Privatinsolvenz ja oder nein?!

Guten Morgen.

Ich spiele mit den Gedanken Privatinsolvenz zu beantragen. Meine Kreditschulden belaufen sich auf ca. 35000€. Meine monatlichen Fixkosten ( Miete.Versicherungen, Auto etc belaufen sich Monatlich auf 1600€. Mein Monatgehalt variiert zwischen 1600 und 1800€ Das heißt das ich vllt Monatlich wenn überhaupt 200€ für mich zu Verfügung habe. Dazu bin ich gerade 3000€ in Dispon bei meiner Bank… Mich erdrückt es und ich weiß nicht weiter. Macht es Sinn oder eher nicht?

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen
Andre

1 Antwort
  1. Andre Kraus
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    das Insolvenzverfahren kann Ihnen bestenfalls schon nach drei Jahren einen finanziellen Neustart ermöglichen. Es gibt aber neben dem Insolvenzverfahren noch andere Möglichkeiten der Entschuldung. Welche Möglichkeit für Sie die Beste ist, hängt auch maßgeblich davon ab, wer die Gläubiger sind und ob sie verhandlungsbereit sind. Es wäre hilfreich, wenn man sich in Ruhe die einzelnen Verbindlichkeiten ansehen würde, um Ihnen den besten Weg aufzuzeigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. Kraus
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. Andre Kraus
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    das Insolvenzverfahren kann Ihnen bestenfalls schon nach drei Jahren einen finanziellen Neustart ermöglichen. Es gibt aber neben dem Insolvenzverfahren noch andere Möglichkeiten der Entschuldung. Welche Möglichkeit für Sie die Beste ist, hängt auch maßgeblich davon ab, wer die Gläubiger sind und ob sie verhandlungsbereit sind. Es wäre hilfreich, wenn man sich in Ruhe die einzelnen Verbindlichkeiten ansehen würde, um Ihnen den besten Weg aufzuzeigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. Kraus
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.