wohlverhaltensphase und Untethalt

Ich befinde mich im 4.Jahr der Wohlverhaltensphase und habe mich von meinen Mann getrennt! Nun soll ich Trennungsunterhalt bekommen. Zählt dieser als Einkommen und ist pfändbar? Muss ich meinen Insolvenzverwalter über den Erhalt informieren?

Mit freundlichen Grüßen
S.Haslauer

Sie wollen endgültig schuldenfrei werden?

Sicher schuldenfrei in 3, 5 oder 6 Jahren – BUNDESWEIT vom Fachanwalt

KOSTENFREIE ERSTBERATUNGJetzt kostenfreie anwaltliche Erstberatung vereinbaren:0221 – 6777 00 55(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / Bundesweit)Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Gerne können Sie die Unterlagen auch hier herunterladen und uns direkt beauftragen.Dokumenten-Download
1 Antwort
  1. Andre Kraus
    says:

    Sehr geehrte Frau Haslauer,

    grundsätzlich müssen Sie den Insolvenzverwalter über alle Umstände informieren, die Einfluss auf das Insolvenzverfahren haben könnten. Beim Trennungsunterhalt handelt es sich um bedingt pfändbares Einkommen gemäß § 850b Abs. 1 ZPO, das Sie dem Insolvenzverwalter mitteilen müssen.
    Dieser kann dann beim Gericht beantragen, dass die Pfändung dieses Einkommens einer sogenannten Billigkeitsprüfung unterzogen wird. Wenn das Gericht entscheidet, die Pfändung sei zumutbar, so ist der Trennungsunterhalt wie Arbeitseinkommen gemäß der Pfändungstabelle pfändbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andre Kraus
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Antwort
  1. Andre Kraus
    says:

    Sehr geehrte Frau Haslauer,

    grundsätzlich müssen Sie den Insolvenzverwalter über alle Umstände informieren, die Einfluss auf das Insolvenzverfahren haben könnten. Beim Trennungsunterhalt handelt es sich um bedingt pfändbares Einkommen gemäß § 850b Abs. 1 ZPO, das Sie dem Insolvenzverwalter mitteilen müssen.
    Dieser kann dann beim Gericht beantragen, dass die Pfändung dieses Einkommens einer sogenannten Billigkeitsprüfung unterzogen wird. Wenn das Gericht entscheidet, die Pfändung sei zumutbar, so ist der Trennungsunterhalt wie Arbeitseinkommen gemäß der Pfändungstabelle pfändbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andre Kraus
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.