Restschuldbefreiung erteilt und ein Score von 9,91

Guten Tag,

meine Insolvenz ist am 10.2 2020 abgelaufen und die Restschuldbefreiung wurde am 13.07.2020 erteilt. Zu diesem Datum hatte ich einen Score von 5. Mit da drin waren noch 3 Nichtabgabe der Vermögensauskunft. Dies sollte ich in der Wohlverhaltensphase abgeben (hatte dem GV geschrieben das ich mich in der Insolvenz befinde) trotzdem wurden diese eingetragen. Nach der Insolvenz hatte ich mich dann darum gekümmert und diese wurden gelöscht. Jetzt habe ich einen Score von 9,91

Ich habe nach der Restschuldbefreiung versucht ein Handyvertrag zu bekommen. Ein Girokonto (bezahle derzeit 9 Euro per Monat) – wollte in Fitnessstudio. Natürlich stellt jeder eine Anfrage bei der Schufa und dann werde ich natürlich abgelehnt.

Ich habe einen festen Arbeitsplatz. Bin aus der Probezeit, verdiene 2300 Euro Netto im Monat und darf am wirtschaftlichen Leben nicht teilnehmen.

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    leider wird es nach Erteilung der Restschuldbefreiung noch drei Jahre dauern, bis diese Schufa-Einträge entfernt werden. Die Regierung wollte zwar zunächst eine Löschpflicht bereits ein Jahr nach Restschuldbefreiung beschließen, doch dieser Plan wurde unverständlicherweise in letzter Sekunde wieder verworfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.