Der Widerrufsjoker bietet dem Verbraucher enorme Vorteile. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Darlehensvertrag und der damit verbundene Autokauf nach dem 13.06.2014 abgeschlossen worden ist. In diesem Fall besteht nach unserer Auffassung keine Pflicht, die Bank für die gefahrenen Kilometer zu entschädigen. Es werden also lediglich die Finanzierungszinsen abgezogen. Dieser Betrag macht in der Regel ein bis zwei Prozent jährlich aus. Das sind einige Hundert Euro im Jahr, die Sie ohnehin bereits bezahlt haben.
Dieses Ergebnis beruht auf den §§ 357 f. BGB, die seit dem 13.06.2014 vorsehen, dass bei fehlerhafter Widerrufsinformation kein Anspruch auf Nutzungsersatz besteht. Dieses Ergebnis ist gerichtlich noch nicht verfestigt, bei verbraucherfreundlicher Lesart des Gesetzes aber konsequent.

In Anbetracht der erheblichen Wertverluste zahlreicher Dieselfahrzeuge durch den Abgasskandal und die im Moment nur schwer absehbaren Folgen des mutmaßlichen Autokartells, kann die Rückabwicklung des Autokaufs mithilfe des Widerrufsjokers eine finanziell sinnvolle Lösung für viele Autokäufer darstellen.