Prepaid kreditkarte

Hallo,
meine Verbraucherinsolvenz würde seit kurzem eröffnet, ich nutze seit kurzem über mein Smartphone eine Guthabenkreditkarte ( Aufladung über IBAN ) Banksitz ist ENGLAND.
Kann ich die Guthabenkreditkarte uneingeschränkt nutzen nachdem ich sie meinem Insolvenzverwalter gemeldet habe, ohne Angst haben zu müssen, dass das Geld zum aufladen der Kreditkarte sofort zur verpfändet wird?

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    während des Insolvenzverfahrens unterliegt Kontoguthaben – sei es nun solches auf einer Prepaidkreditkarte oder solches auf einem klassischen Girokonto – grundsätzlich der Pfändung, auch wenn es sich um einen ausländischen Anbieter handelt. Sie sind verpflichtet, den Verwalter über dieses Guthaben zu informieren. Ansonsten riskieren Sie die Versagung der Restschuldbefreiung. Während der Wohlverhaltensphase dürfte eine Nutzung der Karte allerdings unproblematisch möglich sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    während des Insolvenzverfahrens unterliegt Kontoguthaben – sei es nun solches auf einer Prepaidkreditkarte oder solches auf einem klassischen Girokonto – grundsätzlich der Pfändung, auch wenn es sich um einen ausländischen Anbieter handelt. Sie sind verpflichtet, den Verwalter über dieses Guthaben zu informieren. Ansonsten riskieren Sie die Versagung der Restschuldbefreiung. Während der Wohlverhaltensphase dürfte eine Nutzung der Karte allerdings unproblematisch möglich sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.