Schenkung

Ich bin seit 2 Jahren in Privatinsolvenz, hatte vor 3 Jahren meinem Sohn die Landwirtschaft überschrieben. Man sagte mir das der Insolvenzverwalter das rückgängig machen wird. Das war mir sehr recht, denn der Schlepper alleine war sehr viel wert.Doch es tut sich nichts und mein Sohn hat den Schlepper nun verkauft. Ist das in Ordnung ?

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    aufgrund Ihrer Schilderungen gehe ich davon aus, dass eine Anfechtung der Übertragung an Ihren Sohn i.S.d. §§ 129 ff InsO (Insolvenzordnung) zumindest möglich wäre. Sofern eine Veräußerung des Fahrzeugs stattgefunden hat, kann der Insolvenzverwalter gem. § 143 Abs. 1 Satz 1 und 2 InsO den Erlös zugunsten der Insolvenzmasse von Ihrem Sohn herausverlangen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. Dr. V. Ghendler
    says:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    aufgrund Ihrer Schilderungen gehe ich davon aus, dass eine Anfechtung der Übertragung an Ihren Sohn i.S.d. §§ 129 ff InsO (Insolvenzordnung) zumindest möglich wäre. Sofern eine Veräußerung des Fahrzeugs stattgefunden hat, kann der Insolvenzverwalter gem. § 143 Abs. 1 Satz 1 und 2 InsO den Erlös zugunsten der Insolvenzmasse von Ihrem Sohn herausverlangen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.