote führt je nach Höhe der Verfahrenskosten, die in der Regel bei ca. 20 % der Schulden liegen, zur Verkürzung der Wohlverhaltensperiode auf 5 Jahre. Auf unserer Internetseite (https://anwalt-kg.de/insolvenzrecht/privatinsolvenz/#scrollspy-restschuldbefreiung) können sie zusammengefasst die Regelungen der Restschuldbefreiung nachlesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.