Umwandlung bestehender e.K. in GmbH

Guten Tag,
Ich habe meine Werbeagentur 2005 als e.K. gegründet. Hauptgrund keine GmbH zu gründen, waren die doppelten Buchführungsauflagen. Es wird monatlich eine BWA Einnahme Überschuss erstellt und Umsatzsteueranmeldung.
Mein JahresUmsatz: unter 250T Euro,
Gewinn vor Corona 42T, jetzt 30T

Innerhalb der nächsten 4 Jahre möchte ich die Firma abgeben und überlege deshalb die Umwandlung in eine GmbH.
Firmenname sollte bleiben.

Geht das, was würde es kosten, was würde die laufende Buchführung und Jahresabschlüsse anschließend kosten?

Freundliche Grüße,

1 Antwort
  1. Annette Vollmers-Stich
    says:

    Sehr geehrteR FragestellerIn,
    Die meisten Unternehmensformen können umgewandelt werden, eine bei der Gründung gewählte Rechtsform muss nicht für immer beibehalten werden.
    Ein Einzelunternehmen kann z.B als Sacheinlage in eine GmbH eingebracht werden.
    Ihre Fragen können Sie auch mit einem meiner Kollegen und Kolleginnen in einem kostenfreien Erstgespräch klären.
    Schreiben Sie uns eine E-Mail an unternehmer@anwalt-kg.de oder reservieren Sie sich hier direkt einen Termin zur kostenfreien Beratung
    https://anwalt-kg.de/unternehmensrecht/termin/
    Viele Grüße

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.