Welche Vorteile hat der Widerruf eines Porsche-Kredits?

Der Widerruf des Porsche-Kredits bringt dem Verbraucher in erster Linie eines: Einen erheblichen finanziellen Vorteil. Denn er kann seine gezahlten Raten und die Anzahlung vollständig zurückbekommen. Lediglich die Finanzierungszinsen werden abgezogen, für gewöhnlich 1-2 % jährlich. Die Zinsen belaufen sich auf einige hundert Euro im Jahr, die allerdings mit den monatlichen Raten schon gezahlt worden sind.

Gemäß §§ 357 ff. BGB könnte der Widerruf für Verbraucher, die den Kreditvertrag nach dem 13.06.2014 abgeschlossen haben, besonders lukrativ sein. Denn nach Ansicht unserer Kanzlei muss der Verbraucher nicht für die Nutzungsentschädigung des gebrauchten Porsche aufkommen. Aufgrund der fehlerhaften Widerrufsinformation kann die Porsche-Bank keine Nutzungsentschädigung, also Abzüge für gefahrene Kilometer und Verschleiß, verlangen. So könnten Kunden ihr Fahrzeug verlustfrei abstoßen.

Man kann sich also vom Autokreditvertrag trennen und mit dem Geld ein neues Auto kaufen oder finanzieren. Alternativ kommt in vielen Fällen ein außergerichtlicher Vergleich in Frage: Der Kunde kann seinen liebgewonnenen Porsche sogar behalten.

Was hat es mit dem Widerruf des Porsche-Autokredits auf sich?

Mit dem Widerrufsjoker ist es Verbrauchern möglich, sich von Autokrediten zu lösen. Doch auch wenn das Interesse, den Autokredit zu beenden, nicht im Vordergrund steht: Attraktiv ist der Widerruf auch wegen des finanziellen Vorteils. Kunden, die bei der Porsche-Bank einen Kreditvertrag abgeschlossen haben, können aufgrund fehlerhafter Darlehensverträge den Kredit widerrufen. Der Grund: Die Verträge entsprechen nicht den Vorgaben des Verbraucherschutzes.

Vertragsunterlagen

hallo,
sie haben mir geschrieben ich solle fotos von den unterlagen einsenden.
auf grund einer trennung finde ich die kreditunterlagen des fahrzeuges nicht mehr.
hab nur kaufvertrag.
kann ich diese fehlenden unterlagen von der bank neu anfordern?

mfg

Probleme mit dem Auto

Hallo, ich habe mir letztes Jahr einen gebrauchten Audi finanziert. Seit dem ich das Auto habe hab ich nur Probleme damit. Ich habe auch schon versucht ihn mit dem erwähnen des Gewährleistungsjahr zurück zugeben, leider erfolglos. Wäre der Wiederruf noch eine Option?