Gerichtskosten

Hallo; meine Privatinsolvenz ist seit 2016 vorbei , von meiner Seite sind auch die Gerichtskosten bezahlt . Da meine Frau mit in die Insolvenz gegangen ist , bekam sie ebenso eine gesonderte „Rechnung“ der Gerichtskosten , die dann auf Antrag gestundet wurden, der Verdienst meiner Frau ist zu gering um eine Rückzahlung der Gerichtskosten zu gewährleisten. Dies ist nun seit 2016 ; Frage : kann man auf Antrag einen vorzeitigen Erlass beantragen, der die gestundeten Gerichtskosten beendet und die Sache nun endlich beendet, oder muss bis 2020 gewartet werden bis der erlassbescheid kommt ?

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. V. Ghendler
    V. Ghendler sagte:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    das Gericht kann die Entscheidung über die Stundung und die Monatsraten jederzeit ändern, soweit sich die für sie maßgebenden persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse wesentlich geändert haben, § 4b InsO (Insolvenzordnung).
    Bitte halten Sie diesbezüglich Rücksprache mit dem zuständigen Rechtspfleger.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.