Insolvenzberater

Hallo, vielen Dank für die schnelle und gute Auskunft.

Eine Frage hätte ich noch:

Kann man etwas dagegen tun, dass der Verwalter das Verfahren unnötig offen hält?

Heisst das, er kann es solange offen halten wie er will, sodass ich theoretisch auch 6 Jahre lang zurück zahle und gar nicht zu dazu komme nach 3 Jahren Schuldenfrei zu sein?

Die Gerichtskosten werden gestundet und der Antrag für RSB nach 3 Jahren bei Antrag Insolvenz angegeben.

Viele Grüße

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
1 Antwort
  1. Avatar
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    vielen Dank für das Lob. Die Gläubiger können eine Gläubigerversammlung einberufen, dann müsste der Insolvenzverwalter mitteilen, warum es bisher nicht zum Schlusstermin gekommen ist.
    Wenn nach drei Jahren die erforderliche Summe bezahlt wurde, so entscheidet das Insolvenzgericht auf Antrag über die Verkürzung, es spielt dabei keine Rolle, ob das Insolvenzverfahren aufgehoben wurde oder nicht. Allerdings weiß man nicht genau, ob tatsächlich alle Kosten gezahlt wurden, da sich deren Berechnung so schwierig gestaltet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. Avatar
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    vielen Dank für das Lob. Die Gläubiger können eine Gläubigerversammlung einberufen, dann müsste der Insolvenzverwalter mitteilen, warum es bisher nicht zum Schlusstermin gekommen ist.
    Wenn nach drei Jahren die erforderliche Summe bezahlt wurde, so entscheidet das Insolvenzgericht auf Antrag über die Verkürzung, es spielt dabei keine Rolle, ob das Insolvenzverfahren aufgehoben wurde oder nicht. Allerdings weiß man nicht genau, ob tatsächlich alle Kosten gezahlt wurden, da sich deren Berechnung so schwierig gestaltet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.