vorzeitige Restschuldbefreiung

Guten Tag, meinem Mann wurde die vorzeitige Restschuldbefreiung nach 5 Jahren erteilt.Der Beschluss ist vom 30.06.2020 Ab wann ist dieser Beschluss rechtskräftig ? Wie bekommt der Arbeitgeber Bescheid, dass keine Pfändungsgelder mehr an den Treuhänder abgeführt werden müssen? Bekommt der Arbeitgeber auch diesen Beschluss zu geschickt und von wem( Gericht oder Treuhänder? Danke für ihre Antwort
freundliche Grüße

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrte Fragestellerin,

    der Beschluss wird rechtskräftig, wenn nach Ablauf der fünf Jahre die der Beschluss über die Restschuldbefreiung zugestellt wurde und die Frist zur sofortigen Beschwerde abgelaufen ist, diese beträgt zwei Wochen ab Zustellung.
    Die Abtretungsfrist endet mit Ablauf der fünf Jahre. Geld, welches danach noch an den Insolvenzverwalter überwiesen wird, muss dieser zurückerstatten.
    In der Regel informiert der Treuhänder den Arbeitgeber über das Ende der Abtretungsfrist. Ihr Mann kann dem Arbeitgeber aber auch den Beschluss vorlegen und ihn somit darüber informieren, dass die Abtretungsfrist beendet ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.