Umsatzsteuer in der Restschuldbefreiung nach der Reform des Insolvenzrechts

Sehr geehrter Herr Kraus,

ich habe hohe Umsatzsteuerforderungen aus einer Betriebsprüfung. Da ich wahrscheinlich wegen der möglichen Versagung der Restschuldbefreiung erst nach der Reform Privatinsolvenz beantragen kann, stellt sich nun die Frage, ob es danach auch möglich sein wird, diese Schulden in der Restschuldbefreiung unterzubringen.
Ich muss dazu sagen, dass ich wegen der Nachforderung nicht strafrechtlich verurteilt worden bin.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. Andre Kraus
    Andre Kraus sagte:

    Hallo,

    nein, soweit sie nicht wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden sind, werden diese Forderungen von der Restschuldbefreiung umfast – siehe:

    http://anwalt-kg.de/video/privatinsolvenz-recht/steuerhinterziehung_und_restschuldbefreiung-2/

    und

    http://anwalt-kg.de/privatinsolvenz-recht/privatinsolvenz/restschuldbefreiung-von-der-restschuldbefreiung-nicht-umfasste-forderungen-2/

    Sie können also ohne Bedenken einen Antrag nach neuen Recht/der Reform der Insolvenz 2014 stellen.

    MfG RA Kraus

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.