fbpx

GmbH und UG Gründung: Individueller Gesellschaftsvertrag vs Musterprotokoll

Bekannt aus:
  • UG - GmbH Gründung - Vor und Nachteile - Anleitung Schritt für Schritt

Wie gründet man eine GmbH oder UG: Individueller Gesellschaftsvertrag oder Musterprotokoll?

Sehr oft stellen sich Unternehmer die Frage: gründe ich eine GmbH  oder eine UG mit einen Musterprotokoll oder verwende ich einen individuellen Gesellschaftsvertrag?

Telefonische Erstberatung

✔ KOSTENLOS  ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Gründung GmbH / UG: Sie benötigen einen Gesellschaftsvertrag oder ein Musterprotokoll

Man kann keine GmbH oder UG ohne einen Gesellschaftsvertrag gründen: Dieser Vertrag wird auch oft Satzung genannt – ein inhaltlicher Unterschied besteht zwischen diesen beiden Begriffen aber nicht. Je nachdem wie die Struktur Ihrer Gesellschaft aussieht, wie das Verhältnis der Gesellschafter zueinander ist und wie viele Gesellschafter Ihre Firma haben soll, kann diese Satzung ein komplexes Vertragswerk mit zahlreichen Regelungen werden. Ebenso kann aus Kostengründen alleine mit dem sogenannten “Musterprotokoll” gegründet werden  (Anlage zu § 2 Abs. 1a GmbHG). Es ist also in jedem Einzelfall zu entscheiden,

  • ob ein Unternehmer bei der Gründung wichtige Regelungen treffen muss – dann sollte ein individueller Gesellschaftsvertrag ausgearbeitet werden
  • ob die Möglichkeit einer Gründung mit einer individuellen Satzung nicht besteht – dann haben Sie keine Wahl, als mit dem Musterprotokoll zu gründen

Auch kann eine GmbH, entgegen weitläufiger Meinung, wie eine UG mit einem Musterprotokoll gegründet werden. Jedoch ist im Ergebnis ein individueller Gesellschaftsvertrag bei einer GmbH empfehlenswerter, da ein Musterprotokoll eine Ersparnis an der falschen Stelle wäre. Denn der Nachteil eines Musterprotokolls ist, dass von seinen Formulierungen nicht abgewichen werden darf. Sie können keinerlei vom Muster abweichende Regelungen treffen.  Weil unsere Kanzlei Gründungen zu einem Festpreis durchführt, bleibt das Honorar gleich (Festpreis) – ob Sie mit einer individuellen Satzung oder mit einem Musterprotokoll gründen. Daher entsteht für Sie preislich kein Unterschied.

Individueller GmbH / UG Gesellschaftsvertrag: Vorsorge für den Krisen- oder Streitfall

Beachten Sie: Der Gesellschschaftsvertrag ist die Vorsorge eines Gesellschafters für den Krisen- oder Streitfall. Haben Sie wichtige Enthaftungsfragen oder die Nachfolge nicht geregelt, kann Ihr Unternehmen alleine durch eine unglückliche Fügung durch Fremdeinfluss in Gefahr geraten. Wenn das Verhältnis zu Mitgesellschaftern mit der Zeit abkühlen sollte, könnten klare Verteilungs- und Zuständigkeitsregelungen davor schützen, die Situation zu verschlimmern.  So gilt es für Sie als Untervertrag künftigen Problemen durch eine weitsichtige Weichenstellung entgegenzukommen. Nehmen Sie bereits im Gründerstadium die Regelungen vor, die im Krisen- oder Streitfall die Existenz Ihrer Unternehmung oder Ihr privates Vermögen schützen.

Die wichtigsten Regelungen in Gesellschaftsverträgen sind:

  • Gesellschafterbestand: Wer ist Gesellschafter?

  • Wie erfolgt ein Gesellschafterwechsel?

  • Wonach richtet sich ein Gesellschafterwechsel?

  • Unter welchen Umständen scheiden Gesellschafter aus?

  • Todes und Erbfall: Wie gestaltet sich die Nachfolge?

  • Zuständigkeiten: Welche Leistungen erbringen die Gesellschafter?

  • Wie werden die Gewinne verwendet und verteilt?

  • Wie darf über Geschäftsanteile verfügt werden?

  • Wie müssen die Geschäfte geführt werden?

  • Wie kommen Gesellschafterbeschlüsse zustande?

  • Wann können Geschäftsanteile eingezogen werden?

  • Unter welchen Voraussetzungen bekommen die Gesellschafter eine Abfindung?

  • Wie müssen die Stammeinlagen eingebracht werden?

Steuertipp: Gründungskosten sind nur bei Übernahme im Gesellschaftsvertrag steuerlich absetzbar

Weiterhin ist zu beachten, dass Sie die Kosten der Gründung einer GmbH / UG (Anwalts-, Notar- und Gerichtsgebühren) nur über die Gesellschaft absetzen können, wenn Sie dies im Gesellschaftsvertrag bestimmt haben. Wird diese Regelung nicht aufgenommen, so wäre die Zahlung der Gründungskosten durch die Gesellschaft als verdeckte Gewinnausschüttung zu werten – und somit nicht absetzbar. Um dies zu verhindern, nehmen wir im individuellen GmbH / UG-Gesellschaftsvertrag eine Klausel auf, nach der ein Maximalbetrag der zu übernehmenden Kosten auf 10 % des Stammkapitals nicht überschritten werden darf. Dies kann im Musterprotokoll  nicht geschehen. Die Gründungskosten sind nur bis 300,- Euro absetzbar – gegebenenfalls kann das Musterprotokoll Sie deshalb auch preislich benachteiligen.

Vorteile eines Musterprotokolls:

Das Musterprotokoll bietet nur einen scheinbaren Vorteil. So sind die Notarkosten geringer, als bei einer Gründung mit individueller Satzung. Allerdings können Sie  lediglich 300,- € Gründungskosten absetzen. Sollen alle Gründungskosten abgesetzt werden, müsste dies individuell im Gesellschaftsvertrag geregelt werden. Nach voller steuerlichen Absetzung der Gründungskosten sparen Sie mit dem Musterprotokoll nicht / nur sehr wenig im Verhältnis zu den Vorteilen, die Ihnen die individuelle Anpassung bietet.

Nachteile eines Musterprotokolls:

  • Dem Musterprotokoll mangelt es an Flexibilität. Die darin enthaltenen Formulierungen dürfen nicht verändert und nicht ergänzt werden.
  • Der Kreis der Gesellschafter ist nicht kontrollierbar. Es dürfen nicht mehr als drei Gesellschafter sein. Diese können frei wechseln, da ein Musterprotokoll keine Regelungen vorsieht, die das verhindern – somit auch gegen den Willen eines anderen Gesellschafters. Ein Gesellschafter verliert also den Einfluss auf den Gesellschafterbestand. Daher darf jeder Gesellschafter seinen Gesellschaftsanteil abtreten, wann und an wen er will. Hier benötigt man also gegenüber seinen Mitstreitern viel Vertrauen.
  • Sollte ein Gesellschafter ausscheiden, hat er gegen die Gesellschaft sofort einen Anspruch auf Abfindung. Die Höhe seiner Abfindung bemisst sich nach dem Verkehrswert seines Anteils. Auch hier sind individuelle Regelungen nicht möglich. Weil eine Gesellschaft den Verkehrswert eines Anteils oftmals nicht auf einmal aufbringen kann (mangelnde Liquidität), sind solche im Streitfall stattfindenden Austritte oft existenzvernichtend.
  • Es kann nur ein Geschäftsführer bestellt werden. Dieser darf Geschäfte mit sich selbst abschließen, was normalerweise nicht gestattet ist. Ist also der Geschäftsführer kein Gesellschafter, sondern ein Dritter, müssen Sie ihm daher viel Vertrauen entgegenbringen.
  • Die Gewinnverteilung ist hälftig bzw. zu jeweils einem Drittel festgeschrieben. Wollen die Gesellschafter eine abweichende Regelung treffen, weil beispielsweise ein Gesellschafter weniger Zeit für die Unternehmung aufwenden möchte oder einer der Gründer der Senior Partner ist, wird ein individueller Gesellschaftsvertrag benötigt.
  • Die Zeitersparnis durch Entfallen der Erfordernis der Anfertigung eines Gesellschaftsvertrages ist angesichts der oben beschriebenen Gefahren zumeist gering. Eine auf Gründung spezialisierte Anwaltskanzlei erstellt einen individuellen Gesellschaftsvertrag innerhalb kürzester Zeit.
  • Keine steuerliche Absetzbarkeit der Gründungskosten. Die GmbH oder UG kann ihre Gründungskosten (Anwalts-, Notar- und Gerichtsgebühren) nur vollständig absetzen, wenn Sie dies im Gesellschaftsvertrag geregelt haben. Im Falle eines Musterprotokolls sind lediglich 300 € absetzbar.
  • Sie können ihr Geschäftsjahr nicht individuell regeln, sondern es orientiert sich am Kalenderjahr. Somit ist ein abweichendes Geschäftsjahr im Musterprotokoll nicht möglich.

Fazit: Nach Möglichkeit individuellen Gesellschaftsvertrag wählen

Das Musterprotokoll kann einen Gesellschaftsvertrag ersetzen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie mit der Verwendung eines Musterprotokolls wichtige Regelungen für Ihre Firma nicht treffen können, weil vom Musterprotokoll keine individuelle Abweichung zulässig ist. Es sollte deshalb im Einzelfall geschaut werden, ob Sie individuelle Regelungen in Ihrem Gesellschaftsvertrag benötigen und durch Verwendung des Musterprotokolls gegebenenfalls an der falschen Stelle sparen. Unser Honorar sieht keinen Unterschied bei der Erstellung eines individuellen Gesellschaftsvertrages oder eines Musterprotokolls vor – das Honorar bleibt gleich.

Telefonische Erstberatung

✔ KOSTENLOS  ✔ SCHNELL    UNVERBINDLICH

Über

20.000

geprüfte Fälle

Offene Fragen? – Einfach anrufen:

(Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT –  Dt. Festnetz)

Sie haben eine allgemeine Frage zum Thema “GmbH und UG Gründung: Individueller Gesellschaftsvertrag vs Musterprotokoll”? Wir beantworten sie hier kostenlos!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright - KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ Anwaltskanzlei
Call Now Button