Schuldenvergleich

Sehr geehrte Damen und Herren,
zum Schuldenvergleich hätte ich eine Frage. Angenommen es kommt zu einem Schuldenvergleich. Dort wird nun eine monatliche Rate festgelegt, welche ich an meine Gläubiger zahle. In einem oder zwei Jahren nehme ich nun einen neuen Job an, in dem ich etwas mehr verdiene (Verdienst liegt nun über der Pfändungsfreigrenze). Muss ich nun auch den über der Pfändungsfreigrenze liegenden Betrag zusätzlich an meine Gläubiger abführen?
mfg
Thomas B.

Schuldenfrei ohne Insolvenz – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. V. Ghendler
    V. Ghendler sagte:

    Sehr geehrter Herr B.,

    grundsätzlich sind die Gläubiger auch an den Zahlungsplan gebunden. Sie tragen das Risiko, dass sich Ihr Gehalt erhöht, welches sich im Gegenzug oftmals darin wiederspiegelt, dass die Gläubiger deutlich mehr verlangen, als in der Insolvenz pfändbar wäre.

    Mit freundlichen Grüßen

    V. Ghendler
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.