Wohneigentum bei Privatinsolvenz

Ich musste Privatinsolvenz anmelden und bin Eigentümer eines Grundstückes´, welches zum Teil vermietet ist und der andere Teil war mal ein Geschäftsgebäude. Meine Insolvenzverwalterin hat sich während meiner Abwesenheit Zugang zu den Geschäftsräumen verschafft und die Schlösser ausgetauscht. Dann erhielt mein Mieter den Schlüssel und ich die Aufforderung das Grundstück zu räumen, damit es veräußert werden kann. Den Zugang bekomme ich nur über meinen Mieter. Ist das nicht eigentlich Hausfriedensbruch bzw. Einbruch?

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. Andre Kraus
    Andre Kraus sagt:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens geht Ihr recht, das zur Insolvenzmasse gehörende Vermögen zu verwalten und über es zu verfügen, auf den Insolvenzverwalter über. Ihr Eigentum gehört zur Insolvenzmasse. Daher hat der Insolvenzverwalter das Recht, sich Zutritt zu Ihren Grundstücken zu verschaffen. Es liegt, meiner Einsicht nach, kein Hausfriedensbruch vor.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andre Kraus

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.