Mitträger der Schulden

Seit 2017 bin ich in Privatinsolvenz. Wenn ich jetzt heiraten möchte, muss dann mein zukünftiger Ehemann die Schulden mittragen? Oder gibt es eine Vereinbarung, dass er davon befreit ist?
Vielen Dank
Fr. A. Hahlbrauck

Privatinsolvenz vorbereiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe seit längerer Zeit Zahlungsschwierigkeiten, konnte mich aber immer von Monat zu Monat retten. Ich habe mehrfach umgeschuldet und dachte jedes Mal, dass ich jetzt endlich die Kurve bekomme. Allerdings habe ich mich immer mehr verschuldet, da es mir zu einfach gemacht wurde und ich mein Konsumverhalten nicht kontrollieren konnte. In den letzten Monaten hat sich meine Situation zugespitzt. Es fing mit der Kündigung einer Ratenzahlung im Versandhaus an und endete damit, dass mir mein hoher Dispokredit und daraus folgend ein Rahmenkredit gekündigt wurden, nachdem meine Zahlung nach letzter Mahnung 1! Tag zu spät einging. Dadurch fehlte mir ein komplettes Gehalt. Ich hatte vorher noch einige Einkäufe auf Rechnung getätigt. Nach und nach trudelten dann Briefe der Inkassobüros ein. Ich habe so viel wie möglich immer bezahlt, dadurch blieben aber andere Rechnungen liegen. Meine Verbindlichkeiten sind jetzt so hoch, dass ich sie keinesfalls mehr tilgen kann. Im letzten Monat habe ich mich dann absolut verantwortungslos verhalten. Ich habe fast mei gesamtes Einkommen in einem Online Casino verzockt, weil in Panik irgendwie versuchen wollte an Geld zu kommen. Jetzt habe ich mich mit dem Gedanken angefreundet in Inso zu gehen, allerdings habe ich Angst strafrechtlich belangt zu werden, da ich mein Geld verschleudert habe. Zudem gibt es einen Kredit im Ausland. Dem Krefitvermittler habe ich damals wahrheitsgemäße Angaben gemacht. Jedoch hat er die bestehenden Verbibdluchkeiten im Antrag nicht aufgeführt und ich habe das damals unterschrieben.

Dh. Ich kann in meinen Augen aktuell keine Inso beantragen, da das weit reichende Folgen haben könnte.

Besteht die Möglichkeit, dass ich versuche den Auslandskredit in 5 Monaten abzubezahlen in dem ich höhere Raten zahle und in den 5 Monaten keine unnötigen Ausgaben mehr tätige? Könnte ich dann die PI beantragen? Oder muss mein Girokonto länger „sauber“ sein. Langfristig mache ich mir übrigens keine Sorgen. Mein Konsumverhalten wird kein Problem mehr, da ich endlich verstanden habe, dass man nicht alles besitzen muss. Das Spielen im Casino war letzten Monatvzwar sehr übel, aber das lag an der für mich ausweglosen Situation. Vorher hatte ich damit nie Probleme und habe auch nur gespielt. Das passiert mir auch nicht nochmal :/

Privatinsolvenz – Einkommen

Meine Frage lautet, wenn ich neben meinem Einkommen, netto sind das nach Abzug des pfändbaren Teils ca. 1400 Euro. Ich habe vor, mich nach einem Nebenjob umzuschauen. I.d.R. wären das zusätzlich monatl. 450 Euro.Einkommen
Wie wird dann vorgegangen/gepfändet? Wird von 1850 Euro gepfändet?
Vielen Dank.

ich möchte eine kostenlose beratung…wir sind in Finanziellen Schwierigkeiten,

mein Konto wurde gespert von der UGV komme nicht an meine Rente …mein Mann brauch Insulien und ich Medikamente,keine Auszahlung,Karte wurde Eingezogen am Automat…wie verhalte ich mich nun …hab alles Erfüllt 20 euro Rate unterschrieben und eingezahlt…Bank hatt Schreiben bekommen in Halberstadt Pfänungsabteilung aber nix tut sich es ist meine Rente seit dem !.03.2019 ich steh mit meine Mann ohne Essen und Medikamenten da..bekam heute schon wieder von der UGV ein schreiben wo mir das Geld wieder nicht ausgezahlt werden kann…was mach ich nun .bin73 Jahre…und muss es dulden…mfg A.susmend bitte Helfen sie uns….

In der Wohlverhaltensphase alle Gläubiger bezahlt

Hallo,

ich befinde mich in der Wohlverhaltensphase und werde erben, wenn ich das Erbe nicht ausschlage. Mein gesamte Restschuld beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Bekommt der Insolvenzverwalter 50% der geerbten Summe, auch wenn diese 50% die 40.000 Euro bei Weitem überschreitet?

Wenn ich das Erbe annehme, wird mit diesem der komplette Betrag bezahlt sein.
Die Gerichts- und Verfahrenskosten sind schon durch Lohnpfändungen bezahlt.

Wie wird das Verfahren beendet? Es gibt ja keine Restschuld.
Was wird der Schufa mitgeteilt?

Vielen Dank

Privatinsolvenz

Hallo,
wir haben Schulden in höhe von ca 80000 Euro, bestehend aus Eigentumswohnung (monatlich 540 Euro Raten werden immer bezahlt), Auto monatlich 130 Euro (Restschuld ca 6500 Euro), Kredit ca 20000 Euro zur Zeit 250 Euro monatlich an Gerichtsvollzieher, mehrer Schuklden in höhe von ca. 9000 bis 10000 Euro (dabei eine Pfändung von 3300 Euro, Lohnpändung nicht möglich), Jetzt meine Frage ist eine Provatinsolvenz Ratsam. Und dürfen wir die Wohnung und das Auto behalten. Auto wird für fahrten zur Arbeit und Arztfahrten für meinen Mann benötigt da er krank ist und nicht merh alleine weg kann.
Mein Gehalt beträgt 1594 Euro, die Rente meines Mannes ca 810 Euro (damit wird die Wohnung und der noch ausstehende Dispo bezahlt), Haben 2 Kinder.
Ich wäre um Rat sehr dankbar.

Vorzeitige Restschuldbefreiung

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

Ich bin nun schon einige Zeit im Restschuldbefreiungsverfahren. Insolvenz Eröffnung 09.09.2015.

Meine Frage wäre, ob es möglich wäre, die Restschuldbefreiung schon nach 5 Jahren zu erhalten, da ja theoretisch von den Schulden bzw. des Hauptschuldners mehr als 35 % getilgt wurden. Der Insolvenzverwaltér hatte auch meine getätigten Spenden vor dem Eintritt der Insolvenz (Zeitraum 4 Jahre) angefochten und zurück verlangt, so dass die Verfahrenskosten eigentlich bezahlt sein müssten.

Am 20.02.2017 hatte das FMP (1. Hauptschuldner) die angemeldete Forderung EUR 15.026,53 auf EUR 6.026,53 reduziert. Da mein Vater seinerzeit einen Vergleich mit dem einzigen Schuldner meines Mannes und 1. Hauptschuldner von mir (FMP) finden konnte wurde das Insolvenzverfahren ja bei meinem Mann eingestellt. Es war ein Gemeinschaftlicher Kreditvertrag. Mein Mann hatte nur einen Schuldner und ich hatte 4. Schuldner. Oder müssen 35 % von den Gesamtschulden der 4. Schuldner bezahlt werden?
Für eine Rückantwort bedanke ich mich jetzt schon im Voraus.

M.f.G
D. Himpel

Bin in der Insolvenz Anfangsphasenoch nicht ein Jahr

Ich möchte mir ein Auto kaufen was ich mir vom Pflegegeld Grad 2 zurück gelegt habe, weil ich es nicht mit den öffendlichen Verkehrsmittel schwer schaffe. Dieses Auto iss BJ 1995 und soll 1700 kosten muss ich davon meinen Insolvenzbetreuer infornieren.
Danke für die Auskunft

Pfändung

Sehr geehrter Herr Ghendler,
ich befinde mich in der Privatinsolvenz.
Jetzt hat mir meine Pflegekasse 840 Euro auf mein P-Konto überwiesen, wegen Fristüberschreitung zwischen Pflegeantrag und Pflegegutachten. Die Frist beträgt 25 Tage, danach sind 70 Euro pro Woche von der Pflegekasse zu zahlen.
Sind diese 840 Euro pfändbar, oder kann meine Insolvenzverwalterin das Geld freigeben?
Mit freundlichen Grüßen
Amelie

Ende der Insolvenz mit Restschuldbefreiung – oder doch nicht?

Guten Tag.
Im April 2010 wurde mein Privatinsolvenzverfahren eröffnet. Ende 2016 gab es eine gerichtliche Auseinandersetzung während meiner sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, betreffend der Dienstfahrzeugregelung und daraus resultierenden Berechnung meines pfändbaren Einkommens. In einem Urteil wurde festgelegt, dass ich einen erheblichen Teil zu wenig abgeführt hatte. Ich zahle bis heute in monatlichen Raten. Im November 2017 wurde mir die Restschuldbefreiung erteilt.
Ist dieses Datum der Restschuldbefreiung nun das Ende der Insolvenz? Die Frage kam auf, weil ich nun die Einkommenssteuererklärung für 2018 einreichen wollte – der Insolvenzverwalter mich aber darauf hinwies, dass ein Guthaben aus ebendieser Einkommenssteuererklärung in die Insolvenzmasse fließt. Schließlich zahle ich ja noch diese Rate aus o.g. Urteil und das Verfahren sei somit noch nicht abgeschlossen.
Herzlichen Dank vorab für Ihre Antwort.
R. Kalies