GmbH für familiengeführten Hochzeits- und Eventfotographiebetrieb

Sehr geehrter Herr Kraus,

seit Jahren führen wir mit meiner Ehefrau einen erfolgreichen Hochzeits- und Eventfotographiebetrieb, der als GBR organisiert ist. Nun wollen wir gerne unter einen Firmennamen auftreten und auch unsere persönliche Haftung ausschließen. Würden Sie uns dabei zu einer GmbH raten?

Wir haben außer einer teuren Fotoausrüstung zahlreiche Requisiten. Der Gesamtwert der Ausstattung beträgt in etwa 10000 Euro. Würden Sie uns in dem Fall zu einer Sachgründung raten, damit wir nur noch eine Einlage von 15000 € aufbringen sollten?

Wir planen nach Gründung die Anschaffung eines Autos für die Firma. Können wir das über die Einlage machen?

Danke im Voraus!

  1. Andre Kraus
    Andre Kraus sagte:

    Sehr geehrter Herr Wirrich,

    wenn Sie die finanziellen Mittel haben, um die Stammeinlage von 12.500 € bzw. 25.000 € einzuzahlen, sollten Sie eine GmbH gründen.

    Eine Sachgründung ist in Ihrem Fall möglich. Allerdings sollte man schauen, ob es sinnvoll ist. Oftmals übersteigen nämlich die Kosten des Gutachters, der die Sacheinlage bewertet, den Wert der Einlage. Dann sollte man eine GmbH Bargründung durchführen.

    Nach Gründung können Sie mit dem Unternehmensmitteln, also mit der Einlage, alle notwendigen Anschaffungen machen. Insoweit dürfte davon der Autokauf erfasst sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andre Kraus
    Rechtsanwalt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.