Überschuldung

Ich bin Angestellte, 59 Jahre, und verdiene 2450 € netto. Meine Schulden belaufen sich auf ca. 68.000 €. Es ist absehbar, dass ich in einigen Monaten nicht mehr meinen Ratenzahlungen nachkommen kann, weil ich nur noch aus dem Dispo lebe. Dieser wird bald ausgereizt sein. Ich habe insgesamt 6 Gläubiger. Ist in meinem Fall ein außergerichtlicher Vergleich erfolgversprechend, wenn ich 1000 € pro Monat als Ratenzahlung anbieten würde? Oder ist die Einleitung der Privatinsolvenz der kürzere und bessere Weg?

  1. V. Ghendler
    V. Ghendler sagte:

    Sehr geehrte Frau Reuter,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Bei dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist es schwer, eine erste Einschätzung abzugeben. Wichtig ist insbesondere bei einer solchen Einschätzung die Anzahl Ihrer Gläubiger sowie die Anzahl der unterhaltsberechtigten Personen denen Sie gegenüberstehen (sofern dies der Fall ist). Grundsätzlich ist es natürlich vorteilhaft, einen hohen monatlichen Betrag anzubieten, wie Sie es bereits vorgeschlagen haben.
    Vereinbaren Sie doch bitte ein kostenloses telefonisches Erstberatungsgespräch mit uns um so eine bessere und detailliertere Einschätzung hinsichtlich eines außergerichtlichen Vergleichs zu erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    V.Ghendler
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.