Restschuldbefreiung

Guten Tag,
ich habe 2008 eine Privatinsolvenz beantrag und jetzt (2019) die Restschuldbefreiung vom Gericht erhalten.
Mittlerweile bin ich Selbständig und es sind daraus neue Schulden entstanden. Durch lange Krankheit bin ich in Zahlungsschwierigkeiten gekommen und kann nun, trotz Wiederaufnahme meiner Selbständigkeit, meinen Raten nicht mehr nachkommen. Kann ich einen neuen Antrag auf Regelinsolvenz stellen mit dem Ziel der Restschuldbefreiung?
Vielen Dank für ihre Auskunft

Insolvenzstrafrecht

Durch Verschiebung eines sehr lukrativen großen Auftrages durch den AG um ein Jahr kam meine GmbH in 2018 in erhebliche Liquiditätsprobleme. 2 Krankenkassen stellten Insolvenzantrag, erklärten diesen aber nach vollständiger Bezahlung als erledigt. Der besagte Auftrag sichert zuverlässig die dauerhafte Sanierung innerhalb der Jahre 2019 und 20 (je nach Baufortschritt). Zugleich führte ich als Geschäftsführer dem Unternehmen rund 80 T€ frische liquide Mittel zu, Trotzdem bestehen noch aus 18 offene Verbindlichkeiten , die teilweise über direkte Vergleiche und teilweise nur durch einen 6-monatigen Zahlungsplan mit dem Gerichtsvollzieher beherrschbar geblieben sind.
Zu keiner Zeit habe ich den Überblick über die wirtschaftliche Situation verloren und Überschuldung liegt nicht vor. Vor dem Hintergrund des oben genannten Großauftrages und der daran hängenden vertraglich gesicherten 10 jährigen positiven Unternehmensprognose habe ich alles getan, eine Insolvenz abzuwenden., denn letztere hätte zuverlässig zum Verlust des Großauftrages geführt.
Mir ist ein Strafbefehl zugegangen über 50 TS a 100,– € wegen Insolvenzverschleppung nach 15a InsO.
Meine Frage an Sie: Was empfehlen Sie aus wirtschaftlichen und rechtlichen Erwägungen:
a) anstandslos bezahlen und fertig
b) Teilwiderspruch der Höhe des Tagessatzes wegen
c) Widerspruch und Verteidigung
Wenn c) würden Sie das Übernehmen und wenn ja, mit welchen Honorarkosten Ihrerseits muss ich rechnen?
Hinweis: Ein einziger Gläubiger hat mich wegen “Vorenthalten von Entgelt” angezeigt und Strafantrag gestellt. Auf diesen Strafantrag hin hat die Staatsanwaltschaft den Strafbefehl wegen Insolvenzverschleppung erlassen. Ich habe vorsorglich Widerspruch eingelegt. Daraufhin hat der Staatsanwalt dem Gericht das Ziel genannt : “Gewinn abschöpfen”.
Der Verhandlungstermin liegt Ende Mai – es ist also noch Zeit, zu reagieren.
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Hering

Insolvenzanfechtung

Hallo,
ich werde wohl in absehbarer Zeit eine Regelinsolvenz anmelden. Ich bin in einer GbR mit einem Partner selbstständig. Wir besitzen Eigentum in einer Wohneigentümergesellschaft in der wir unser Gewerbe ausführen.
Dieses WEG hat nun Renovierungsmassnahmen beschlossen, das Geld um diese zu bezahlen hätten wir aktuell. Von unseren Schwierigkeiten weiß die WEG nichts und wir haben auch keine Schulden dort. Wir werden sehr wahrscheinlich das Gewerbe unter anderer Firmierung dort fortführen können. Kann ich das Geld für die Renovierungsmassnahmen an die WEG überweisen oder muss ich befürchten, dass diese Zahlung angefochten wird?

Steuerschulden

Hallo kurze Frage, habe versucht mit dem Finanzamt bzgl den hohen Steuerschulden aus dem Gewinn der Firma zu sprechen und sich zu einigen, diese gehen aber auf nichts ein, sprich ich müsste jetzt knapp 60.000€ zurückzahlen an das Finanzamt, welches ich nicht habe. Besteht die Möglichkeit, ein Verfahren zu eröffnen und meine Selbstständigkeit fortzuführen? Ich bin Selbstständig im Trockenbau und habe einen hervorragenden Auftraggeber aber müsste von 0 wieder Anfangen.

Danke für eine Rückmeldung
Mit freundlichen Grüßen
Viodovic

Private Haftung Steuerschulden

Meine UG ist in Insolvenz nun bekomme ich eine private Haftung über die Steuerschuld ,wie kann man das abwehren ?

mfg
P K

Regelinsolvenz

Ich habe mich entschieden einen Antrag auf regelinsolvenz zu stellen. Meine Konten sind seid 3 Monaten gepfändet, die Selbstständigkeit möchte ich aufgeben. Ein Schreiben über den Verbot der Ausübung meines Gewerbes habe ich auch bekommen. Kann ich mich nach dem Antrag und vor der Eröffnung eines insolvenzverfahren, arbeitslos melden?? Vielen Dank für ihre Unterstützung

Pfändung

Ich befinde mich zeit kurzem in einer Regelinsolvenz.
Meine Frage was kann mir gepfändet werden? Ich habe 2 Kinder für diese bekomme ich von meinem Ex. Mann Unterhalt in Höhe von 1226€ dazu kommt noch Kindergeld in Höhe von 388€ und ich selbst bekomme 1000€ Unterhalt und einen geringfügigen Lohn von 292,90€ so das ich auf eine gesamt summe von 2906,90€, Wird die komplette Summe als Einkommen bei mir gerechnet was kann man mir von diesem Betrag pfänden? Wie Regel ich das mit einem P-Konto auf was muss ich achten wer trägt einem die Freibeträge ein? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar… und sage im voraus schon mal Danke.
Lg Mone

Insolvenzantrag mit Sanierung einer UG

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich benötige Unterstützung bei der Sanierung meiner Unternehmensgesellschaft und beim einreichen eines Insolvenzantrages.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Schmidt

Miete bei Regelinsolvenz

1. Wird bei dem mtl. Betrag, den ich an den Insolvenzverwalter abführen muss für die Kosten des Verfahrens und die Schuldentilgung an die Gläubiger die Höhe meiner Miete in irgendeiner Weise beeinflusst? Dieser Betrag richtet sich ja nach einem fiktiven Einkommen, das ich als Angestellter hätte und nicht nach meinen tatsächlichen Einnahmen als Selbstständiger.

2. Muss ich dem Verwalter melden, wenn ich einen kleinen Anteil an einem selbstgenutzten Haus – also ohne jegliche Einnahmen aus Vermietung- als Schenkung von meiner Tochter erhalte?

Vielen Dank.

Wohlverhaltensphase, Restschuldbefreiung nach 5 Jahre

Guten Tag,
ich habe Ende Juni 2014 die Eröffnung eines Inso-Verfahrens (Regelinsolvenz) beantragt. Das Inso-Verfahren wurde Anfang Juli 2014 eröffnet. Die Verfahrenskosten wurde bereits komplett beglichen.
Besteht in meinem Fall die Möglichkeit, dass mir schon nach 5 Jahre die Restschuldbefreiung erteilt wird?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Beste Grüße