Außergerichtlicher Vergleich Konsum/Ratenkredit

Sehr geehrter Herr Gendler,

ich bin durch die Pandemie in Kurzarbeit gerutscht und nun auch ohne Beschäftigung. ich habe mich entschlossen eine Umschulung zu machen in der ich weiterhin ALG1 beziehen werde.
Ich habe eine Ratenkredit bei der Targobank der ich aktuell noch ca 18.000€ schulde.
Ich habe bisher immer meine Raten begleichen können doch nun bin ich mittlerweile schon mit zwei Zahlungen in Verzug.
Ein Angebot an die Targobank eine reduzierte Rate von 100€ ( selbst das ist sehr viel) statt 270€ für die nächste 3,5 J.und bei Aufnahme einer Beschäftigung wieder die volle Ratenhöhe zu zahlen habe ich bereits gestellt.Dieser wurde noch nicht bearbeitet bzw wurde mir Angeboten die Summe eventuell auf 92 Monate zu strecken was für mich aber bei meinem finzanziellen Rahmen nicht viel Sinn macht. Auch die Caritas habe ich bereits eingeschaltet. Ich beziehe ALG 1 in höhe von 670€ plus Kindergeld 204€ bin nicht verheiratet , lebe aber mit meinem Partner zusammen.Ich kann nichtmal mehr die volle Miete bezahlen und muss ja auch ein Teil für mein Kind sorgen.
Jetzt würde ich gern doch ein Vergleichsangebot stellen, meinen Sie das macht Sinn??
Gibt es einen kostenlosen Rechtsbeistand in solchen Fällen??

Haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort!!!!
Eine Insolvenz wäre eigentlich das letzte Mittel..

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrte Fragestellerin,

    grundsätzlich kann die Bank bei Zahlungsverzug den Kredit komplett fällig stellen, daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Bank Kontakt aufzunehmen, wie Sie es getan haben. Unter Umständen ist die Bank im Hinblick auf die Corona-Pandemie zu einer Stundung der Raten bereit.
    Einen kostenfreien Rechtsbeistand gibt es nur im Rahmen öffentlicher Schuldnerberatungen. Hier werden Sie jedoch in absehbarer Zeit leider keinen Termin erhalten.
    Grundsätzlich wäre bei einer Insolvenz bei einem Einkommen unterhalb von 1.629,99 netto nichts pfändbar (bei vorliegen eire Unterhaltspflicht für ein Kind). Die Insolvenz wäre in drei Jahren abgeschlossen. Zu beachten ist jedoch, dass ein Schufa-Eintrag eine neue Kreditaufnahme erschweren würde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.