P-Konto

Sehr geehrte Damen und Herren, seit dem 22.06.2022 bin ich in einem Privatinsolvenzverfahren. Inzwischen wird der pfändbare Teil meiner Versorgungsbezüge an die IV abgeführt. Auf meinem P-Konto werden die unpfändbaren Zahlungen überwiesen. Diese liegen allerdings über den eingeräumt Sockelbetrag in Höhe von 1340 Euro. Desweiteren bin ich privat krankenversichert, muß für Medikamente und Arztrechnungen in Vorleistung gehen und kann ab einem Geldbetrag ab 200 Euro einen Leistungsantrag stellen, die mir dann die KK auf mein P-Konto überweist. Auf dieses Geld habe ich dann keinen Zugriff. Habe beim Insovenzgericht eine Quellenfreigabe beantragt. Die IV gestattet dem Gericht nur die Freigabe für die KK-Erstattungen. Was kann ich machen damit ich den Zugriff auf meine unpfändbaren Geldzahlungen bekomme? Wäre sehr freundlich, wenn Sie mich dahingehend beraten könnten. Vielen Dank. Hochachtungsvoll Margita Becker

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.