Wohlverhaltensphase/Stundung

Das Gericht prüft regelmäßig die Voraussetzungen der Stundung. Schuldner befindet sich in WVP seit längerem.Nun besteht ja in dieser Zeit nur ein begrenzter Zugriff des TH. Also auf pfändbares Einkommen bzw. die Hälfte eines Erbes.
Wie ist das bei der Stundung? Kann das Gericht neben den Lohnbescheinigungen, die nur unpfändbares Einkommen ausweisen, verlangen, dass Kontoauszüge über einen willkürlich festgelegten Zeitraum, hier letzte zwei Monate, vorgelegt werden? Danke.

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular..
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
  1. Dr. V. Ghendler
    Dr. V. Ghendler sagte:

    Sehr geehrter Fragesteller,

    sofern dies zur Ermittlung der für die Gewährung einer Stundung relevanten Umstände notwendig ist, kann das Gericht solche Belege einfordern. Nach unserer Ansicht ist dies nicht zu beanstanden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. V. Ghendler
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.