fbpx

GmbH und UG Buchhaltung

Bekannt aus:
  • Bild Abschnitt 1 Errichtung der Gesellschaft Zweck; Gründerzahl

Buchhaltung selber machen oder outsourcen?

Gerade in der Anfangszeit Ihrer Unternehmensgründung müssen Sie einige Schritte beachten, um den Arbeitsprozess in Ihrer GmbH oder Unternehmergesellschaft (UG) so reibungslos wie möglich zu gestalten. Dafür müssen sie als Erstes die erforderlichen Genehmigungen und Zulassungen einholen sowie Ihr Unternehmen anmelden.

Wichtig ist aber auch, dass Sie von Anfang an eine sorgfältige Buchhaltung führen, welche für ein erfolgreiches Unternehmen unverzichtbar ist. Im Hinblick darauf stellt sich allerdings die Frage, ob man seine Buchhaltung ausgliedern, sie also an einen Experten übergeben, oder selber machen sollte.

Umfang der UG oder GmbH Buchhaltung

Unter Buchhaltung versteht man den Unternehmensbereich einer Gesellschaft, der sich ausschließlich mit der Buchführung beschäftigt. Die Buchhaltung umfasst eine kontinuierliche Finanzbuchhaltung, den Jahresabschluss als auch die steuerliche Gewinnermittlung. Darüber hinaus sind auch  Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie Anteile aus dem Controlling diesem Bereich zuzuordnen.

Telefonische Erstberatung

✔ KOSTENLOS  ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Buchführungs- und Bilanzierungspflicht der UG und GmbH

Als Gesellschafter einer GmbH sowie UG sind Sie nach dem Handelsgesetzbuch bilanzierungspflichtig. Das bedeutet, dass Sie zu Beginn der unternehmerischen Tätigkeit (=Eröffnungsbilanz) und ebenso zum Ende eines jeden Geschäftsjahres eine Bilanz des Unternehmens (=Jahresabschlussbilanz) aufstellen müssen. Zudem sind Sie verpflichtet, jährlich den Gewinn und Verlust ihres Unternehmens (=Gewinn- und Verlustrechnung) auszuweisen, auf deren Basis die Höhe Ihrer Steuerpflicht gegenüber dem Finanzamt festgesetzt wird.  Des Weiteren  müssen Sie jederzeit im Stande sein, die Vermögensverhältnisse Ihres Unternehmens sowie deren Steuerbetrag darzulegen. Aus diesem Grund ist die Einrichtung einer kontinuierlichen Finanzbuchhaltung unerlässlich.

Die Vorteile einer Ausgliederung

Können Sie diesen Pflichten ordnungsgemäß nachkommen oder ist es effektiver, die Buchhaltung der GmbH oder UG in die Hände eines externen Unternehmens zu geben?

Expertenwissen erforderlich

Um eine sorgfältige Buchhaltung sicher zu stellen, ist es erforderlich, dass man die Gebiete des Steuer- und Handelsrechts kennt und in der Lage ist, mit den speziellen Softwareanwendungen umzugehen. Externe Buchhalter sind in diesen Bereichen gut geschult. Die Buchhaltung stellt ihr Tagesgeschäft dar, wodurch Sie über einen hohen Fundus an praktischer Erfahrung und Fachkompetenz verfügen. Aufgrund dieses Expertenwissens bleibt es Ihnen als Unternehmer erspart, sich selber in die Thematik einzuarbeiten.

Zeit sparen durch Ausgliederung

Durch die Ausgliederung ihrer Buchhaltung haben Sie die Möglichkeit, den Fokus ganz auf Ihr Kerngeschäft und Ihre Geschäftsprozesse zu setzen. Sie brauchen sich selbst nicht mit der Buchhaltung vertraut zu machen und ebenso keine Mitarbeiter in dieser Tätigkeit binden. Dadurch bleibt deutlich mehr Zeit, um an Aufträgen bzw. Projekten zu arbeiten und das Wachstum des Unternehmens zu fördern.

Kostensenkung

Expertenwissen, knappe Personalressourcen und Zeit für die Durchführung der Buchhaltung stellen Kosten dar. Sollten Sie die Buchhaltung selbst übernehmen, fallen zusätzlich noch weitere Kosten für die technische Ausstattung (Soft- und Hardware), Räumlichkeiten und Schulungen an. Selbstverständlich beanspruchen auch externe Buchhalter Kosten für ihre Leistungen. Oftmals fallen diese Kosten aber geringer aus. Dabei kommt es auf die Branche des Unternehmens, dessen Flexibilität und Größe an. Die Kosten sind demzufolge von verschiedenen Umständen abhängig.

Rechtliche Verantwortung abgeben

„Fristversäumnisse, lückenhafte Steuerberechnungen aber auch Fehler bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen“ – dies sind alles Punkte, die nicht nur einen hohen Vermögensschaden auslösen, sondern auch strafrechtliche Folgen haben können. Durch die Ausgliederung Ihrer Buchhaltung geben Sie diese rechtliche Verantwortung an Ihren externen Buchhalter ab, welcher bei rechtlichen Verfehlungen haftet und auch für die finanziellen Konsequenzen einstehen muss.

Fazit zur Buchführung der UG oder GmbH

Ob sich die Ausgliederung Ihrer Buchhaltung lohnt, hängt in erster Linie davon ab, wie groß Ihr Unternehmen ist und inwieweit Ihre Mitarbeiter im Bereich der Buchhaltung geschult sind.

Sollten Sie sich aber gerade in der Gründungsphase befinden und nicht auf Experten innerhalb Ihres Unternehmen zurückgreifen können, können Sie Ihren Pflichten am besten nachkommen, wenn Sie Ihre Buchhaltung einem Experten übergeben. So können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft fokussieren und die knappen Ressourcen zielgerichtet und gewinnbringend einsetzen.

Falls Sie Fragen Rund um das Thema Buchhaltung und Unternehmensgründung haben, dann finden Sie hier unseren Ansprechpartner und hier unsere Einführungsvideos zur Unternehmensgründung.

Telefonische Erstberatung

✔ KOSTENLOS  ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “GmbH und UG Buchhaltung”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button