Sittenwidrig ?

Wir,mein Mann und ich haben vor 20 Jahren einen Kredit zum Ausbau unserer Mietwohnung aufgenommen,welche durch einen Wasserschaden nicht mehr bewohnbar war.Die Firma hatte Schwarzarbeiter beschäftigt und ist nicht für den Schaden aufgekommen.Anfangs haben wir immer alles so bezahlt wie es vereinbart war. Dann wurde mein Mann krank und musste in Rente gehen.Wir hatten nicht mehr soviel Geld zur Verfügung und die Monatsrate konnte gekürzt werden.Dann ist mein Mann an Krebs erkrankt und wir haben nochmals wegen der anfallenden Therapien weniger gezahlt.Nun ist mein Mann verstorben und die Bank fordert nun von mir eine Summe die der eigentlichen Kreditsumme annähernd ähnelt. Dabei soll es sich hier um die aufgelaufenen Zinsen handeln.Es ist kein Gespräch mehr möglich die Fronten sind verhärtet und von der Witwenrente wird gepfändet.Handelt es sich bei den Zinsen um Sittenwidrigkeit????
Mit freundlichen Grüßen

  1. V. Ghendler
    V. Ghendler sagte:

    Sehr geehrte Fragestellerin,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir verstehen, dass Sie sich in einer schwierigen persönlichen Situation befinden. Es ist uns nicht möglich, auf Grund Ihrer Nachricht hier eine abschließende rechtliche Bewertung abzugeben. Gerne können wir bezüglich Ihrer Schuldensituation ein kostenloses telefonisches Beratungsgespräch vereinbaren. In diesem Gespräch können wir Ihre Lage besprechen und gemeinsam nach Möglichkeiten der Entschuldung suchen. Rufen Sie dazu unsere Rufnummer an und vereinbaren einen Termin.

    Mit freundlichen Grüßen
    V. Ghendler
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.